Insolvenz

MSR Technologies aus Laupheim: Das sagen Experten zur Sanierung

Christian Plail von Schneider, Geiwitz & Partner in Augsburg, Foto: Schneider, Geiwitz & Partner
Der Laupheimer Automobilzulieferer MSR Technologies ist insolvent. Die sogenannte „Dieselkriese“ habe in den vergangenen beiden Jahren zu einem starken Umsatzeinbruch geführt. Wie nun eine erfolgreiche Fortführungslösung gefunden werden soll.

Nachdem MSR Technologies Insolvenz angemeldet hatte, ordnete das Ravensburger Amtsgericht im Dezember 2019 die vorläufige Eigenverwaltung an. Seitdem stehen dem Automobilzulieferer die Stuttgarter Kanzlei Schultze & Braun, sowie die Neu-Ulmer Kanzlei SGP Schneider Geiwitz beratend bei.  

„Wir sind positiv gestimmt“

„Wir haben uns direkt nach dem Insolvenzantrag vor Ort bei der MSR Technologies GmbH einen Überblick über die aktuelle Geschäftslage verschafft. Parallel wurde Kontakt zu den wichtigsten Kunden und Lieferanten aufgenommen. Die Arbeitnehmer wurden in einer Betriebsversammlung über die aktuelle Situation informiert. Die Bezahlung der Gehälter und Löhne ist für drei Monate durch das Insolvenzgeld bis Ende Februar 2020 gesichert. Nach einer ersten Analyse sind wir positiv gestimmt, dass wir eine Fortführungslösung schaffen können“, erklärt der vorläufige Sachwalter Dr. Holger Leichtle von der Stuttgarter Insolvenzverwalterkanzlei Schultze & Braun.

Voraussetzungen für Fortführungslösung bestehen

„Wir sehen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Fortführungslösung. Die MSR Technologies GmbH hat hohes Potenzial und ein gutes Team, um sich nach einer erfolgreichen Restrukturierung in einem schwierigen Marktumfeld zu behaupten. Die Produktion wird auch nach der Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung uneingeschränkt fortgeführt“, erläutert Christian Plail, Rechtsanwalt der Neu-Ulmer Insolvenzverwaltungskanzlei SGP Schneider Geiwitz.

Technologien für die Zukunft

Peter Rieser, einer der Geschäftsführer der MSR Technologies GmbH aus Laupheim, definiert, wie wichtig der interne Zusammenhalt ist: „2018/19 haben wir einen Großkunden komplett verloren. Hinzu kamen, bedingt durch die Dieselkrise, erhebliche Mengenreduzierungen im aktuellen Geschäftsjahr und so war die Zeit für eine Umstrukturierung einfach zu knapp. Mit mehreren Partnern arbeiten wir bereits seit einigen Jahren an Technologien für den Hybrid- und Elektroantrieb und fühlen uns daher für die Zukunft gut aufgestellt. Wichtig ist nun, dass unsere Kolleginnen und Kollegen sowie die Geschäftspartner an einer Lösung mitarbeiten.“

Über MSR Technologies GmbH

Die MSR Technologies GmbH aus Laupheim ist ein international ausgerichteter Hersteller von hochpräzisen Zerspanungsteilen. Der Schwerpunkt des Leistungsportfolios liegt bei der Produktion von Teilen in den Bereichen Benzin- und Dieseleinspritzung, Turbolader und andere Motorenkomponenten. Im Unternehmen sind derzeit 251 Mitarbeiter beschäftigt. 2018 lag der Umsatz bei rund 35 Millionen Euro.

Über SGP Schneider Geiwitz

SGP Schneider Geiwitz unterstützt seit mehr als 40 Jahren Unternehmen. Mit rund 320 Mitarbeitern ist die Kanzlei neben dem Hauptsitz in Neu-Ulm an 22 weiteren Standorten vertreten. Mit den Sparten Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung, Corporate Finance, Immobilienverwaltung sowie Restrukturierung deckt das Unternehmen ein umfassendes Leistungsangebot für Unternehmen ab.

Über Schultze & Braun

Schultze & Braun ist ein führender Dienstleister für Insolvenzverwaltung und Beratung von Unternehmen in der Krise. Mit rund 700 Mitarbeitern an mehr als 40 Standorten in Deutschland und im europäischen Ausland vereint Schultze & Braun als einer der wenigen Anbieter juristischen und betriebswirtschaftlichen Sachverstand. Schultze & Braun unterstützt Unternehmen in Sanierungs- und Restrukturierungsfragen, führt sie durch Krise und Insolvenz oder zeigt, wie sich diese Situationen vermeiden lassen. Darüber hinaus berät und vertritt Schultze & Braun Mandanten in Fragen der klassischen Unternehmens-, Rechts- und Steuerberatung. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Insolvenz

MSR Technologies aus Laupheim: Das sagen Experten zur Sanierung

Christian Plail von Schneider, Geiwitz & Partner in Augsburg, Foto: Schneider, Geiwitz & Partner
Der Laupheimer Automobilzulieferer MSR Technologies ist insolvent. Die sogenannte „Dieselkriese“ habe in den vergangenen beiden Jahren zu einem starken Umsatzeinbruch geführt. Wie nun eine erfolgreiche Fortführungslösung gefunden werden soll.

Nachdem MSR Technologies Insolvenz angemeldet hatte, ordnete das Ravensburger Amtsgericht im Dezember 2019 die vorläufige Eigenverwaltung an. Seitdem stehen dem Automobilzulieferer die Stuttgarter Kanzlei Schultze & Braun, sowie die Neu-Ulmer Kanzlei SGP Schneider Geiwitz beratend bei.  

„Wir sind positiv gestimmt“

„Wir haben uns direkt nach dem Insolvenzantrag vor Ort bei der MSR Technologies GmbH einen Überblick über die aktuelle Geschäftslage verschafft. Parallel wurde Kontakt zu den wichtigsten Kunden und Lieferanten aufgenommen. Die Arbeitnehmer wurden in einer Betriebsversammlung über die aktuelle Situation informiert. Die Bezahlung der Gehälter und Löhne ist für drei Monate durch das Insolvenzgeld bis Ende Februar 2020 gesichert. Nach einer ersten Analyse sind wir positiv gestimmt, dass wir eine Fortführungslösung schaffen können“, erklärt der vorläufige Sachwalter Dr. Holger Leichtle von der Stuttgarter Insolvenzverwalterkanzlei Schultze & Braun.

Voraussetzungen für Fortführungslösung bestehen

„Wir sehen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Fortführungslösung. Die MSR Technologies GmbH hat hohes Potenzial und ein gutes Team, um sich nach einer erfolgreichen Restrukturierung in einem schwierigen Marktumfeld zu behaupten. Die Produktion wird auch nach der Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung uneingeschränkt fortgeführt“, erläutert Christian Plail, Rechtsanwalt der Neu-Ulmer Insolvenzverwaltungskanzlei SGP Schneider Geiwitz.

Technologien für die Zukunft

Peter Rieser, einer der Geschäftsführer der MSR Technologies GmbH aus Laupheim, definiert, wie wichtig der interne Zusammenhalt ist: „2018/19 haben wir einen Großkunden komplett verloren. Hinzu kamen, bedingt durch die Dieselkrise, erhebliche Mengenreduzierungen im aktuellen Geschäftsjahr und so war die Zeit für eine Umstrukturierung einfach zu knapp. Mit mehreren Partnern arbeiten wir bereits seit einigen Jahren an Technologien für den Hybrid- und Elektroantrieb und fühlen uns daher für die Zukunft gut aufgestellt. Wichtig ist nun, dass unsere Kolleginnen und Kollegen sowie die Geschäftspartner an einer Lösung mitarbeiten.“

Über MSR Technologies GmbH

Die MSR Technologies GmbH aus Laupheim ist ein international ausgerichteter Hersteller von hochpräzisen Zerspanungsteilen. Der Schwerpunkt des Leistungsportfolios liegt bei der Produktion von Teilen in den Bereichen Benzin- und Dieseleinspritzung, Turbolader und andere Motorenkomponenten. Im Unternehmen sind derzeit 251 Mitarbeiter beschäftigt. 2018 lag der Umsatz bei rund 35 Millionen Euro.

Über SGP Schneider Geiwitz

SGP Schneider Geiwitz unterstützt seit mehr als 40 Jahren Unternehmen. Mit rund 320 Mitarbeitern ist die Kanzlei neben dem Hauptsitz in Neu-Ulm an 22 weiteren Standorten vertreten. Mit den Sparten Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung, Corporate Finance, Immobilienverwaltung sowie Restrukturierung deckt das Unternehmen ein umfassendes Leistungsangebot für Unternehmen ab.

Über Schultze & Braun

Schultze & Braun ist ein führender Dienstleister für Insolvenzverwaltung und Beratung von Unternehmen in der Krise. Mit rund 700 Mitarbeitern an mehr als 40 Standorten in Deutschland und im europäischen Ausland vereint Schultze & Braun als einer der wenigen Anbieter juristischen und betriebswirtschaftlichen Sachverstand. Schultze & Braun unterstützt Unternehmen in Sanierungs- und Restrukturierungsfragen, führt sie durch Krise und Insolvenz oder zeigt, wie sich diese Situationen vermeiden lassen. Darüber hinaus berät und vertritt Schultze & Braun Mandanten in Fragen der klassischen Unternehmens-, Rechts- und Steuerberatung. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben