Internetanschluss

LEW TelNet erschließt Memminger Schulen und Rathaus mit Glasfaser

LEW TelNet mit Sitz im bayerisch-schwäbischen Neusäß hat Anfang des Jahres in Memmingen 13 Schulen und das Rathaus mit Glasfaser erschlossen. Um welche Schulen es sich dabei handelt.

LEW TelNet, das Kommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe, hat den Zuschlag für den Breitbandausbau an 13 Memminger Schulen und dem Rathaus erhalten. Jeweils zwei Grund-, Mittelund Realschulen, zwei Gymnasien und Berufsschulen sowie das Sonderpädagogische Förderzentrum und die Berufliche Oberschule FOS/BOS in Memmingen sollen über Glasfaseranbindungen künftig schnell und zuverlässig ins Internet gehen können. Für den Bau der Kabeltrassen und die einzelnen Hauszuführungen rollen schon bald die Bagger an, bis spätestens Anfang 2022 sollen die Anschlüsse in Betrieb gehen.

Förderprogramm für Schulen und Rathäuser

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ein Programm des Freistaats Bayern zur Förderung von Glasfaseranschlüssen und WLAN für öffentliche Schulen, Krankenhäuser und Rathäuser macht die geplanten Glasfaseranbindungen in Memmingen möglich. Auf Basis der Glasfaser/WLAN-Richtlinie GWLANR gibt es je Schule einen Förderhöchstbetrag von 50.000 Euro und zusätzlich 5.000 Euro für die WLAN-Erschließung. Der Regelfördersatz liegt bei 80 Prozent. Rathäuser werden mit bis zu 20.000 Euro gefördert. Erfolgt der Anschluss an das Bayerische Behördennetz stehen bis zu 50.000 Euro bereit.

Bandbreiten von bis zu 5 Gbit/s

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Neben dem Glasfaseranschluss können die Schulen und das Rathaus in Memmingen verschiedene Highspeed-Internet-Dienste von LEW TelNet entsprechend ihres Bedarfs anfordern. Das Telekommunikationsunternehmen bietet HochleistungsBreitbandanschlüsse mit Bandbreiten von 50 Megabit je Sekunde (Mbit/s) bis zu fünf (Gigabit je Sekunde) Gbit/s und für zukünftige Anforderungen auch darüber hinaus. „Für die Beauftragung der Bandbreiten sind wir derzeit im Gespräch mit der Stadt Memmingen. Bei den Schulen sind Übertragungsraten von 300 Mbit/s im Download und 100 Mbit/s im Upload vorgesehen, das Rathaus benötigt symmetrische Bandbreiten von 500 Mbit/s oder 1 Gibt/s“, sagt LEW TelNetGeschäftsführer Johannes Stepperger.

Starke Nachfrage nach Breitbandausbau

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

LEW TelNet erschließt viele Schulen und Rathäuser der Region mit Glasfaser: Derzeit werden an 62 Schulen in der Region Bayrisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns Breitbandprojekte umgesetzt. Als Basis für den Glasfaserausbau an Schulen dient das rund 4.500 Kilometer lange Glasfasernetz, das LEW TelNet in der Region betreibt. „Gerade jetzt ist es wichtig, die Digitalisierung weiter voranzutreiben und mit leistungsfähigeren Anschlüssen an das Datennetz die Grundlage für digitalen Unterricht zu verbessern. Dann erst können Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte digitale Hilfsmittel effektiv nutzen und Anforderungen, wie sie beispielsweise Homeschooling mit sich bringt, einfacher meistern“, sagt Manfred Schilder, Oberbürgermeister von Memmingen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Internetanschluss

LEW TelNet erschließt Memminger Schulen und Rathaus mit Glasfaser

LEW TelNet mit Sitz im bayerisch-schwäbischen Neusäß hat Anfang des Jahres in Memmingen 13 Schulen und das Rathaus mit Glasfaser erschlossen. Um welche Schulen es sich dabei handelt.

LEW TelNet, das Kommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe, hat den Zuschlag für den Breitbandausbau an 13 Memminger Schulen und dem Rathaus erhalten. Jeweils zwei Grund-, Mittelund Realschulen, zwei Gymnasien und Berufsschulen sowie das Sonderpädagogische Förderzentrum und die Berufliche Oberschule FOS/BOS in Memmingen sollen über Glasfaseranbindungen künftig schnell und zuverlässig ins Internet gehen können. Für den Bau der Kabeltrassen und die einzelnen Hauszuführungen rollen schon bald die Bagger an, bis spätestens Anfang 2022 sollen die Anschlüsse in Betrieb gehen.

Förderprogramm für Schulen und Rathäuser

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ein Programm des Freistaats Bayern zur Förderung von Glasfaseranschlüssen und WLAN für öffentliche Schulen, Krankenhäuser und Rathäuser macht die geplanten Glasfaseranbindungen in Memmingen möglich. Auf Basis der Glasfaser/WLAN-Richtlinie GWLANR gibt es je Schule einen Förderhöchstbetrag von 50.000 Euro und zusätzlich 5.000 Euro für die WLAN-Erschließung. Der Regelfördersatz liegt bei 80 Prozent. Rathäuser werden mit bis zu 20.000 Euro gefördert. Erfolgt der Anschluss an das Bayerische Behördennetz stehen bis zu 50.000 Euro bereit.

Bandbreiten von bis zu 5 Gbit/s

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Neben dem Glasfaseranschluss können die Schulen und das Rathaus in Memmingen verschiedene Highspeed-Internet-Dienste von LEW TelNet entsprechend ihres Bedarfs anfordern. Das Telekommunikationsunternehmen bietet HochleistungsBreitbandanschlüsse mit Bandbreiten von 50 Megabit je Sekunde (Mbit/s) bis zu fünf (Gigabit je Sekunde) Gbit/s und für zukünftige Anforderungen auch darüber hinaus. „Für die Beauftragung der Bandbreiten sind wir derzeit im Gespräch mit der Stadt Memmingen. Bei den Schulen sind Übertragungsraten von 300 Mbit/s im Download und 100 Mbit/s im Upload vorgesehen, das Rathaus benötigt symmetrische Bandbreiten von 500 Mbit/s oder 1 Gibt/s“, sagt LEW TelNetGeschäftsführer Johannes Stepperger.

Starke Nachfrage nach Breitbandausbau

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

LEW TelNet erschließt viele Schulen und Rathäuser der Region mit Glasfaser: Derzeit werden an 62 Schulen in der Region Bayrisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns Breitbandprojekte umgesetzt. Als Basis für den Glasfaserausbau an Schulen dient das rund 4.500 Kilometer lange Glasfasernetz, das LEW TelNet in der Region betreibt. „Gerade jetzt ist es wichtig, die Digitalisierung weiter voranzutreiben und mit leistungsfähigeren Anschlüssen an das Datennetz die Grundlage für digitalen Unterricht zu verbessern. Dann erst können Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte digitale Hilfsmittel effektiv nutzen und Anforderungen, wie sie beispielsweise Homeschooling mit sich bringt, einfacher meistern“, sagt Manfred Schilder, Oberbürgermeister von Memmingen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben