B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Friedrichshafen: Rolls-Royce Power Systems verabschiedet 69 Nachwuchskräfte
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Rolls-Royce Power Systems AG

Friedrichshafen: Rolls-Royce Power Systems verabschiedet 69 Nachwuchskräfte

 Insgesamt vier Absolventen wurden für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet. Foto: Rolls-Royce Power Systems

Die Ausbildung eigener Fachkräfte ist bei Rolls-Royce Power Systems in Friedrichshafen von großer Bedeutung. Umso größer ist die Freude, dass 37 Azubis erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen haben und im September 32 Duale Studenten folgen werden.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

„Unsere jungen und motivierten Nachwuchskräfte bilden das Fundament der zukünftigen Unternehmensentwicklung“, betont Arbeitsdirektor und Personalvorstand Marcus A. Wassenberg. Rolls-Royce Power Systems bietet allen 69 Absolventen einen unbefristeten Arbeitsvertrag an. Weltweit bildet die Unternehmensgruppe aktuell etwa 470 Nachwuchskräfte in elf Ausbildungsberufen und zehn Studienrichtungen aus.

„Neue Entfaltungsmöglichkeiten für die jungen Facharbeiter“

„Mit dem Ende der Ausbildung beginnt das weitere lebenslange Lernen in der Praxis. Aktuell stehen wir vor einem neuen Umbruch, der als Industrie 4.0 bezeichnet wird. Dies bringt neue Entfaltungsmöglichkeiten für die jungen Facharbeiterinnen und Facharbeiter“, erklärt Produktionschef Dr. Dirk Geisinger. Unter den 37 Ausbildungsabsolventen sind 15 Industriemechaniker und sechs Mechatroniker. Außerdem schlossen sechs Fachkräfte für Metalltechnik, zwei Konstruktionsmechaniker und ein Elektroniker für Automatisierungstechnik die Ausbildung ab. Daneben starten vier technische Produktdesigner, zwei Kauffrauen für Büromanagement und eine Sozialversicherungs-Ffachangestellte ins Berufsleben.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Vier Absolventen für hervorragende Leistungen geehrt

Unter den Absolventen waren auch drei, die mit besonders guten Leistungen glänzten. Sie wurden von der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben für ihre sehr guten Noten mit einem IHK-Preis geehrt. Über die Auszeichnung können sich Konstruktionsmechaniker Maximilian Bardua, Industriemechaniker Simon Huster und Fabian Schmidt, Elektroniker für Automatisierungstechnik, freuen. Daneben wurde auch Eva Bottling, Sozialversicherungs-Fachangestellte, für ihren sehr guten Abschluss ausgezeichnet. „Ich freue mich sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder Preisträger haben und gratuliere diesen zu den tollen Leistungen“, betont Ausbildungsleiter Martin Stocker. Besonders froh sei er, dass allen Sommerabsolventen ein Übernahmeangebot im erlernten Beruf gemacht wurde, ergänzte Stocker.

„Wir müssen in leistungsfähige, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter investieren“

Im September schließen zudem 32 junge Menschen ihr Studium an der Dualen Hochschule Ravensburg ab. Davon studierten 13 Maschinenbau und neun Elektrotechnik. Über einen Bachelorabschluss können sich im September außerdem fünf Wirtschaftsingenieure sowie fünf Industrie- und International Business-Studenten freuen. Manche von ihnen wollen an ihren Bachelorabschloss noch ein Masterstudium anhängen. „Wir müssen in leistungsfähige, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter investieren, um unsere Zukunft in der Region zu sichern. Die Welt um uns herum ändert sich so schnell, dass wir mehr denn je auf qualifizierte Nachwuchskräfte angewiesen sind“, betonte der Betriebsratsvorsitzende Thomas Bittelmeyer.

Rolls-Royce Power Systems-Azubis weltweit

Doch nicht nur in Friedrichshafen beenden die Rolls-Royce Power Systems-Azubis ihre Ausbildung. Auch in den anderen Betrieben der Unternehmensgruppe gibt es zahlreiche Absolventen: So zum Beispiel bei der Tochtergesellschaft L’Orange in Glatten. Dort schließen 15 Industriemechaniker ihre Ausbildung und zwei Studenten ihr Duales Maschinenbau-Studium ab. Im bayerischen Ruhstorf haben drei Auszubildende ausgelernt. In Magdeburg beenden im Januar ein Industriemechaniker und ein Zerspanungsmechaniker ihre Ausbildung bei der Tochtergesellschaft MTU Reman Technologies. Am norwegischen Standort in Bergen haben 14 Auszubildende und zwei duale Studenten ihre Berufsausbildung beendet. Bei MTU America in Aiken (South Carolina) haben fünf Metallfacharbeiter ihre Ausbildung beendet. Und bei MTU Südafrika schließen insgesamt vier junge Menschen ihre Ausbildung ab.

Artikel zum gleichen Thema