Erwin Müller

Nachfolgeregelung der Drogerie Müller nun fix?

Scheinbar hat Erwin Müller genug und strebt nun doch einen Generationswechsel an. Das zumindest erklärt sein mutmaßlicher Nachfolger in einem Interview mit dem österreichischen Wirtschaftsmagazin trend.

Günther Helm soll das Ruder bei der Drogeriemarkt-Kette Müller übernehmen. Das erklärte er in einem Interview mit dem österreichischen Wirtschaftsmagazin trend. Helm, der zuvor bei der Hofer KG an der Spitze stand, werde ab 1. Juni als Manager zum Ulmer Unternehmens stoßen.

Helm über Müller: „Werde dort den Generationswechsel vollziehen“

Dass Günther Helm bei der deutschen Drogeriemarkt-Kette Müller einsteigt, kursiert schon länger als Gerücht. Kommentiert hatte er die Vermutung bisher nicht. Nun sagte Helm gegenüber trend: „Ja, ich habe mich für Müller entschieden und werde dort den Generationswechsel vollziehen.“ Der Gründer selbst werde sich „nun fast vollständig zurückziehen und sich nur noch um ein paar kleinere Bereiche kümmern“.

Bisher keine Einigung mit potenziellen Nachfolgern

Das Thema Nachfolgeregelung ist bei Müller sehr heikel. Es heißt, Erwin Müller bestimme selbst kleine Details am liebsten selbst. Noch heute besucht und kontrolliert er seine Filialen persönlich, wie ehemalige Mitarbeiter berichten. Im Alter von 86 führt er das Unternehmen momentan allein. Mehrere potenzielle Kandidaten hat er bereits wieder aus dem Unternehmen entfernt und selbst mit seinem eigenen Sohn wurde er sich nicht einig, wie Medien berichten. Dieser wurde nun wohl ausbezahlt. Das Unternehmen mit rund vier Milliarden Euro Umsatz, über 800 Filialen und 34.000 Mitarbeitern wird damit wohl nicht in Familienhand bleiben. Müller gründete extra zwei Stiftungen in Linz und Graz, die sich um den Erhalt seines Lebenswerk kümmern.

Mehr zu Günther Helm

Helm studierte an der Johannes Kepler Universität Linz und der University of Cambridge. Der 40-jährige wohnt in Linz und war zuletzt für die österreichische Aldi Süd Tochter Hofer KG als CEO tätig. Er verließ das Unternehmen 2018, nahm sich eine Auszeit. In zweieinhalb Monaten soll er seine Managerstelle antreten. Wie Medien berichten, war Günther Helm zusammen mit Erwin Müller beim Opernball – in der Loge von Raiffeisen-Oberösterreich-Boss Heinrich Schaller.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Erwin Müller

Nachfolgeregelung der Drogerie Müller nun fix?

Scheinbar hat Erwin Müller genug und strebt nun doch einen Generationswechsel an. Das zumindest erklärt sein mutmaßlicher Nachfolger in einem Interview mit dem österreichischen Wirtschaftsmagazin trend.

Günther Helm soll das Ruder bei der Drogeriemarkt-Kette Müller übernehmen. Das erklärte er in einem Interview mit dem österreichischen Wirtschaftsmagazin trend. Helm, der zuvor bei der Hofer KG an der Spitze stand, werde ab 1. Juni als Manager zum Ulmer Unternehmens stoßen.

Helm über Müller: „Werde dort den Generationswechsel vollziehen“

Dass Günther Helm bei der deutschen Drogeriemarkt-Kette Müller einsteigt, kursiert schon länger als Gerücht. Kommentiert hatte er die Vermutung bisher nicht. Nun sagte Helm gegenüber trend: „Ja, ich habe mich für Müller entschieden und werde dort den Generationswechsel vollziehen.“ Der Gründer selbst werde sich „nun fast vollständig zurückziehen und sich nur noch um ein paar kleinere Bereiche kümmern“.

Bisher keine Einigung mit potenziellen Nachfolgern

Das Thema Nachfolgeregelung ist bei Müller sehr heikel. Es heißt, Erwin Müller bestimme selbst kleine Details am liebsten selbst. Noch heute besucht und kontrolliert er seine Filialen persönlich, wie ehemalige Mitarbeiter berichten. Im Alter von 86 führt er das Unternehmen momentan allein. Mehrere potenzielle Kandidaten hat er bereits wieder aus dem Unternehmen entfernt und selbst mit seinem eigenen Sohn wurde er sich nicht einig, wie Medien berichten. Dieser wurde nun wohl ausbezahlt. Das Unternehmen mit rund vier Milliarden Euro Umsatz, über 800 Filialen und 34.000 Mitarbeitern wird damit wohl nicht in Familienhand bleiben. Müller gründete extra zwei Stiftungen in Linz und Graz, die sich um den Erhalt seines Lebenswerk kümmern.

Mehr zu Günther Helm

Helm studierte an der Johannes Kepler Universität Linz und der University of Cambridge. Der 40-jährige wohnt in Linz und war zuletzt für die österreichische Aldi Süd Tochter Hofer KG als CEO tätig. Er verließ das Unternehmen 2018, nahm sich eine Auszeit. In zweieinhalb Monaten soll er seine Managerstelle antreten. Wie Medien berichten, war Günther Helm zusammen mit Erwin Müller beim Opernball – in der Loge von Raiffeisen-Oberösterreich-Boss Heinrich Schaller.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben