B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
EvoBus will Stellen streichen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
EvoBus GmbH

EvoBus will Stellen streichen

EvoBus will die deutschen Produktionsstandorte stärken und einigt sich mit dem Betriebsrat auf Maßnahmen zur Zukunftssicherung. Zwar werden keine Betriebsbedingent Kündigungen bis 2018 erfolge, dennoch will das Unternehmen auf 630 Stellen verzichten. Betroffen ist auch das EvoBus Werk in Neu-Ulm.

Die mehrwöchigen Verhandlungen zwischen der EvoBus GmbH und dem zuständigen Betriebsrat sind vorbei. Das Ergebnis: EvoBus will die deutschen Standorte stärken und hat die Eckpunkte zur Zukunftssicherung vorgestellt. Auf Informationsveranstaltungen in den beiden Buswerken Mannheim und Neu-Ulm informierten Geschäftsführung und Betriebsrat, wie die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Produktionsstandorte gestärkt und ihre Zukunft gesichert wird.

Was wurde vereinbart?

Das Unternehmen EvoBus hat sich verpflichtet, bis zum 31. Dezember 2018 auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Dennoch sollen rund 630 Stellen abgebaut werden. Für die Auszubildenden sieht die Welt da schon rosiger aus. Die Vereinbarung zwischen EvoBus und dem Betriebsrat sieht jährlich eine garantierte unbefristete Übernahme von 90 Prozent der Auszubildenden vor. Außerdem soll es wichtige Produktneuanläufe an den deutschen Standorten Mannheim und Neu-Ulm geben. Das Werk Neu- Ulm ist als Produktionsstandort für Reisebusse der Marke Setra gesetzt. So beginnt in diesem Jahr am Standort die Produktion der neuen Reisebusgeneration Setra ComfortClass 500. Zukünftige Neuanläufe der Marke Setra verbleiben ebenfalls im EvoBus Werk in Neu-Ulm. Auch der Setra Überlandbus soll bis mindestens 2015 ebenfalls ausschließlich in Neu-Ulm produziert werden.

sozialverträglicher Personalabbau muss sein

Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses und Geschäftsführer EvoBus GmbH: „Die vorgestellten Vereinbarungen zeigen deutlich: Wir stehen zum Produktionsstandort Deutschland und wir machen unsere deutschen Werke fit für die Zukunft. Wir tätigen erhebliche Investitionen in unsere deutschen Standorte und unsere Produktpalette. Wir mussten auf die schwierige Situation im europäischen Busgeschäft konsequent reagieren und unsere Wettbewerbsposition absichern. Gemeinsam mit dem Betriebsrat haben wir entschieden, alle dafür notwendigen Personalmaßnahmen sozialverträglich zu gestalten. Gleichzeitig freuen wir uns sehr, künftig unsere Auszubildenden unbefristet zu übernehmen. Ziel der Entscheidungen ist, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Produktionsstandorte zu stärken und auch in Zukunft zu sichern.“ Die Evobus GmbH beschäftigt in Deutschland 8.300 Mitarbeiter, davon 3.800 in Neu-Ulm.

Artikel zum gleichen Thema