DigitalPakt Schule

Landkreis Lindau plant Digitalisierung der Schulen

Rund 466.600 Euro erhält der Landkreis Lindau für Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur der Landkreisschulen. Wie diese auf einen aktuellen Stand gebracht werden sollen.

Bereits Ende Mai 2020 hatte der Landkreis Lindau über 200.000 Euro vom Freistaat Bayern für die Ausstattung der Schulen mit Leihgeräten, wie Laptops und Tablets, erhalten. Nun bekam der Landkreis einen weiteren Zuwendungsbescheid über rund 466.600 Euro. Diese Fördergelder fließen ebenfalls in die digitale Infrastruktur der landkreiseigenen Schulen. So soll an allen neun Landkreisschulen das EDV-Netzwerk ausgebaut und auf einen aktuellen Stand gebracht werden.

Digitalisierung an Landkreisschulen weiter vorantreiben

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hierzu gehört zum Beispiel, dass in allen Unterrichtsräumen künftig WLAN zur Verfügung steht. Außerdem ist an der Realschule Lindenberg, der Realschule Lindau und dem Bodensee-Gymnasium in Lindau die Erneuerung jeweils eines EDV-Raumes geplant. Landrat Elmar Stegmann freut sich über diese Unterstützung: „Der digitale Wandel kann nur gelingen, wenn die Schulen mit einer zeitgemäßen Bildungsinfrastruktur ausgestattet sind. Diese Fördergelder helfen uns die Digitalisierung an den Landkreisschulen weiter voranzutreiben und für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte verbesserte Lern- und Arbeitsbedingungen zu schaffen.“

Fördergelder werden auf Kommunen verteilt

Die Förderprogramme des Landes wurden mittlerweile durch den zwischen Bund und Ländern vereinbarten „DigitalPakt Schule“ ergänzt. Der Bund stellt dem Freistaat Bayern im Rahmen dieses Förderprogramms 778 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fördergelder werden entsprechend der Schüler- und Klassenzahlen auf die Kommunen verteilt.

Insgesamt 1,9 Millionen Euro für Landkreis Lindau möglich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Laut Förderrichtlinie kann der Landkreis Lindau für das Projekt „DigitalPakt Schule“ insgesamt maximal 1,9 Millionen Euro erhalten. Zur Erreichung dieser Maximalförderung wären in der Zeit von 2020 bis 2023 Investitionen in Höhe von circa 2,2 Millionen Euro erforderlich. Abzüglich der staatlichen Förderung liegt der Landkreis-Eigenanteil bei rund 220.000 Euro. Gefördert werden vor allem die Netzwerk-Infrastruktur wie LAN-Verkabelung, WLAN, pädagogische Schulserver sowie digitale Tafeln. Endgeräte werden nur in geringem Umfang gefördert, da diese bereits in den vorangegangenen Förderprogrammen im Fokus standen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
DigitalPakt Schule

Landkreis Lindau plant Digitalisierung der Schulen

Rund 466.600 Euro erhält der Landkreis Lindau für Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur der Landkreisschulen. Wie diese auf einen aktuellen Stand gebracht werden sollen.

Bereits Ende Mai 2020 hatte der Landkreis Lindau über 200.000 Euro vom Freistaat Bayern für die Ausstattung der Schulen mit Leihgeräten, wie Laptops und Tablets, erhalten. Nun bekam der Landkreis einen weiteren Zuwendungsbescheid über rund 466.600 Euro. Diese Fördergelder fließen ebenfalls in die digitale Infrastruktur der landkreiseigenen Schulen. So soll an allen neun Landkreisschulen das EDV-Netzwerk ausgebaut und auf einen aktuellen Stand gebracht werden.

Digitalisierung an Landkreisschulen weiter vorantreiben

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hierzu gehört zum Beispiel, dass in allen Unterrichtsräumen künftig WLAN zur Verfügung steht. Außerdem ist an der Realschule Lindenberg, der Realschule Lindau und dem Bodensee-Gymnasium in Lindau die Erneuerung jeweils eines EDV-Raumes geplant. Landrat Elmar Stegmann freut sich über diese Unterstützung: „Der digitale Wandel kann nur gelingen, wenn die Schulen mit einer zeitgemäßen Bildungsinfrastruktur ausgestattet sind. Diese Fördergelder helfen uns die Digitalisierung an den Landkreisschulen weiter voranzutreiben und für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte verbesserte Lern- und Arbeitsbedingungen zu schaffen.“

Fördergelder werden auf Kommunen verteilt

Die Förderprogramme des Landes wurden mittlerweile durch den zwischen Bund und Ländern vereinbarten „DigitalPakt Schule“ ergänzt. Der Bund stellt dem Freistaat Bayern im Rahmen dieses Förderprogramms 778 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fördergelder werden entsprechend der Schüler- und Klassenzahlen auf die Kommunen verteilt.

Insgesamt 1,9 Millionen Euro für Landkreis Lindau möglich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Laut Förderrichtlinie kann der Landkreis Lindau für das Projekt „DigitalPakt Schule“ insgesamt maximal 1,9 Millionen Euro erhalten. Zur Erreichung dieser Maximalförderung wären in der Zeit von 2020 bis 2023 Investitionen in Höhe von circa 2,2 Millionen Euro erforderlich. Abzüglich der staatlichen Förderung liegt der Landkreis-Eigenanteil bei rund 220.000 Euro. Gefördert werden vor allem die Netzwerk-Infrastruktur wie LAN-Verkabelung, WLAN, pädagogische Schulserver sowie digitale Tafeln. Endgeräte werden nur in geringem Umfang gefördert, da diese bereits in den vorangegangenen Förderprogrammen im Fokus standen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben