Online-Handel und Ikea-Ansiedlung

Wettbewerbsdruck: Möbelhaus Clevermaxx schließt in Kempten

Symbolbild. Foto: iStock / claudiodivizia
16 Jahre lang war Clevermaxx einer der erfolgreichsten Möbeldiscounter in Kempten. Nun wurde die Geschäftsauflösung bekannt gegeben. Küchen Mayer hingegen bleibt am Standort weiterhin erhalten und renoviert darüber hinaus seine Verkaufsfläche. Auch eine Erweiterung ist in Planung.

Über 16 Jahre hat sich Clevermaxx am Kemptener Standort als einer der günstigsten Möbeldiscounter in der Region etabliert. Aufgrund der neuen Wettbewerbssituation wurde bei der Geschäftsleitung die letzten Jahre das Thema Umdenken und Anpassung großgeschrieben: „Durch die Ansiedelung von Mömax in Kempten und den zunehmenden Wettbewerbsdruck durch das Internet wären wir gezwungen gewesen, unsere Räumlichkeiten grundlegen zu renovieren und zu erneuern, was einen hohen sechsstelligen Betrag erfordert hätte“, erklärt Geschäftsführer Wolfgang Mayer.

Neuansiedlung von Ikea verschärfte Situation für Clevermaxx

„Nachdem sich diese Situation auch in Zukunft durch die Ansiedelung von Ikea in der Gegend und einer eventuellen Neuansiedelung von Roller noch weiter verschärfen wird, macht eine solche Investition betriebswirtschaftlich wenig Sinn. Aus diesem Grund haben wir uns zu einer Geschäftsaufgabe entschlossen“, so Mayer weiter.

Hintergrund zur Ikea-Ansiedlung

Bereits Ende 2019 könnte das geplante IKEA-Einrichtungshaus in Memmingen seine Tore öffnen. An sich wird die Ansiedlung von vielen begrüßt: 100 Millionen Euro will die schwedische Möbelhaus-Kette an ihrem neuen Standort im Allgäu investieren und dabei auch rund 350 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Widerstand regt sich in Memmingen selbst vor allem gegen das geplante Fachmarktzentrum. Auch die IHK-Regionalversammlung Memmingen und Unterallgäu sieht Handlungsbedarf.

Bereits Interessenten für Flächen von Clevermaxx

Hinsichtlich der frei werdenden Fläche ist Clevermaxx bereits mit mehreren Interessenten im Gespräch. Nicht betroffen von der Schließung ist Küchen Mayer, der an seinem Standort in Kempten bleibt. Gegenwärtig wird hier eine Fläche von rund 1.000 Quadratmetern komplett renoviert und mit einer breiten Auswahl an Küchen ausgestattet. Zusätzlich ist geplant, die Verkaufsfläche zu erweitern. All diese Maßnahmen sollen die führende Marktstellung von Küchen Mayer unterstützen und weiter festigen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Online-Handel und Ikea-Ansiedlung

Wettbewerbsdruck: Möbelhaus Clevermaxx schließt in Kempten

Symbolbild. Foto: iStock / claudiodivizia
16 Jahre lang war Clevermaxx einer der erfolgreichsten Möbeldiscounter in Kempten. Nun wurde die Geschäftsauflösung bekannt gegeben. Küchen Mayer hingegen bleibt am Standort weiterhin erhalten und renoviert darüber hinaus seine Verkaufsfläche. Auch eine Erweiterung ist in Planung.

Über 16 Jahre hat sich Clevermaxx am Kemptener Standort als einer der günstigsten Möbeldiscounter in der Region etabliert. Aufgrund der neuen Wettbewerbssituation wurde bei der Geschäftsleitung die letzten Jahre das Thema Umdenken und Anpassung großgeschrieben: „Durch die Ansiedelung von Mömax in Kempten und den zunehmenden Wettbewerbsdruck durch das Internet wären wir gezwungen gewesen, unsere Räumlichkeiten grundlegen zu renovieren und zu erneuern, was einen hohen sechsstelligen Betrag erfordert hätte“, erklärt Geschäftsführer Wolfgang Mayer.

Neuansiedlung von Ikea verschärfte Situation für Clevermaxx

„Nachdem sich diese Situation auch in Zukunft durch die Ansiedelung von Ikea in der Gegend und einer eventuellen Neuansiedelung von Roller noch weiter verschärfen wird, macht eine solche Investition betriebswirtschaftlich wenig Sinn. Aus diesem Grund haben wir uns zu einer Geschäftsaufgabe entschlossen“, so Mayer weiter.

Hintergrund zur Ikea-Ansiedlung

Bereits Ende 2019 könnte das geplante IKEA-Einrichtungshaus in Memmingen seine Tore öffnen. An sich wird die Ansiedlung von vielen begrüßt: 100 Millionen Euro will die schwedische Möbelhaus-Kette an ihrem neuen Standort im Allgäu investieren und dabei auch rund 350 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Widerstand regt sich in Memmingen selbst vor allem gegen das geplante Fachmarktzentrum. Auch die IHK-Regionalversammlung Memmingen und Unterallgäu sieht Handlungsbedarf.

Bereits Interessenten für Flächen von Clevermaxx

Hinsichtlich der frei werdenden Fläche ist Clevermaxx bereits mit mehreren Interessenten im Gespräch. Nicht betroffen von der Schließung ist Küchen Mayer, der an seinem Standort in Kempten bleibt. Gegenwärtig wird hier eine Fläche von rund 1.000 Quadratmetern komplett renoviert und mit einer breiten Auswahl an Küchen ausgestattet. Zusätzlich ist geplant, die Verkaufsfläche zu erweitern. All diese Maßnahmen sollen die führende Marktstellung von Küchen Mayer unterstützen und weiter festigen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben