/ 
B4B Nachrichten  / 
Schwäbischer Logistikdienstleister Craiss verdreifacht Umsatz
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bilanz

Schwäbischer Logistikdienstleister Craiss verdreifacht Umsatz

 Torsten Kurfiß, Leiter Filiallogistik der Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG.
Torsten Kurfiß, Leiter Filiallogistik der Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG. Foto: Craiss
Von Louis Exenberger

Das Mühlacker Unternehmen verzeichnet ein Wachstum im Auftragsvolumen. Die Bilanzzahlen fallen daher für 2021 erfreulich aus. Was Craiss zudem nun bis 2023 plant.

Die Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG ist mit ihren Dienstleistungen für die Handelslogistik auf Wachstumskurs. Gleich drei große Projekte hat der Logistikdienstleister 2021 an Land gezogen. Sowohl für zwei Neukunden aus der Textilbranche als auch für einen Bestandskunden aus dem Bereich der Konsumgüter realisiert Craiss die Vorholung, den Umschlag und die Belieferung der Filialen im Süd-Westen Deutschlands. Damit hat das schwäbische Unternehmen den Umsatz im vergangenen Jahr in diesem Geschäftsfeld beinahe verdreifacht. Mittelfristiges Ziel des inhabergeführten Mittelständlers ist die Inbetriebnahme einer größeren Logistikimmobilie bis 2023.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Warum das Auftragsvolumen wächst

„Craiss hat in der Sparte der Filiallogistik Fuß gefasst und sich einen guten Ruf erarbeitet. Dank unserer langjährigen Erfahrung und der Möglichkeit, Synergien mit Bestandskunden zu nutzen, haben wir nun drei weitere Aufträge gewinnen können“, sagt Mark Mitterhuber, Leiter Vertrieb und Marketing der Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG.


Mark Mitterhuber, Leiter Vertrieb und Marketing der Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG. Foto: Craiss


Für ein schwedisches sowie ein aus Braunschweig stammendes Textilhandelsunternehmen übernimmt Craiss die Belieferung von rund 140 Filialen. Circa 50 Lkw mit rund 380 Paletten sowie drei Lkw mit 2.500 losen Päckchen werden täglich am Mühlacker Hub entgegengenommen, kom-missioniert und auf die Feinverteilung umgeschlagen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Ausbau von bestehender Kooperation

Darüber hinaus hat Craiss den Zuschlag für weitere Gebiete eines Bestandskunden erhalten. Zusätzlich zum bereits vorhandenen Auftrag des Hamburger Kaffee- und Handelskonzerns ist das Logistikunternehmen nun auch für die Belieferung von 400 Filialen und Supermärkten im Großraum Ulm verantwortlich. Als Cross-Dock dient dabei das im vergangenen Jahr bezogene, rund 750 Quadratmeter große und strategisch günstig an der Autobahn A8 gelegene Hub in Neu-Ulm. Akquiriert und disponiert werden die Aufträge ebenfalls über die Unternehmenszentrale.


Zukunftspläne nun publik

Bis 2023 will Craiss mit der Disposition und dem Umschlag von Mühlacker in eine größere Anlage gezogen sein. „Die Filiallogistik und insbesondere der Textilbereich war für Craiss einst eine Nische, in der wir inzwischen heimisch sind und die sich über die Jahre zu einem festen Bestandteil unseres Geschäfts entwickelt hat. Dieses Potenzial wollen wir weiter ausbauen“, sagt Torsten Kurfiß, Leiter Filiallogistik der Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG.


„Vertrauen muss man sich verdienen“

„Im Gegensatz zur Stückgutbelieferung erwarten die Kunden in der Filiallogistik einen echten Mehrwert vom Logistikdienstleister. Die zu befördernden Artikel sind oft nicht verpackt oder Hängeware und er-fordern ein behutsames Handling“, erklärt Kurfiß. Craiss‘ Fahrpersonal sei hierfür speziell geschult. „Alle Fahrer haben feste, wiederkehrende Touren und sind bekannte Gesichter. Teilweise liefern sie mit Schlüssel ausgestattet auch in der Nacht aus und laden die Ware noch vor Ladenöffnung in den Schleusen ab. Dieses Vertrauen muss man sich verdienen“, behauptet der Leiter der Filiallogistik abschließend.

Artikel zum gleichen Thema