Personalie

Neuer Präsident beim Rotary Club Memmingen-Allgäuer Tor steht fest

Der Memminger Vermögensverwalter Markus Riedmaier ist neuer Präsident des Rotary Clubs (RC) Memmingen – Allgäuer Tor. Er übernimmt das Amt turnusgemäß von seinem Vorgänger, Bernhard Stark.

Die Ämterübergabe fand am 27. Juni 2019 in „Breckel‘s Brasserie“ in Memmingen statt. Musikalisch wurde der Abend von Robin Toth begleitet, einem der Preisträger des, vom RC Memmingen – Allgäuer Tor ausgerichteten, Jugendmusik-Förderpreises.

Diese personellen Veränderungen wird es geben

Mit der Ämterübernahme wird Immobilien-Experte Jürgen Sutter der neue Incoming Präsident, Markus Riedmaier hingegen der neue Präsident. Peter Litzka übergab die Past-Präsidentschaft an Bernhard Stark.

So finanzierte sich der RC Memmingen

Besonders wichtig waren Stark in seinem Präsidentenjahr soziale Projekte. So zeigt der Besuch der Reichshainschule die Wirksamkeit des vom RC unterstützen Frühstücksprojektes und des Kids Camp.

Ermöglicht wurden die finanziellen Zuwendungen durch die Ausrichtung gemeinnütziger Projekte, wie die des Benefizkonzerts von Zither-Manä oder eines Golf-Turniers. Vor allem die Kindertagesstätte Sankt Hildegard und der Sankt Elisabeth Hospiz-Verein in Memmingen profitierten von den Einnahmen.

Stark bedankt sich für das vergangene Jahr

„Ich freue mich sehr über die große Freundschaft und die Konstruktivität, die ich in diesem Jahr erfahren durfte“, so Stark. „Auch die freundschaftliche Verbindung zum Montagsclub konnte in 18 Jahren immer weiter ausgebaut werden und manifestiert sich in den anwesenden Präsidenten Michael Hermann und Incoming (zukünftiger Präsident) Martin Möntmann“, denen Stark gutes Gelingen wünscht.

Das sagte Riedmaier bei einer Antrittsrede

Im Anschluss hielt der neue Präsident seine Antrittsrede. Markus Riedmaier dankt Bernd Stark für seinen Rat und die konstruktive Zusammenarbeit im Vorjahr. Seine Präsidentschaft will er unter das Motto „Bewegen und Erleben“ stellen. Heute wären die Rotarier auf andere Weise als noch zu ihrer Gründungszeit vor neue Herausforderungen gestellt. Weil der Verein immer wieder Position beziehen müsse, hebt Riedmaier noch einmal die ethischen Werte Rotarys hervor.

„Wir wollen als Club für Vielfalt stehen“

„Vertrauen, der Blick für das Gemeinwohl und die Fairness sollen uns helfen, die Gemeinsamkeit gegen den Egoismus und gegen neue Tendenzen von Nationalismus zu verteidigen. Wir wollen als Club für die große Vielfalt stehen und die Individualität unserer Mitglieder erlebbar machen. In unseren Aktivitäten und unserem Engagement sollen sich diese Ansprüche an uns spiegeln und fortentwickeln.“, so Riedmaier abschließend.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personalie

Neuer Präsident beim Rotary Club Memmingen-Allgäuer Tor steht fest

Der Memminger Vermögensverwalter Markus Riedmaier ist neuer Präsident des Rotary Clubs (RC) Memmingen – Allgäuer Tor. Er übernimmt das Amt turnusgemäß von seinem Vorgänger, Bernhard Stark.

Die Ämterübergabe fand am 27. Juni 2019 in „Breckel‘s Brasserie“ in Memmingen statt. Musikalisch wurde der Abend von Robin Toth begleitet, einem der Preisträger des, vom RC Memmingen – Allgäuer Tor ausgerichteten, Jugendmusik-Förderpreises.

Diese personellen Veränderungen wird es geben

Mit der Ämterübernahme wird Immobilien-Experte Jürgen Sutter der neue Incoming Präsident, Markus Riedmaier hingegen der neue Präsident. Peter Litzka übergab die Past-Präsidentschaft an Bernhard Stark.

So finanzierte sich der RC Memmingen

Besonders wichtig waren Stark in seinem Präsidentenjahr soziale Projekte. So zeigt der Besuch der Reichshainschule die Wirksamkeit des vom RC unterstützen Frühstücksprojektes und des Kids Camp.

Ermöglicht wurden die finanziellen Zuwendungen durch die Ausrichtung gemeinnütziger Projekte, wie die des Benefizkonzerts von Zither-Manä oder eines Golf-Turniers. Vor allem die Kindertagesstätte Sankt Hildegard und der Sankt Elisabeth Hospiz-Verein in Memmingen profitierten von den Einnahmen.

Stark bedankt sich für das vergangene Jahr

„Ich freue mich sehr über die große Freundschaft und die Konstruktivität, die ich in diesem Jahr erfahren durfte“, so Stark. „Auch die freundschaftliche Verbindung zum Montagsclub konnte in 18 Jahren immer weiter ausgebaut werden und manifestiert sich in den anwesenden Präsidenten Michael Hermann und Incoming (zukünftiger Präsident) Martin Möntmann“, denen Stark gutes Gelingen wünscht.

Das sagte Riedmaier bei einer Antrittsrede

Im Anschluss hielt der neue Präsident seine Antrittsrede. Markus Riedmaier dankt Bernd Stark für seinen Rat und die konstruktive Zusammenarbeit im Vorjahr. Seine Präsidentschaft will er unter das Motto „Bewegen und Erleben“ stellen. Heute wären die Rotarier auf andere Weise als noch zu ihrer Gründungszeit vor neue Herausforderungen gestellt. Weil der Verein immer wieder Position beziehen müsse, hebt Riedmaier noch einmal die ethischen Werte Rotarys hervor.

„Wir wollen als Club für Vielfalt stehen“

„Vertrauen, der Blick für das Gemeinwohl und die Fairness sollen uns helfen, die Gemeinsamkeit gegen den Egoismus und gegen neue Tendenzen von Nationalismus zu verteidigen. Wir wollen als Club für die große Vielfalt stehen und die Individualität unserer Mitglieder erlebbar machen. In unseren Aktivitäten und unserem Engagement sollen sich diese Ansprüche an uns spiegeln und fortentwickeln.“, so Riedmaier abschließend.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben