/ 
B4B Nachrichten  / 
Stadtwerke Ulm erhalten Zuschlag für neue Windenergieflächen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Windenergie

Stadtwerke Ulm erhalten Zuschlag für neue Windenergieflächen

 Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm. Foto: Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm
Das Geschäftsjahr 2021 der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm . Foto: Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm.

Die Stadtwerke Ulm erhalten einen Zuschlag für Windenergieflächen im Ausschreibungsverfahren von ForstBW. Wie die Projektplanung jetzt weiter geht.

Im Zuge der Windkraftoffensive Baden-Württemberg haben die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm und die iTerra energy im Ausschreibungsverfahren von ForstBW denZuschlag für potenzielle Windenergieflächen im Altdorfer Wald erhalten.

Das erste Ausschreibungsverfahren im Zuge der Klimaschutz- Initiative derLandesregierung umfasste sieben Standorte, drei davon im Altdorfer Wald im Landkreis Ravensburg. Im Wettbewerb mit zahlreichen Interessenten konnte sich die Projektpartnerschaft der SWU als kommunales Unternehmen mit iTerra als jahrelang erfahrener Windparkprojektierer erfolgreich platzieren. In Kürze werden die Projektpartner die Vertragsgespräche mit ForstBW beginnen und die Projektplanungen für den Standort aufnehmen.

 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 


Bürgerbeteiligung im Fokus 

 


Im Fokus der Entwicklung steht für die Projektpartner das Ziel das Vorhaben als kommunales Projekt mit Bürgerbeteiligung auszugestalten. Die beteiligten Kommunen und Bürger sollen daher im Rahmen der Projektentwicklung frühzeitig mit einbezogen werden. Ebenso ist vorgesehen weiteren kommunalen Unternehmen sowie Bürgern die Möglichkeit einer Beteiligung an demWindparkprojekt einzuräumen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
 

 


Ein großer Schritt für Klimaneutralität und Unabhängigkeit

 


Der Oberbürgermeister der Stadt Ulm, Gunter Czisch, ordnet das Projekt in das aktuelle Weltgeschehen ein: „Wir alle sind Zeugen davon, wie wichtig die schnellstmögliche Erreichung der Klimaneutralität für unsere Gesellschaft ist. Dieaktuelle Situation an den Energiemärkten zeigt uns zudem, wie wichtig eine unabhängige Energieversorgung mit erneuerbaren Energien für unsereDemokratie und unser Wertesystem ist. Eine zügige Umsetzung von Wind-, Solar- und Wasserkraftprojekten ist daher in unser aller Interesse“.

 


SWU Geschäftsführer Klaus Eder kommentiert den Zuschlag: „Wir treiben mitdiesem Projekt den Ausbau der erneuerbaren Energien ein großes Stück voran. Wir möchten den geplanten Windpark im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort umsetzen. Daher streben wir ein umfassendes Bürgerbeteiligungsverfahren an.

Parallel dazu forcieren wir die Beschleunigung der notwendigen Genehmigungsverfahren. Wir dürfen jetzt nicht wertvolle Zeit mit bürokratischen Hürden verlieren.“

 


Zusammenarbeit mit lokalen Partnern


Dr. Claus Brodersen, Geschäftsführer des SWU Projektpartners, zeigt sich überden Zuschlag erfreut: "Die iTerra energy Gmbh plant, baut und betreibt seit vielen Jahren Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien. Wir freuen uns daher sehr, im Bundesland Baden-Württemberg zusammen mit der SWU ein solches Projekt umzusetzen. Die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern ist für uns besonders wichtig, da jedes Projekt individuell ist. Wir bringen die Erfahrung der Windenergie ein und die SWU die lokalen und Energiemarktkenntnisse. Mit diesem Projekt steuern wir mit großen Schritten auf die sichere, verlässliche und moderne Energieversorgung zu, die wir alle in Zukunft benötigen."

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema