Personalwechsel

Nachfolge steht fest: Klinikum Memmingen bekommt neuen Verwaltungsleiter

Der neue Verwaltungsleiter für das Memminger Klinikum steht nun fest. Sein Vorgänger wird in den Vorstand der Bezirkskliniken Schwaben wechseln. Warum der neue Gesundheitsökonom bestens für die Stelle geeignet ist.

Der Gesundheitsökonom Maximilian Mai wird neuer Verwaltungsleiter am Memminger Klinikum. Damit ersetzt er seinen Vorgänger Wolfram Firnhaber. Mai, der aus Oberfranken stammt, studierte an der Universität Bayreuth Gesundheitsökonomie, schloss als Jahrgangsbester ab. In den letzten sieben Jahren arbeitete er dann für Unternehmensberatung Oberender AG. In der auf das Gesundheitswesen spezialisierten Agentur, beriet er Krankenhäuser in strategischen Fragestellungen und ihrer operativen Umsetzung.

Warum der Vorgänger das Klinikum Memmingen verließ

„Ich möchte betonen, dass meine Entscheidung nichts mit dem Haus an sich oder den aktuellen Fusionsgesprächen mit den Kreiskliniken Unterallgäu zu tun hat“, erklärt Wolfram Firnhaber in einer persönlichen Mitteilung an alle Klinikmitarbeiter. „Ich bin einfach in einem Alter, in dem man sich entscheiden muss, ob man sich noch einmal einer neuen beruflichen Herausforderung stellt.“ Der ehemalige Verwaltungsleiter wird fortan Aufgaben als weiteres Vorstandsmitglied der Bezirkskliniken Schwaben übernehmen.

Die Verdienste von Firnhaber

Unter Firnhabers Führung wurde das Leistungsspektrum des Klinikums erheblich erweitert. So wurde eine Palliativstation eingerichtet, eine Hauptabteilung für Neurologie sowie eine Konsiliarabteilung für Plastische Chirurgie. Baulich wurde ebenfalls einiges umgesetzt, wie der Anbau des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ), die Sanierung der Bettenhäuser, der Neubau einer Sterilisationsabteilung, der Bau eines Verfügungsgebäudes mit Notfallklinik und Bereitschaftspraxis sowie der Anbau der Kinderklinik mit Dialyse, Kinderchirurgie und Kinderintensivstation.

„Ich bin überzeugt, mit Herrn Mai haben wir eine gute Wahl getroffen“

Maximilian Mai wird seine neue Stelle zum 1. Februar 2019 antreten. „Ich bin überzeugt, mit Herrn Mai haben wir eine gute Wahl getroffen. Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm und wünsche ihm alles Gute.“, so Oberbürgermeister Manfred Schilder bei einem Treffen im Amtszimmer.

36 Millionen Fördergelder für Neubau

Der zweite Bauabschnitt am Klinikum Memmingen startet voraussichtlich 2020. Hierbei sollen unter anderem der Operationsbereich, der Herzkatheter-Messplatz und der Schockraum mit integriertem CT erweitert werden. Für diese Maßnahmen erhält das Krankenhaus vom Freistaat weitere Fördergelder.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personalwechsel

Nachfolge steht fest: Klinikum Memmingen bekommt neuen Verwaltungsleiter

Der neue Verwaltungsleiter für das Memminger Klinikum steht nun fest. Sein Vorgänger wird in den Vorstand der Bezirkskliniken Schwaben wechseln. Warum der neue Gesundheitsökonom bestens für die Stelle geeignet ist.

Der Gesundheitsökonom Maximilian Mai wird neuer Verwaltungsleiter am Memminger Klinikum. Damit ersetzt er seinen Vorgänger Wolfram Firnhaber. Mai, der aus Oberfranken stammt, studierte an der Universität Bayreuth Gesundheitsökonomie, schloss als Jahrgangsbester ab. In den letzten sieben Jahren arbeitete er dann für Unternehmensberatung Oberender AG. In der auf das Gesundheitswesen spezialisierten Agentur, beriet er Krankenhäuser in strategischen Fragestellungen und ihrer operativen Umsetzung.

Warum der Vorgänger das Klinikum Memmingen verließ

„Ich möchte betonen, dass meine Entscheidung nichts mit dem Haus an sich oder den aktuellen Fusionsgesprächen mit den Kreiskliniken Unterallgäu zu tun hat“, erklärt Wolfram Firnhaber in einer persönlichen Mitteilung an alle Klinikmitarbeiter. „Ich bin einfach in einem Alter, in dem man sich entscheiden muss, ob man sich noch einmal einer neuen beruflichen Herausforderung stellt.“ Der ehemalige Verwaltungsleiter wird fortan Aufgaben als weiteres Vorstandsmitglied der Bezirkskliniken Schwaben übernehmen.

Die Verdienste von Firnhaber

Unter Firnhabers Führung wurde das Leistungsspektrum des Klinikums erheblich erweitert. So wurde eine Palliativstation eingerichtet, eine Hauptabteilung für Neurologie sowie eine Konsiliarabteilung für Plastische Chirurgie. Baulich wurde ebenfalls einiges umgesetzt, wie der Anbau des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ), die Sanierung der Bettenhäuser, der Neubau einer Sterilisationsabteilung, der Bau eines Verfügungsgebäudes mit Notfallklinik und Bereitschaftspraxis sowie der Anbau der Kinderklinik mit Dialyse, Kinderchirurgie und Kinderintensivstation.

„Ich bin überzeugt, mit Herrn Mai haben wir eine gute Wahl getroffen“

Maximilian Mai wird seine neue Stelle zum 1. Februar 2019 antreten. „Ich bin überzeugt, mit Herrn Mai haben wir eine gute Wahl getroffen. Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm und wünsche ihm alles Gute.“, so Oberbürgermeister Manfred Schilder bei einem Treffen im Amtszimmer.

36 Millionen Fördergelder für Neubau

Der zweite Bauabschnitt am Klinikum Memmingen startet voraussichtlich 2020. Hierbei sollen unter anderem der Operationsbereich, der Herzkatheter-Messplatz und der Schockraum mit integriertem CT erweitert werden. Für diese Maßnahmen erhält das Krankenhaus vom Freistaat weitere Fördergelder.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben