B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Holetschek neuer Vorsitzender des Tourismus-Verbands Allgäu
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Tourismusverband Allgäu Bayerisch/Schwaben

Holetschek neuer Vorsitzender des Tourismus-Verbands Allgäu

Auf ihrer Jahres-Hauptversammlung im Kursaal von Bad Wörishofen haben die Verbands-Mitglieder den Bürgermeister des Kurortes Bad Wörishofen und Präsidenten des Bayerischen Heilbäder-Verbands Klaus Holetschek mit 96,5 Prozent Zustimmung zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Er löst Staatssekretär a.D. Alfons Zeller ab, der das Ehrenamt an der Spitze des Tourismus-Verbands 15 Jahre lang ausgeübt hatte.  „Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Delegierten“, erklärte Klaus Holetschek nach seiner Wahl zum neuen Vorsitzenden. „Ich möchte meine Erfahrung im bayerischen Tourismus dafür einsetzen, dass sich die beiden Destinationen unter dem Dach unseres Verbandes – Allgäu und Bayerisch-Schwaben – erfolgreich weiterentwickeln können. Es gibt hier eine breite Palette von Themen mit großem Potential. Beispielhaft möchte ich das Projekt ‚Gesundheits-Region Allgäu’ nennen, das enorme Chancen für die Region bietet“, so Holetschek, Bürgermeister von Bad Wörishofen. „In Bayerisch-Schwaben sollten wir versuchen, attraktive neue Wirtschafts-Partnerschaften zu schließen, um diese einmalig schöne Erholungs-Landschaft noch stärker in Wert setzen zu können.“

Alfons Zeller zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Weiter fordert Holetschek in einem ersten Statement den Schulterschluss mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststätten-Verband, zum Beispiel durch Unterstützung des Gastro-Managementpasses. „Der Wahnsinn von Hygieneampel und Smiley-Unwesen muss gestoppt werden“, betont Holetschek. Bereits vor der Neuwahl hatten die Delegierten der Jahres-Hauptversammlung ihren scheidenden Vorsitzenden Alfons Zeller mit lang anhaltendem Applaus verabschiedet. In den 15 Jahren seiner Amtszeit hatte der Tourismus-Verband entscheidende Weichen neu gestellt: Die optimale Vermarktung der Destinationen Allgäu und Bayerisch-Schwaben gehörte genauso dazu wie die Gründung der Allgäu Marketing GmbH und zuletzt die Fusion zur Allgäu GmbH sowie die Neu-Positionierung Bayerisch-Schwabens als Kurzurlaubs- und Ausflugs-Destination. Auf die gute Zusammenarbeit möchte man auch künftig nicht verzichten. Einstimmig wurde Alfons Zeller als Ehrenvorsitzender des Tourismus-Verbands ernannt.

Neue Entwicklungen

In seinem Bericht zur Jahres-Hauptversammlung skizzierte der Geschäftsführer des Tourismusverbands, Bernhard Joachim, wichtige aktuelle Entwicklungen in beiden Destinationen. So berichtete er unter anderem über den neuesten Stand bei den Großprojekten „Wander-Trilogie Allgäu“ sowie „Gesundheits-Region Allgäu“ und präsentierte den neuen Image-Auftritt Bayerisch-Schwabens unter dem Claim „Wo Bayern schwäbisch schwätzt“ erstmals der Öffentlichkeit.

Weitere Informationen unter www.allgaeu-bayerisch-schwaben.de

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema