B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Rolls-Royce gründet Regionalgesellschaft MTU Middle East
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Rolls-Royce Power Systems AG

Rolls-Royce gründet Regionalgesellschaft MTU Middle East

 Rolls-Royce gründet Regionalgesellschaft MTU Middle East. Foto: Rolls-Royce Power Systems AG

Rolls-Royce hat vor kurzem MTU Middle East als neue Regional-Gesellschaft für Vertrieb und Service gegründet. Der Sitz der Zentrale befindet sich in Dubai. MTU Middle East ist für die Unterstützung der Distributoren und Geschäftspartner von MTU-, MTU Onsite Energy- und Bergen-Produkten in 21 Ländern zuständig. Die neue Regional-Gesellschaft soll das Netz weiter ausbauen. 

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Rolls-Royce hat MTU Middle East als neue Regionalgesellschaft für Vertrieb und Service gegründet. Der Firmen Sitz befindet sich dabei in Dubai. Aufgabe von MTU Middle East ist es, die Distributoren und Geschäftspartner von MTU-, MTU Onsite Energy- und Bergen-Produkten zu unterstützen. Diese agieren in 21 Ländern im Nahen und Mittleren Osten sowie in Nordafrika.

Ausbau des Service- und Vertriebsnetz durch Regional-Gesellschaft in Dubai

Durch die Gründung der Regional-Gesellschaft will Rolls-Royce das Service- und Vertriebsnetz hier weiter ausbauen und verstärken. „Mit unserem neuen Vertriebs- und Servicezentrum in Dubai möchten wir das große Potenzial im Mittleren Osten und Nordafrika nutzen und die Geschäftsentwicklung noch zielgerichteter vorantreiben“, sagt Dr. Michael Haidinger, Vertriebsvorstand von Rolls-Royce Power Systems.

Rolls-Royce MTU Motoren auf dem afrikanischen Kontinent sehr gefragt

Die Haupteinsatzgebiet für die mittel- und schnelllaufenden und Großmotoren, Antriebssysteme und dezentralen Energieanlagen sind in der Region nicht verwunderlich: Sie dienen zur Stromerzeugung, werden in der Öl- und Gasindustrie eingesetzt und treiben landwirtschaftliche Fahrzeuge voran. Auch in den Zügen werden sie verbaut. Erst Ende Januar bestellte Transnet Freight Rail, das staatseigene Fracht- und Logistikunternehmen Südafrikas, 232 MTU-Motoren von Rolls-Royce. Diese werden in die chinesischen Güterloks eingebaut werden. Damit ist Rolls-Royce an einer der größten Infrastruktur-Maßnahmen im Land beteiligt.

Verbesserter Kundenservice durch Mitarbeiter vor Ort

Um seine Partner vor Ort zu unterstützen, stellt die Tochtergesellschaft eigene 20 MTU-Servicetechniker bereit. Diese sind für Reparaturen von sämtlichen Produkten zuständig. Bei Bedarf können sie diese schnell und zuverlässig ausführen. Ein eigenes Warenlager mit einem Ersatzteillager soll kurze Reaktionszeiten und eine hohe Verfügbarkeit garantieren. MTU, MTU Onsite Energy und Bergen Engines sind Teil von Rolls-Royce Power Systems innerhalb der Division Land & Sea von Rolls-Royce. Rolls-Royce übernahm erst Mitte letzten Jahres die 50 Prozent Anteile von Daimler an Rolls-Royce Power Systmes. Bis Januar 2014 firmierte diese zudem unter Tognum AG.

Artikel zum gleichen Thema