Stadt Memmingen

Memminger Westen strahlt in neuem Glanz Stadt Memmingen

Der verschönerte Machningplatz in Memmingen wurde nun mit einer großen Feier wieder eröffnet, Foto: Stadt Memmingen
Der verschönerte Machningplatz in Memmingen wurde nun mit einer großen Feier wieder eröffnet, Foto: Stadt Memmingen
Der verschönerte Machningplatz in Memmingen wurde nun mit einer großen Feier wieder eröffnet, Foto: Stadt Memmingen
Der verschönerte Machningplatz in Memmingen wurde nun mit einer großen Feier wieder eröffnet, Foto: Stadt Memmingen
Der verschönerte Machningplatz in Memmingen wurde nun mit einer großen Feier wieder eröffnet, Foto: Stadt Memmingen

In den letzten 13 Monaten ist das Geschäftszentrum und Areal an der Memminger Machningstraße verschönert worden. Die Arbeiten für etwa 1,5 Mio. Euro wurden im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt durchgeführt. Nun wurde das neu gestaltete Zentrum mit einem offiziellen Fest eröffnet.

In den Nachkriegsjahrzehnten entstand im Westen Memmingens ein neues Zuhause für tausende Bürger. Dem dicht besiedelten Viertel mit seinen hohen Wohnblocks wohnt noch heute der Charme seiner Entstehungszeit inne. Aus diesem Grund will die Stadt Memmingen im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt in Zusammenarbeit mit der Regierung von Schwaben die Lebensqualität in diesem größten Wohnviertel Memmingens nachhaltig verbessern.

Machnigplatz ist der natürliche Mittelpunkt Memmingens

Das neueste Projekt der Stadt Memmingen und der Memminger Wohnbaugenossenschaft MEWO ist die Sanierung des Machningplatzes. Der zentral gelegene Platz ist aufgrund seiner Lage inmitten von Geschäften und Dienstleistern der natürliche Mittelpunkt des Memminger Westens. „Der Machningplatz ist das Zentrum diese größten Wohnviertels Memmingens“, erklärte der Oberbürgermeister der Stadt Memmingen Dr. Ivo Holzinger auf der Eröffnungsfeier vor den rund 150 anwesenden Gästen. Auch der MEWO-Vorstand Hans-Peter Fischer hob in seiner Ansprache das wiedererstarkte Zentrum im Memminger Westen hervor: „Die Nahversorgung ist gesichert. Die beiden Plätze vor den Geschäften und vor der Schule bilden nun eine Einheit.“

Zahlreiche Projekte und Veranstaltungen im Memminger Westen

Axel Göser, Sprecher des Arbeitskreises der Sozialen Stadt „Lebendiger Westen“, sprach den Verantwortlichen für die Neugestaltung am Machningplatz seinen Dank aus. Göser informierte die Gäste über die zahlreichen ehrenamtlichen Projekte und Veranstaltungen im Memminger Westen. Dazu zählen beispielsweise der Offene Mittagstisch, der Tanztee, die Krabbelstube, die Trommelgruppe sowie das Frauencafé.

Projekt für höhere Lebensqualität in Memmingen

Bereits vor sieben Jahren wurde das Städtebauförderprogramm Soziale Stadt in Memmingen ins Leben gerufen. Ziel des Programms ist es, die Lebensqualität in dem multikulturellen Viertel nachhaltig zu verbessern. Nicht nur das Zusammenleben vor Ort wurde dabei mit Projekten, Festen und Veranstaltungen nachhaltig verbessert, auch die Wohnqualität wurde durch die Verschönerung von öffentlichen Plätzen, Spielplätzen und Eingangsbereichen von Wohnblocks und Hochhäusern maßgeblich gesteigert.

Neue Platzgestaltung für rund 1,5 Mio. Euro

Der Machningplatz wurde im Rahmen der Verschönerungsarbeiten für eine Summe von 1,5 Mio. Euro durch die Landschaftsarchitektin Lucia Schnug umgebaut. Die umliegenden Fassaden wertete die MEWO-Architektin Waltraud Linder auf. Allein die Umgestaltung des Platzes kostete rund 1 Mio. Euro. Die Stadt Memmingen erhält für die Platzgestaltung einen Zuschuss in Höhe von 420.000 Euro dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt.

Neuer Machningplatz ist schön und prakisch zugleich

Der verschönerte Machningplatz soll praktisch und optisch ansprechend zugleich sein. Dafür wurde der Plattenbelag erneuert, neue Bäume gepflanzt und Bänke gesetzt. Ein Straßencafé lädt zusätzlich zum Verweilen ein. Nachts sorgt Beleuchtung für eine angenehme Atmosphäre. Der bereits vorhandene Brunnen am Memminger Machningplatz wurde genauso wie die Fassaden des Ladenzentrums renoviert und saniert. Die neuen Fassaden sind jetzt zweifarbig – weiß und terrakottafarben. Zusätzlich verschönert ein großflächiges Fensterband die Fassaden. Des Weiteren wurde das Geschäftszentrum durch eine Wärmedämmung energetisch saniert.

Eingangsbereich der Theodor-Heuss-Grundschule ist ebenfalls neu

Komplett neu angelegt wurde auch der Eingangsbereich zur Theodor-Heuss-Grundschule und bildet nun eine Einheit mit dem Machningplatz. Mit Sitzgelegenheiten und Bäumen wurde auch hier die Aufenthaltsqualität aufgewertet. Für Schüler, Lehrer und Eltern gibt es künftig keine Barriere mehr auf dem Schulweg. Dafür wurde der Platz angehoben, um den Zugang zur Schule und zu den Läden barrierefrei zu machen. Zudem ist der Bereich nun besser ausgeleuchtet. Die Wertstoffcontainer vor der Schule wurden außerdem versetzt und stehen nun hinter dem Ladenzentrum. Der Schulparkplatz wurde so angelegt, dass dort Autos parken, aber zu bestimmten Anlässen auch Feste gefeiert werden können. Künftig werden dort 62 statt wie bisher 55 Parkplätze vorhanden sein. Für die Lehrer der Grundschule wurden bereits im Vorfeld der Umgestaltung 14 neue Parkplätze an der Naumburger Straße angelegt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben