Rolls-Royce Power Systems AG

Großauftrag: Rolls-Royce erneuert 400 MTU-PowerPacks für Transdev-Gruppe

MTU erneuert 400 PowerPacks von Regionalzügen. Foto: Rolls-Royce Power Systems AG

Rolls-Royce hat mit der Transdev-Gruppe einen Vertrag über die Grunderneuerung von rund 400 PowerPacks der Marke MTU unterzeichnet. Damit erhält das Friedrichshafener Unternehmen einen der bislang größten Reman-Aufträge der MTU-Geschichte. Der Auftrag startet offiziell Anfang 2017 und soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Die Transdev GmbH (ehemals Veolia Verkehr) ist der größte private Nahverkehrsanbieter im deutschen Bahn- und Busverkehr. Die PowerPacks sind in von der Transdev-Gruppe betriebenen Regionalzügen und in ganz Deutschland im Einsatz.

Über PowerPacks und den Reman-Service

MTU-PowerPacks sind kompakte Antriebssysteme. Sie enthalten neben Motor und Kraftübertragung alle für den Antrieb des Fahrzeugs benötigten Nebenaggregate, wie Kühlsystem und Abgasnachbehandlung.  MTU hat dieses Konzept bereits vor 20 Jahren als erster Anbieter weltweit entwickelt. Seitdem hat MTU insgesamt mehr als 6.000 PowerPacks an Bahnkunden in aller Welt geliefert. Um eine möglichst lange Betriebsdauer der PowerPacks zu ermöglichen, führt MTU regelmäßig den Reman-Service durch. Unter Reman (von Remanufacturing) wird die industrielle Grunderneuerung von Hauptkomponenten und Motoren verstanden.

Produkt-Verbesserungen werden berücksichtigt

In diesem Zug wird das MTU-PowerPack komplett zerlegt, gereinigt, geprüft und mit Reman-Komponenten oder Neuteilen wieder zusammengebaut. Produkt-Verbesserungen werden dabei automatisch berücksichtigt. Der Prozess findet anonymisiert statt. Das bedeutet, dass der Kunde nicht unbedingt das PowerPack zurückerhält, das er zur Grunderneuerung eingeliefert hat. So werden die PowerPacks wieder neuwertig hergerichtet und stehen für einen weiteren Betriebszyklus von 18.000 Stunden oder rund 720.000 Kilometern zur Verfügung.

„Ein bemerkenswerter Vertrauensbeweis“

Der Auftrag ist einer der größten Reman-Aufträge in der Geschichte von MTU. Bernd Krüper, Vice President Industrial Business bei MTU, sagt: „Dass die Transdev GmbH erneut auf unsere Reman-Produkte setzt, ist ein bemerkenswerter Vertrauensbeweis in unsere Fähigkeiten als Systemanbieter und Partner über die gesamte Lebensdauer von Fahrzeugen – und er zeigt, wie genau unser Produkt den Bedürfnissen der Kunden entspricht.“

Der Reman-Service hilft Betriebskosten einzusparen

„Die Betreiber profitieren in mehrfacher Hinsicht von unseren Reman-Produkten: Die grunderneuerten PowerPacks sind nicht nur preisgünstiger als neue – dank der Möglichkeit, kurzfristig Tausch-PowerPacks zu erhalten, sind auch die Stillstandzeiten der Fahrzeuge unserer Kunden extrem gering“, erklärt Denise Kurtulus, Director Sales Service bei MTU. Dass die Reman-PowerPacks technisch auf den neuesten Stand gebracht werden, helfe darüber hinaus Betriebskosten einzusparen, so Kurtulus. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Rolls-Royce Power Systems AG

Großauftrag: Rolls-Royce erneuert 400 MTU-PowerPacks für Transdev-Gruppe

MTU erneuert 400 PowerPacks von Regionalzügen. Foto: Rolls-Royce Power Systems AG

Rolls-Royce hat mit der Transdev-Gruppe einen Vertrag über die Grunderneuerung von rund 400 PowerPacks der Marke MTU unterzeichnet. Damit erhält das Friedrichshafener Unternehmen einen der bislang größten Reman-Aufträge der MTU-Geschichte. Der Auftrag startet offiziell Anfang 2017 und soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Die Transdev GmbH (ehemals Veolia Verkehr) ist der größte private Nahverkehrsanbieter im deutschen Bahn- und Busverkehr. Die PowerPacks sind in von der Transdev-Gruppe betriebenen Regionalzügen und in ganz Deutschland im Einsatz.

Über PowerPacks und den Reman-Service

MTU-PowerPacks sind kompakte Antriebssysteme. Sie enthalten neben Motor und Kraftübertragung alle für den Antrieb des Fahrzeugs benötigten Nebenaggregate, wie Kühlsystem und Abgasnachbehandlung.  MTU hat dieses Konzept bereits vor 20 Jahren als erster Anbieter weltweit entwickelt. Seitdem hat MTU insgesamt mehr als 6.000 PowerPacks an Bahnkunden in aller Welt geliefert. Um eine möglichst lange Betriebsdauer der PowerPacks zu ermöglichen, führt MTU regelmäßig den Reman-Service durch. Unter Reman (von Remanufacturing) wird die industrielle Grunderneuerung von Hauptkomponenten und Motoren verstanden.

Produkt-Verbesserungen werden berücksichtigt

In diesem Zug wird das MTU-PowerPack komplett zerlegt, gereinigt, geprüft und mit Reman-Komponenten oder Neuteilen wieder zusammengebaut. Produkt-Verbesserungen werden dabei automatisch berücksichtigt. Der Prozess findet anonymisiert statt. Das bedeutet, dass der Kunde nicht unbedingt das PowerPack zurückerhält, das er zur Grunderneuerung eingeliefert hat. So werden die PowerPacks wieder neuwertig hergerichtet und stehen für einen weiteren Betriebszyklus von 18.000 Stunden oder rund 720.000 Kilometern zur Verfügung.

„Ein bemerkenswerter Vertrauensbeweis“

Der Auftrag ist einer der größten Reman-Aufträge in der Geschichte von MTU. Bernd Krüper, Vice President Industrial Business bei MTU, sagt: „Dass die Transdev GmbH erneut auf unsere Reman-Produkte setzt, ist ein bemerkenswerter Vertrauensbeweis in unsere Fähigkeiten als Systemanbieter und Partner über die gesamte Lebensdauer von Fahrzeugen – und er zeigt, wie genau unser Produkt den Bedürfnissen der Kunden entspricht.“

Der Reman-Service hilft Betriebskosten einzusparen

„Die Betreiber profitieren in mehrfacher Hinsicht von unseren Reman-Produkten: Die grunderneuerten PowerPacks sind nicht nur preisgünstiger als neue – dank der Möglichkeit, kurzfristig Tausch-PowerPacks zu erhalten, sind auch die Stillstandzeiten der Fahrzeuge unserer Kunden extrem gering“, erklärt Denise Kurtulus, Director Sales Service bei MTU. Dass die Reman-PowerPacks technisch auf den neuesten Stand gebracht werden, helfe darüber hinaus Betriebskosten einzusparen, so Kurtulus. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben