Unfall

Allgäu Airport: Flugzeug kommt von Rollfeld ab

Ein Airbus der unagrischen Fluggesellschaft Wizz Air aus Bulgarien sorgte für Probleme am Allgäu Airport in Memmingen. Nach der Landung geriet er mit einem Rad vom Rollfeld ab. Die Passagiere und die Crew mussten das Flugzeug schließlich über eine Treppe der Feuerwehr verlassen.

Für Verzögerungen im Flugbetrieb sorgte am gestern Abend am Airport Memmingen eine Maschine der Fluggesellschaft Wizz Air aus Ungarn. Diese war nämlich nach der Landung auf dem Weg zum Terminal vom Rollweg abgekommen.

Passagiere unverletzt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Airbus A321 aus Sofia mit der Flugnummer W6 4339 landete problemlos am Allgäu Airport. In einer Kurve geriet er jedoch mit einem Rad in den unbefestigten Bereich des Rollweges. Verletzt wurde dabei niemand. Alle 216 Passagiere und die Crew konnten das Flugzeug über die Feuerwehrpassagiertreppe unverletzt verlassen. Danach wurden sie mit Bussen ins Terminal gebracht. Die Fluggäste konnten dann im Anschluss ihre Weiterreise antreten. Der Airbus wurde in Abstimmung mit der Fluggesellschaft und von der Flughafenfeuerwehr freigeschleppt und sofort von Flugzeugtechnikern überprüft.

Ersatzflug heute Morgen gestartet

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Bergung der Maschine dauerte rund drei Stunden. Die führte anfangs zu Beeinträchtigungen im Flugbetrieb. „Wir entschuldigen uns bei den betroffenen Passagieren für die Unannehmlichkeiten“, betonte ein Sprecher der Fluggesellschaft Wizz Air.  Die Passagiere mit Flugziel Sofia konnten ihren Flug heute Morgen mit einer Ersatzmaschine antreten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Unfall

Allgäu Airport: Flugzeug kommt von Rollfeld ab

Ein Airbus der unagrischen Fluggesellschaft Wizz Air aus Bulgarien sorgte für Probleme am Allgäu Airport in Memmingen. Nach der Landung geriet er mit einem Rad vom Rollfeld ab. Die Passagiere und die Crew mussten das Flugzeug schließlich über eine Treppe der Feuerwehr verlassen.

Für Verzögerungen im Flugbetrieb sorgte am gestern Abend am Airport Memmingen eine Maschine der Fluggesellschaft Wizz Air aus Ungarn. Diese war nämlich nach der Landung auf dem Weg zum Terminal vom Rollweg abgekommen.

Passagiere unverletzt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Airbus A321 aus Sofia mit der Flugnummer W6 4339 landete problemlos am Allgäu Airport. In einer Kurve geriet er jedoch mit einem Rad in den unbefestigten Bereich des Rollweges. Verletzt wurde dabei niemand. Alle 216 Passagiere und die Crew konnten das Flugzeug über die Feuerwehrpassagiertreppe unverletzt verlassen. Danach wurden sie mit Bussen ins Terminal gebracht. Die Fluggäste konnten dann im Anschluss ihre Weiterreise antreten. Der Airbus wurde in Abstimmung mit der Fluggesellschaft und von der Flughafenfeuerwehr freigeschleppt und sofort von Flugzeugtechnikern überprüft.

Ersatzflug heute Morgen gestartet

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Bergung der Maschine dauerte rund drei Stunden. Die führte anfangs zu Beeinträchtigungen im Flugbetrieb. „Wir entschuldigen uns bei den betroffenen Passagieren für die Unannehmlichkeiten“, betonte ein Sprecher der Fluggesellschaft Wizz Air.  Die Passagiere mit Flugziel Sofia konnten ihren Flug heute Morgen mit einer Ersatzmaschine antreten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben