/ 
B4B Nachrichten  / 
Stadtwerk am See verabschiedet Ausbilder Anton Spähn
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Personalie

Stadtwerk am See verabschiedet Ausbilder Anton Spähn

 Toni Spähn und Olaf Schwarz
Anton Spähn und Personalchef Olaf Schwarz in der Wirkungsstätte des technischen Ausbildungsleiters: „seiner“ Lehrwerkstatt. Foto: Stadtwerk am See
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Nach einer langen Karriere beim regionalen Energieversorger verabschiedet sich Anton „Toni“ Spähn jetzt in den Ruhestand. Ein Rückblick auf mehr als 30 Jahre Fachkräftesicherung.

33 Jahre, 110 Auszubildende, etwa ein Drittel davon noch immer im Unternehmen tätig. Das sind Zahlen, die das jahrzehntelange Wirken von Anton Spähn als technischer Ausbildungsleiter beim Stadtwerk am See auf den Punkt bringen. „Für mich war immer klar, die Zukunft vom Stadtwerk hängt zu einem großen Teil auch von den Auszubildenden ab. Bei einem so speziellen Bereich wie der Versorgungstechnik laufen nicht gerade haufenweise geeignete Männer und Frauen auf der Straße herum. Die müssen wir schon selbst ausbilden – und bestenfalls an uns binden“, erklärt Spähn sein Engagement für die Auszubildenden.


Beliebtheit bei Auszubildenden
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dass gut ein Drittel seiner Auszubildenden noch immer beim Stadtwerk arbeitet, liegt nicht zuletzt am Ausbildungsleiter selbst. Denn der Tettnanger war wie kaum ein anderer bei seinen „Buben“ beliebt. Das zeigte sich schon an seinem 30-jährigen Betriebsjubiläum im Februar 2019. Damals folgten rund 50 ehemalige Auszubildende – zum Teil von weit außerhalb der Bodensee-Region – der Stadtwerk-Einladung und überraschten Anton „Toni“ Spähn, um ihm persönlich zu gratulieren.

b) Februar 2019: Rund 50 ehemalige Auszubildende von Spähn (Mitte) überraschen ihn im Rahmen seines 30-jährigen Betriebsjubiläums. Foto: Stadtwerk am See


So bewertet Personalchef Schwarz den scheidenden Ausbilder
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ohne Spähn wäre die Ausbildung beim Stadtwerk nicht das, was sie heute ist, erklärt Personalchef Olaf Schwarz: „Er erkannte schon früh die Vorteile von Kooperationen mit (Berufs-)Schulen. So hat er sich unter anderem dafür eingesetzt, dass wir insgesamt vier Flüchtlinge im technischen Bereich des Stadtwerks unter Vertrag nahmen. Das macht uns wahnsinnig dankbar – und den Abschied nicht gerade leichter“.


Spähn lobt „Lehrwerkstatt“
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Besonders stolz ist Spähn auf die „Lehrwerkstatt“ des Stadtwerks am See: „Hier bringen wir mittlerweile seit neun Jahren auch Auszubildende von anderen Stadtwerken und Unternehmen aus der Region das Arbeiten unter Strom bei.“ Auch wenn der Abschied schwerfällt, freut sich der scheidende Ausbildungsleiter auf den Ruhestand. „Jetzt habe ich endlich genug Zeit für meine zwei Enkel und die ein oder andere Spritztour mit meinem E-Bike“.

Artikel zum gleichen Thema