B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Wirtschaftsstandort Bodensee stellt sich Fachkräften von morgen vor
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Lindau (Bodensee) | Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH | Continental AG

Wirtschaftsstandort Bodensee stellt sich Fachkräften von morgen vor

Die Studenten informierten sich über Karrierechancen im Süden. Foto: Landkreis Lindau

Gerade für Berufseinsteiger ist der Wirtschaftsstandort Landkreis Lindau von hohen Zukunftschancen geprägt. Das wissen auch die Hochschulen Dresden, Erlangen und Karlsruhe zu schätzen. Denn 30 Studierende konnten bei zahlreichen Unternehmensbesuchen Kontakte in die Wirtschaft knüpfen.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Die viertägige Exkursion führte die Nachwuchskräfte durch die Landkreise Ravensburg, Bodenseekreis, Konstanz und Lindau. Im Landkreis Lindau besuchten die Studenten Continental und die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH. So standen zwei Unternehmen auf dem Programm, die den Wirtschaftsstandort nachhaltig prägen.

„Der Wirtschaftsstandort wird mit seinen vielen Möglichkeiten vorgestellt“

Unter dem Slogan „Karriere im Süden – Neue Chancen entdecken“ präsentieren sich die beteiligten Landkreise den Nachwuchskräften. Im Fokus stehen dabei insbesondere Hochschulabsolventen aus dem technischen und naturwissenschaftlichen Bereich. Interessierte Unternehmen können sich dafür auf der zugehörigen Internetplattform vorstellen. „Ein Höhepunkt ist die jährliche Exkursion, bei der Berufseinsteigern der direkte Kontakt in die lokalen Unternehmen vermittelt und der Wirtschaftsstandort mit seinen vielen Möglichkeiten vorgestellt werden“, so Manuela Oswald, im Landkreis Lindau zuständig für die Wirtschaftsförderung.

Studenten netzwerken mit Continental-Experten

In Lindau waren die Studenten am Standort von Continental zu Gast. Im Zentrum des Besuchs stand der Bereich Fahrerassistenzsysteme der Division Chassis & Safety. Weltweit beschäftigt dieser Bereich über 40.000 Mitarbeiter. Die jungen Besucher erhielten außerdem einen Vortrag über Radarsysteme. Im Anschluss hatten sie die Möglichkeit, sich mit Experten auszutauschen und sich über verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in den Konzern zu informieren.

Zweite Station im Landkreis: Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

Zusätzlich machte die Exkursion Halt bei Liebherr-Aerospace, einem der führenden Hersteller von Flugzeugausrüstungen, in Lindenberg. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mehr als 2.500 Mitarbeiter an den Standorten in Lindenberg und Friedrichshafen. Besonders Hochschulabsolventen haben gute Chancen auf verschiedene Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Während eines Betriebsrundgangs gewannen die Teilnehmer Einblicke in die moderne Produktionsstätte am Standort Lindenberg. Liebherr-Aerospace legt großen Wert darauf, sich potentiellen Nachwuchskräften zu präsentieren. Deshalb begrüßte das Unternehmen erst kürzlich wieder rund 75 Studierende am Standort. Im Rahmen der Veranstaltung „AIRstudent“ hatten die jungen Menschen Gelegenheit, sich über die beruflichen Möglichkeiten bei Liebherr-Aerospace zu informieren.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema