/ 
B4B Nachrichten  / 
Stadtwerk am See eröffnet erste Schnellladesäule
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Infrastrukturprojekt

Stadtwerk am See eröffnet erste Schnellladesäule

 SWSee_IMG_Ladestation_2022-05-10_017aA
Von links: Philipp Hermann, Ladeinfrastruktur-Projektingenieur und Alexander-Florian Bürkle, Geschäftsführer (beide Stadtwerk am See). Foto: Stadtwerk am See
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Elektromobilität soll attraktiver werden. Deshalb hat das Stadtwerk am See nun seine erste Schnellladesäule installiert. Was sich dadurch in der Mobilität am Bodensee ändert.

Die Ladedauer wird oft als Argument gegen den praktischen Einsatz von E-Autos gesehen. Das Stadtwerk am See hat sich diesem Problem nun angenommen: Am Unternehmens-Standort in der Kornblumenstraße hat der Energie-Dienstleister nun seine erste Schnellladesäule in Friedrichshafen in Betrieb genommen. Damit ist eine Ladeleistung bis zu 300 Kilowatt möglich.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Das sagt Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle zu dem Projekt

„Wir erweitern damit unser Lade-Angebot auch bei Schnellladesäulen“, freut sich Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle. Das Stadtwerk betreibt im Bodenseekreis bereits rund 120 konventionelle Ladepunkte mit bis zu 22 Kilowatt und zwei Schnellladesäulen mit bis zu 150. Eine weitere „Turbo“-Ladesäule soll im Sommer am Hafen Friedrichshafen hinzukommen. „Wir bauen bereits seit Jahren das öffentliche Ladenetz in der Region aus – und das sehr erfolgreich“, sagt Bürkle.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


So funktionieren die Schnellladesäulen

Was bedeutet „schnell laden“? Die Ladeströme sind bei den einzelnen Auto-Typen sehr unterschiedlich, erklärt Philipp Hermann, E-Mobilitäts-Verantwortlicher beim Stadtwerk: „Aber so viel lässt sich sagen: Bei voller Ladeleistung kann man in einer Viertelstunde Strom für knapp 400 Kilometer laden.“ An der neuen Ladesäule, die sich am Kundenparkplatz des Stadtwerks befindet, können zwei Autos gleichzeitig laden. Die speziellen CCS-Ladekabel sind installiert – und gekühlt. „Das Kabel würde sonst aufgrund der hohen Ladeströme richtig heiß werden“, erklärt Hermann.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema