B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Ingenics realisiert Filterfabrik für Pharmaunternehmen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Ingenics AG

Ingenics realisiert Filterfabrik für Pharmaunternehmen

Ingenics brachte den B. Braun Neubau in Wilsdruff bei Dresden voran. Foto: Neugebauer und Rösch Architekten

Ingenics hat ein umfangreiches Projekt bei Aesculap, einer Tochter der B. Braun Melsungen AG, erfolgreich beendet. Nun hat das Ulmer Unternehmen auch die neue Filterfabrik einer weiteren Konzerntochter auf den Weg gebracht. Konkret handelt es sich dabei um die B. Braun Avitum Saxonia GmbH in Wilsdruff bei Dresden. Der Architektenwettbewerb wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn vorbereitet und durchgeführt. Dieser war für die neue Fertigung mit Reinraumtechnik notwendig.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Ingenics hat im vergangenen Jahr einen wichtigen Schritt in Richtung Medizin gemacht. Das sei besonders an der Planung und dem Bau der Aesculap Innovation Factory festzumachen. „Unsere Erfahrungen und Tools von der Masterplanung über die komplette Bauablaufkoordination bis hin zur Übergabe der fertigen Fabrik können wir hier schließlich ebenso erfolgreich einsetzen wie beim Bau einer Automobilfabrik“, erklärte Ingenics CEO Oliver Herkommer.

Ingenics organisierte Architektenwettbewerb und Auswahlprozess

Für Ingenics lag der Auftragsschwerpunkt auf der Vorbereitung und Ausschreibung des Architektenwettbewerbs. Dazu wurden insgesamt neun Architektenbüros eingeladen. Außerdem war es Aufgabe von Ingenics den Auswahlprozess zu organisieren. Deshalb war für Jörg Halbauer, Ingenics Projektmanager, das Projekt mit dem Architektenwettbewerb beendet. „Nach Abschluss des Wettbewerbs haben wir noch die Inhalte aus den Diskussionen und Begleitarbeiten an B. Braun übergeben, um die guten Ideen in das neue Fabrikkonzept einfließen lassen zu können“, erklärt Halbauer.

Ingenics will sich auch im Pharmabereich beweisen

Er habe weiterhin Kontakt und bekomme stets das Feedback, dass man das Projekt auf die richtige Bahn gebracht habe. „Uns ist sehr daran gelegen, unter Beweis zu stellen, dass unsere Methoden auch in den Bereichen Arzneimittel, Medizinprodukte, Medizintechnik et cetera funktionieren und dass wir auch hier penibel Zeit- und Wirtschaftspläne einhalten“, betont Halbauer. „Auch die Expertise bezüglich der Reinraumtechnik sollte uns zugutekommen“, so Halbauer abschließend.

Über die Filterfabrik von B. Braun

Unter der Bezeichnung „Neubau Filter Factory und CoE Campus 2020“ hatte B. Braun den Realisierungswettbewerb für die künftige Filterfabrik und den Ideenwettbewerb damals ausgeschrieben. Schließlich ist ein Fertigungs- und Entwicklungscampus für Hohlfasermembrandialysatoren entstanden. Außerdem sind Bauten für Fertigung Logistik, Administration, Forschung und Entwicklung angeschlossen. Zudem sind Gebäude für Weiterbildung, Versorgung sowie einen repräsentativen Publikumsbereich vorhanden.

Neue Filterfabrik wird dritte Fertigungsstätte der Region Dresden

B. Braun will am Standort Wilsdruff Europas modernste Produktionsstätte von Dialysatoren für die Blutwäsche chronisch nierenkranker Menschen realisieren. Das Werk wird die dritte Fertigungsstätte der B. Braun Avitum Saxonia GmbH in der Region Dresden. Bisher werden in Radeberg und Berggießhübel Dialysatoren produziert. B. Braun investierte einen hohen zweistelligen Millionenbetrag, um die Produktionskapazitäten in Sachsen zu verdoppeln. Die ersten Dialysato Dialysatoren aus Wilsdruff sollen bereits im Jahr 2018 ausgeliefert werden.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema