Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm

HNU veranstaltet IT-Kongress: Live-Hacking und der BMW i8

IT-Kongress an der HNU. Foto: HNU

Es ist bereits der fünfte IT-Kongress den die Hochschule Neu-Ulm (HNU) veranstaltet. Am Donnerstag, 13. November 2014, trafen sich anlässlich dieser Veranstaltung IT-Anbieter und Nutzer, sowie Angehörige der HNU an der Hochschule. Die über 250 Teilnehmer besuchten Vorträge, Seminare und Diskussionen aus den Themenbereichen Informationssicherheit, Big Data, Cloud und Business-Lösungen. Zu den Highlights des IT-Kongresses zählten das Live-Hacking und der neue BMW i8.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die Hochschule Neu-Ulm (HNU) veranstaltete vergangene Woche zum fünften Mal den IT-Kongress. IT-Anbieter und Nutzer, sowie die Professoren, Mitarbeiter und Studenten der HNU trafen sich zu diesem Anlass am 13. November auf dem Veranstaltungsgelände. Der Kongress stand dieses Jahr unter dem Leitfaden „Software: Manager der Zukunft?“. Insgesamt zählte die Veranstaltung über 250 Teilnehmer.

Der BMW i8 als Vorzeigemodell des Automotive-Schwerpunktes

Die Vortrags-, Seminar- und Diskussions-Themen des IT-Kongresses drehten sich dieses Jahr um die Informationssicherheit, Big Data, Cloud und Business-Lösungen. Als Highlights präsentierte das Forum ein Live-Hacking sowie das neue Elektroauto des Münchner Autokonzerns BMW, den i8. Dieser war Teil des Automotive-Schwerpunktes.  Zu diesem berichtete Thomas Weilnhammer von BMW in seinem Vortrag „BMW i8 – The most progressive sports car in the world“, wie weit bereits die IT in der Automobilbranche entwickelt ist. 

Live-Hacking leicht gemacht – so schnell geht’s!

Sebastian Schreiber von Syss demonstrierte zu Beginn des Kongresses wie leicht es heutzutage ist, eine Webseite zu hacken und Preise zu manipulieren. Dazu hackte er sich live in die Webseite eines regionalen Pizzaservices.  Auch die mobile Spiele-App „Quizduell“ knackte er innerhalb  kürzester Zeit und konnte nach nur wenigen Klicks und Tastenkombinationen den staunenden Zuhörern die richtigen Antworten des Wissensspiels mitteilen. Das Thema sorgte für Begeisterung, jedoch regte es die Teilnehmer auch zum nachdenken an.

IT-Kongress findet großen Anklang in Fachbereich

Ergänzend zu den Vorträgen und Workshops konnten sich die Besucher auch an den vielen Ständen der Unternehmen in einem persönlichen Fachgespräch über ihre Erfahrungen und Ideen austauschen. „Unser IT- Kongress hat sich als Fachveranstaltung sehr gut etabliert. Immer mehr IT-Interessierte, Unternehmen und auch Studierende und Alumni, die ich persönlich kenne, kommen und das zeigt mir, dass die HNU mit ihrem Kongress sehr gut in der IT-Branche verankert ist“, so Prof. Dr. Philipp Brune, Leiter des Kompetenzzentrums „Sichere IT-Anwendungen und -Infrastrukturen“ der HNU und Initiator des Kongresses.

Die Verantwortlichen des Kongresses

Organisiert wird das Forum von der HNU und der Hochschule Ulm, dem Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm und von regionalen IT-Unternehmen sowie mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammern (IHK) Schwaben und Ulm und der Initiative „smart businessIT: Die IT stärken. Das Land vernetzen“.  Der IT-Kongress war dieses Jahr Teil der Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft“.  Er wird auch nächstes Jahr wieder im November stattfinden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm

HNU veranstaltet IT-Kongress: Live-Hacking und der BMW i8

IT-Kongress an der HNU. Foto: HNU

Es ist bereits der fünfte IT-Kongress den die Hochschule Neu-Ulm (HNU) veranstaltet. Am Donnerstag, 13. November 2014, trafen sich anlässlich dieser Veranstaltung IT-Anbieter und Nutzer, sowie Angehörige der HNU an der Hochschule. Die über 250 Teilnehmer besuchten Vorträge, Seminare und Diskussionen aus den Themenbereichen Informationssicherheit, Big Data, Cloud und Business-Lösungen. Zu den Highlights des IT-Kongresses zählten das Live-Hacking und der neue BMW i8.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die Hochschule Neu-Ulm (HNU) veranstaltete vergangene Woche zum fünften Mal den IT-Kongress. IT-Anbieter und Nutzer, sowie die Professoren, Mitarbeiter und Studenten der HNU trafen sich zu diesem Anlass am 13. November auf dem Veranstaltungsgelände. Der Kongress stand dieses Jahr unter dem Leitfaden „Software: Manager der Zukunft?“. Insgesamt zählte die Veranstaltung über 250 Teilnehmer.

Der BMW i8 als Vorzeigemodell des Automotive-Schwerpunktes

Die Vortrags-, Seminar- und Diskussions-Themen des IT-Kongresses drehten sich dieses Jahr um die Informationssicherheit, Big Data, Cloud und Business-Lösungen. Als Highlights präsentierte das Forum ein Live-Hacking sowie das neue Elektroauto des Münchner Autokonzerns BMW, den i8. Dieser war Teil des Automotive-Schwerpunktes.  Zu diesem berichtete Thomas Weilnhammer von BMW in seinem Vortrag „BMW i8 – The most progressive sports car in the world“, wie weit bereits die IT in der Automobilbranche entwickelt ist. 

Live-Hacking leicht gemacht – so schnell geht’s!

Sebastian Schreiber von Syss demonstrierte zu Beginn des Kongresses wie leicht es heutzutage ist, eine Webseite zu hacken und Preise zu manipulieren. Dazu hackte er sich live in die Webseite eines regionalen Pizzaservices.  Auch die mobile Spiele-App „Quizduell“ knackte er innerhalb  kürzester Zeit und konnte nach nur wenigen Klicks und Tastenkombinationen den staunenden Zuhörern die richtigen Antworten des Wissensspiels mitteilen. Das Thema sorgte für Begeisterung, jedoch regte es die Teilnehmer auch zum nachdenken an.

IT-Kongress findet großen Anklang in Fachbereich

Ergänzend zu den Vorträgen und Workshops konnten sich die Besucher auch an den vielen Ständen der Unternehmen in einem persönlichen Fachgespräch über ihre Erfahrungen und Ideen austauschen. „Unser IT- Kongress hat sich als Fachveranstaltung sehr gut etabliert. Immer mehr IT-Interessierte, Unternehmen und auch Studierende und Alumni, die ich persönlich kenne, kommen und das zeigt mir, dass die HNU mit ihrem Kongress sehr gut in der IT-Branche verankert ist“, so Prof. Dr. Philipp Brune, Leiter des Kompetenzzentrums „Sichere IT-Anwendungen und -Infrastrukturen“ der HNU und Initiator des Kongresses.

Die Verantwortlichen des Kongresses

Organisiert wird das Forum von der HNU und der Hochschule Ulm, dem Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm und von regionalen IT-Unternehmen sowie mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammern (IHK) Schwaben und Ulm und der Initiative „smart businessIT: Die IT stärken. Das Land vernetzen“.  Der IT-Kongress war dieses Jahr Teil der Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft“.  Er wird auch nächstes Jahr wieder im November stattfinden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben