B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
SWSee baut Nahwärmenetz aus
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
STADTWERK AM SEE GmbH & Co. KG

SWSee baut Nahwärmenetz aus

 Stefan Köhler, Udo Woble, Andreas Brand und Alfred Müllner sind von dem neuen Projekt begeistert. Foto SWSee

Das Stadtwerk am See baut in  Friedrichshafen zwei neue Nahwärmenetze. Diese werden unter anderem aus Abwärme aus den Industriebetrieben im Gebiet Leutholdstraße gepeist. Mit der gewonnenen Energie sollen das Wohngebiet in der Heinrich-Heine-Straße im Westen und das Quartier Nordstadt im Osten des Industrieareals versorgt werden. 

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Das Stadtwert am See hat zwei neue Projekte geplant: In Friedrichshafen baut das Stadtwerk am See zwei neue Nahwärmenetze aus. Bereits 2015 startet das erste dieser Vorhaben: Das Wohngebiet in der Heinrich-Heine-Straße im Westen der Stadt soll mit Abwärme aus der Industrie gespeist werden. Diese Industrieabwärme wird im Gebiet Leutholdstraße produziert. Außerdem ist für 2016 der Bau eines neuen Nahwärmenetzes für das Quartier Nordstadt geplant. Auch eine neue Energiezentrale soll hierfür errichtet werden.

Bedeutender Beitrag zur CO2-Reduktion in Friedrichshafen

Das besondere bei diesen Projekten ist: Die Abwärme der Industrie kann zu Nutzwärme umgewandelt werden. Dadurch wird der Ausstoß von CO2 erheblich verringert. Gegenüber einer modernen Gasheizanlage beträgt die Einsparungsquote satte 60 Prozent. Eine breite Partnerschaft von Industrie, Stadtwerk, der Stadt, Wohnbaugesellschaften und der Energieagentur macht dieses Vorhaben möglich. Die Partner aus der Industrie sind MTU, MWS, Zeppelin und das Sauerstoffwerk.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Nahwärmenetze als wichtiger Baustein im Ökologie-Konzept der Stadt

Die Versorgung unterschiedlicher Verbraucher kann mit diesem umweltschonenden Projekt gesichert werden. Industrie, öffentliche Gebäude, sowie soziale und kirchliche Einrichtungen und Wohnhäuser werden von den neuen Nahwärmenetzen profitieren. Gleichzeitig werden Umwelt und Gesellschaft geschont.

Dezentrale Energieerzeugung: wichtige Option für deutsche Energie-Zukunft

Es gibt sogar Potential für einen weiteren Ausbau des Nahwärmenetzes. Das Stadtwerk am See denkt hierfür darüber nach, noch mehr Energiequellen mit einzubinden. Gleichzeitig sollen zusätzliche Verbraucher an diese neuen Nahwärmenetze angeschlossen werden. Das Projekt ist überdies auch auf andere Kommunen übertragbar. Die Idee des Stadtwerks am See und seiner Partner wird durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Außerdem wurde das Vorhaben durch das Umweltministerium Baden-Württemberg ausgezeichnet.  

Artikel zum gleichen Thema