IHK-Wahl

IHK-Regionalversammlung Neu-Ulm: Vorsitzender wiedergewählt

Bei der konstituierenden Sitzung der IHK-Regionalversammlung Neu-Ulm wurde Gerd Stiefel von der Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbH zum Regionalvorsitzenden gewählt. In den nächsten fünf Jahren wird er im Vorstand für die Interessen der heimischen Wirtschaft eintreten.

Seine Vorstandskollegen sind Kurt Alexander Motz von der Kurt Motz Hoch-, Tief-, Bau GmbH, Silvia Meinl von der Meinl Hotel & Restaurant OHG, Silvia Lauer von der Glöckler & Lauer GmbH & Co.Systemhaus KG, Dr. Peter Schorr von der Möbel Inhofer GmbH & Co.KG sowie Eva Maria Treu von der Rudi Treu GmbH & Co.KG und Thomas Zenzinger von der Firma Blech und Technik GmbH & Co.KG.

Berufliche Bildung, Technologie und Infrastruktur im Fokus

In der IHK-Regionalversammlung Neu-Ulm, dem regionalen IHK-Unternehmerparlament, will der wiedergewählte Vorsitzende Gerd Stiefel die Weichen für den weiteren Erfolg der regionalen Wirtschaft stellen. „Gemeinsam mit den Mitgliedern der Regionalversammlung werde ich Themen wie berufliche Bildung, Technologie und Infrastruktur vorantreiben“, so Gerd Stiefel in einer ersten Stellungnahme. Das umfassende Programm der IHK-Regionalversammlung für die Legislaturperiode bis 2023 werden die neu gewählten Mitglieder Anfang 2019 erarbeiten.

Bernd Mack soll den Landkreis im IHK-Präsidium vertreten

Im neuen Präsidium der IHK Schwaben stellt jeder IHK Regionalbezirk einen Vizepräsidenten. Die Regionalversammlung Neu-Ulm schlägt vor, Bernd Mack von der Auto Mack GmbH & Co.KG als Interessensvertreter der regionalen Wirtschaft ins IHK-Präsidium zu wählen. Die konstituierende IHK-Vollversammlung, die über den Vorschlag entscheidet, findet im Januar 2019 statt.

Wahlen in die IHK-Vollversammlung

Die Regionalversammlung Neu-Ulm hat zudem für ihre sechs Sitze in der IHK-Vollversammlung die Vertreter aus ihren Reihen gewählt. So werden aus der Wahlgruppe Produktion folgende Personen entsendet: Ludwig Kränzle (Josef Kränzle GmbH & Co.KG, Illertissen), Reiner Schwegler (Schwegler Werkzeugfabrik GmbH & Co.KG, Vöhringen), Eva Maria Treu (Rudi Treu GmbH & Co.KG, Neu-Ulm) und Thomas Zenzinger (Blech & Technik GmbH & Co.KG, Vöhringen). Aus der Wahlgruppe Distribution sind es Bernd Mack und Gerd Stiefel. Die Mitglieder der Wahlgruppen Freizeitwirtschaft, Kultur und Gesundheit sowie Finanzwirtschaft wurden bereits in der Wahlmännerversammlung vom 10. Oktober 2018 bestimmt. Dabei wurde Michael Gentner (GENTNER GmbH) aus Vöhringen bereits in die Vollversammlung gewählt. Die Wahlmännerversammlung der Wahlgruppe Transport/Logistik und Information/Kommunikation findet Ende November statt.

Weitere Unternehmer kooptiert

Eine Regionalversammlung kann Unternehmenspersönlichkeiten auch einzeln in ihr Gremium zuwählen (kooptieren). Von dieser Möglichkeit macht die Regionalversammlung Neu-Ulm Gebrauch und kooptierte Herwig Hoffmann (Fa. Modehaus Hoffmann, Illertissen).

Hintergrund IHK-Wahlen 2018

Im Juli haben die wahlberechtigten Mitgliedsunternehmen der IHK aus 556 Kandidaten ihre Mitglieder in die elf IHK-Regionalversammlungen (deckungsgleich mit den Landkreisen und kreisfreien Städten) für die Legislaturperiode 2018 – 2023 gewählt. Das Wahlsystem sieht dabei eine Wahl nach Region und Wahlgruppe bzw. Branchen vor. In den konstituierenden Regionalversammlungen werden die Vorsitzenden samt Stellvertreter gewählt. Zudem bestimmen sie ihre Vertreter für die IHK-Vollversammlung und schlagen der Vollversammlung einen regionalen Vizepräsidenten vor.

Die neue Vollversammlung als oberstes Organ der IHK tagt zum ersten Mal am 22. Januar 2019. Ihre Mitglieder bestimmen den Präsidenten der IHK Schwaben, seine drei stellvertretenden Präsidenten sowie die elf Vizepräsidenten aus den Regionen. Die Vollversammlung setzt die Richtlinien der IHK-Arbeit fest und entscheidet über Fragen grundsätzlicher Bedeutung, beispielsweise über die Höhe der IHK-Beiträge, Satzung, Wahlordnung, Einrichtung und Besetzung von Ausschüssen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben