Auszeichnung

KATEK Memmingen ist Finalist beim IHK-Bildungspreis 2020

Das Ausbildungskonzept e.nova der KATEK Memmingen wurde durch eine hohe Platzierung beim IHK-Bildungspreis belohnt. Was hinter diesem Konzept steht.

Selbstlernkompetenz, Eigenverantwortlichkeit, Problemlösefähigkeit, Teamwork, interdisziplinäres Denken und Handeln stehen beim agilen Ausbildungskonzept electronic innovation lab, kurz e.nova lab, der KATEK Memmingen im Vordergrund. Es sollen die Kompetenzen, die vor allem für die Industrie 4.0 und Digitalisierung erforderlich sind, vermittelt werden. Platz zwei in der Kategorie Sonderpreis beim IHK Bildungspreis: darüber freuten sich die Auszubildenden und Ausbildungsleiter Andreas Mayer bei der Preisverleihung in Berlin.

Zwölf Finalisten

Aus über 100 Bewerbungen hatte die Fachjury aus Experten des Bereichs Aus- und Weiterbildung zwölf Finalisten bestimmt. Sie gehören zu Deutschlands engagiertesten Unternehmen im Bereich Aus- und Weiterbildung. Die vier besten jeder Kategorie wurden jetzt in Berlin ermittelt. 300 Prüfer haben live abgestimmt und KATEK Memmingen mit dem 2. Platz in der Kategorie „Sonderpreis“ ausgezeichnet.

Hoher Stellenwert der beruflichen Bildung 

Der IHK-Bildungspreis unterstreiche damit den hohen Stellenwert der beruflichen Bildung für den Wirtschaftsstandort Deutschland und zeigt die Bildungsleistung der Unternehmen. Der aus dem ZDF bekannte Oliver Welke moderierte, während Dr. Eric Schweitzer, Präsident der DIHK, und Elke Büdenbender, Frau des Bundespräsidenten, lobende Worte an die ausgezeichneten Unternehmen richteten. 

Zeichen der Anerkennung 

„Am Erfolg des Projekts e.nova.lab haben unsere Azubis den größten Anteil. Die Berlinreise ist ein Zeichen der Anerkennung, die Teilnahme an der Verleihung somit selbstverständlich. Dass wir nun tatsächlich als zweiter Sieger die Auszeichnung erhalten haben, macht alle stolz und beweist, dass die KATEK Memmingen den richtigen Weg eingeschlagen hat“, erklärt Ausbildungsleiter Andreas Mayer.

Weiterbildung von talentierten Auszubildenden

Das electronic innovation lab steht vor allem für die Entwicklung von neuen Ideen. Außerdem will es die bestehenden Ausbildungssäulen wie innerbetriebliche Schulungen, Training in verschiedenen Abteilungen und die Vermittlung von Soft Skills ergänzen. Challenges und Projekte werden in kollaborativen Teams ausgearbeitet und zwar in der modernen agilen Methode. So sollen Talente identifiziert und weiterentwickelt werden.

Über KATEK Memmingen GmbH

KATEK Memmingen GmbH ist seit über 40 Jahren Elektronikdienstleister. Mit 750 Mitarbeitern und Werken in Memmingen und Bulgarien, ist die KATEK Memmingen GmbH, als Solar- und Energie-Spezialist, Teil der KATEK SE. Als Teil der Primepulse Gruppe verfügt die KATEK SE über ein internationales Netzwerk und eine solide Grundlage für strategisches Wachstum.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

KATEK Memmingen ist Finalist beim IHK-Bildungspreis 2020

Das Ausbildungskonzept e.nova der KATEK Memmingen wurde durch eine hohe Platzierung beim IHK-Bildungspreis belohnt. Was hinter diesem Konzept steht.

Selbstlernkompetenz, Eigenverantwortlichkeit, Problemlösefähigkeit, Teamwork, interdisziplinäres Denken und Handeln stehen beim agilen Ausbildungskonzept electronic innovation lab, kurz e.nova lab, der KATEK Memmingen im Vordergrund. Es sollen die Kompetenzen, die vor allem für die Industrie 4.0 und Digitalisierung erforderlich sind, vermittelt werden. Platz zwei in der Kategorie Sonderpreis beim IHK Bildungspreis: darüber freuten sich die Auszubildenden und Ausbildungsleiter Andreas Mayer bei der Preisverleihung in Berlin.

Zwölf Finalisten

Aus über 100 Bewerbungen hatte die Fachjury aus Experten des Bereichs Aus- und Weiterbildung zwölf Finalisten bestimmt. Sie gehören zu Deutschlands engagiertesten Unternehmen im Bereich Aus- und Weiterbildung. Die vier besten jeder Kategorie wurden jetzt in Berlin ermittelt. 300 Prüfer haben live abgestimmt und KATEK Memmingen mit dem 2. Platz in der Kategorie „Sonderpreis“ ausgezeichnet.

Hoher Stellenwert der beruflichen Bildung 

Der IHK-Bildungspreis unterstreiche damit den hohen Stellenwert der beruflichen Bildung für den Wirtschaftsstandort Deutschland und zeigt die Bildungsleistung der Unternehmen. Der aus dem ZDF bekannte Oliver Welke moderierte, während Dr. Eric Schweitzer, Präsident der DIHK, und Elke Büdenbender, Frau des Bundespräsidenten, lobende Worte an die ausgezeichneten Unternehmen richteten. 

Zeichen der Anerkennung 

„Am Erfolg des Projekts e.nova.lab haben unsere Azubis den größten Anteil. Die Berlinreise ist ein Zeichen der Anerkennung, die Teilnahme an der Verleihung somit selbstverständlich. Dass wir nun tatsächlich als zweiter Sieger die Auszeichnung erhalten haben, macht alle stolz und beweist, dass die KATEK Memmingen den richtigen Weg eingeschlagen hat“, erklärt Ausbildungsleiter Andreas Mayer.

Weiterbildung von talentierten Auszubildenden

Das electronic innovation lab steht vor allem für die Entwicklung von neuen Ideen. Außerdem will es die bestehenden Ausbildungssäulen wie innerbetriebliche Schulungen, Training in verschiedenen Abteilungen und die Vermittlung von Soft Skills ergänzen. Challenges und Projekte werden in kollaborativen Teams ausgearbeitet und zwar in der modernen agilen Methode. So sollen Talente identifiziert und weiterentwickelt werden.

Über KATEK Memmingen GmbH

KATEK Memmingen GmbH ist seit über 40 Jahren Elektronikdienstleister. Mit 750 Mitarbeitern und Werken in Memmingen und Bulgarien, ist die KATEK Memmingen GmbH, als Solar- und Energie-Spezialist, Teil der KATEK SE. Als Teil der Primepulse Gruppe verfügt die KATEK SE über ein internationales Netzwerk und eine solide Grundlage für strategisches Wachstum.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben