Jubiläum

Wolfgang E. Schulz feiert sein 50-jähriges Jubiläum bei MSM

50 Jahre lang ist Wofgang E. Schulze nun Geschäftsführer von Magnet-Schultz in Memmingen. Doch verabschiedet hat er sich noch nicht. Dagegen wurde in Memmingen resümiert – und gezeigt, wie ein Unternehmen in 50 Jahren expandieren kann.

Am 14. Juli 1969 verstarb unerwartet der Geschäftsführer der 2. Generation, Eduard W. Schultz. Er wurde nur 59 Jahre alt. Sein Sohn Wolfgang E. Schultz, Jahrgang 1945, hatte im Dezember 1968 sein Diplom als Elektroingenieur von der ETH Zürich erhalten. Außerdem war er zu diesem Zeitpunkt „just married“ und in einem betriebswirtschaftlichen Aufbaustudium. Die Gesellschafterversammlung berief ihn dann aber zum Geschäftsführer der 3. Generation. Seit dem 1. September 1969 leitet er nun das Memminger Unternehmen.

MSM resümiert 50 Dienstjahre

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zum 50. Jahrestag überraschten ihn Leitende, Betriebsrat, Familie und die MSM Brass Band mit einer kleinen Feier. Sein Sohn, Dr.-Ing. Albert W. Schultz ist seit 2015 CEO der MSMgroup. Er fasste die Entwicklung in dieser Zeit mit großem Dank und Anerkennung zusammen. Dies resümierte Wolfgang E. Schultz mit einem improvisierten einen gutlaunigen Rückblick. Doch eine Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers aus dem Dienst von MSM folgte nicht.

Beide betonten die Gemeinsamkeit der Leistung dank qualifizierter, motivierter und langjährig eingespielter Führung und Belegschaften. Denn der aktuelle Stand fände besonders auch in einschlägigen Kreisen internationale Anerkennung: MSM entwickelte sich sehr stetig zu einem High-Tech-Unternehmen für anspruchsvolle Anwendungen „von der Tiefsee bis in den Weltraum“. Die Bandbreite der Fertigung sei sowohl für kleine Stückzahlen bis hin zu Jahresmengen von 30 Millionen auf höchste Zuverlässigkeit ausgerichtet, erklärten Albert und Wolfgang Schultz.

Expansion seit 50 Jahren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Vergleich zu 1969 ist der Umsatz um den Faktor 30 gestiegen. Aktuell beläuft er sich auf rund 450 Millionen Euro. Auch die Belegschaft ist seit 1969 erheblich gewachsen. Damals arbeiteten etwa 900 Menschen für das Memminger Unternehmen. Heute sind es etwa 2.600. Doch auch neue Standorte wurden in den letzten 50 Jahren gegründet. Zum Standort Memmingen sind weitere sechs in Europa, USA und China hinzugekommen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Jubiläum

Wolfgang E. Schulz feiert sein 50-jähriges Jubiläum bei MSM

50 Jahre lang ist Wofgang E. Schulze nun Geschäftsführer von Magnet-Schultz in Memmingen. Doch verabschiedet hat er sich noch nicht. Dagegen wurde in Memmingen resümiert – und gezeigt, wie ein Unternehmen in 50 Jahren expandieren kann.

Am 14. Juli 1969 verstarb unerwartet der Geschäftsführer der 2. Generation, Eduard W. Schultz. Er wurde nur 59 Jahre alt. Sein Sohn Wolfgang E. Schultz, Jahrgang 1945, hatte im Dezember 1968 sein Diplom als Elektroingenieur von der ETH Zürich erhalten. Außerdem war er zu diesem Zeitpunkt „just married“ und in einem betriebswirtschaftlichen Aufbaustudium. Die Gesellschafterversammlung berief ihn dann aber zum Geschäftsführer der 3. Generation. Seit dem 1. September 1969 leitet er nun das Memminger Unternehmen.

MSM resümiert 50 Dienstjahre

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zum 50. Jahrestag überraschten ihn Leitende, Betriebsrat, Familie und die MSM Brass Band mit einer kleinen Feier. Sein Sohn, Dr.-Ing. Albert W. Schultz ist seit 2015 CEO der MSMgroup. Er fasste die Entwicklung in dieser Zeit mit großem Dank und Anerkennung zusammen. Dies resümierte Wolfgang E. Schultz mit einem improvisierten einen gutlaunigen Rückblick. Doch eine Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers aus dem Dienst von MSM folgte nicht.

Beide betonten die Gemeinsamkeit der Leistung dank qualifizierter, motivierter und langjährig eingespielter Führung und Belegschaften. Denn der aktuelle Stand fände besonders auch in einschlägigen Kreisen internationale Anerkennung: MSM entwickelte sich sehr stetig zu einem High-Tech-Unternehmen für anspruchsvolle Anwendungen „von der Tiefsee bis in den Weltraum“. Die Bandbreite der Fertigung sei sowohl für kleine Stückzahlen bis hin zu Jahresmengen von 30 Millionen auf höchste Zuverlässigkeit ausgerichtet, erklärten Albert und Wolfgang Schultz.

Expansion seit 50 Jahren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Vergleich zu 1969 ist der Umsatz um den Faktor 30 gestiegen. Aktuell beläuft er sich auf rund 450 Millionen Euro. Auch die Belegschaft ist seit 1969 erheblich gewachsen. Damals arbeiteten etwa 900 Menschen für das Memminger Unternehmen. Heute sind es etwa 2.600. Doch auch neue Standorte wurden in den letzten 50 Jahren gegründet. Zum Standort Memmingen sind weitere sechs in Europa, USA und China hinzugekommen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben