Landratsamt Oberallgäu

Weniger Bürokratie, stärkere Wirtschaft: So will das Oberallgäu Unternehmen besser fördern

Birgit Wegner ist die neue Ansprechpartnerin für Unternehmen im Landratsamt Oberallgäu. Foto: Kaenders

Die Wirtschaftsförderung im Oberallgäu wird ausgebaut: Ab sofort ist Birgit Wegner die neue Ansprechpartnerin für Unternehmen im Landratsamt.

Mit der neuen Personalie will das Landratsamt Oberallgäu die heimische Wirtschaft besser beraten und fördern können. Diplom-Ingenieurin Birgit Wegner will die Unternehmen durch den Dschungel regionaler, nationaler und europäischer Fördertöpfe lotsen. Dabei nutzt sie auch den guten Draht zu Behörden, wie beispielsweise der Regierung von Schwaben. Ziel ist es, den Investoren den Weg zu maßgeschneiderten Zuschuss-Programmen zu ebnen.

Landrat Klotz setzt auf den Austausch mit Unternehmen

Das erweiterte Beratungs-Angebot ist aufgrund eines Beschlusses des Kreistags möglich. Dieser will die Wirtschaftsförderung im Oberallgäu auf neue Beine stellen. Im Vordergrund steht dabei der Versuch, bürokratische Hindernisse abzubauen. Auch Landrat Anton Klotz will den Wirtschaftsstandort Oberallgäu weiter fördern und unterstützen. Dazu will er künftig wird auch verstärkt Gewerbebetriebe besuchen. So will er mit den Verantwortlichen ins Gespräch kommen und sich über ihre Bedarfe informieren.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wirtschaftsförderung Oberallgäu will Betrieben Zeit und Aufwand sparen

„Wir bieten Dienstleistung und komplexe Beratung für die Betriebe“, betont Birgit Wegner, die künftig auch innerhalb des Landratsamtes Oberallgäu als Lotsin für Unternehmer fungiert. Gewerbetreibenden steht damit insbesondere bei Bau- und Erweiterungsvorhaben eine zentrale Anlaufstation und Koordinationsstelle in der Behörde zur Verfügung. Dabei unterstützt Wegner die Unternehmen auf ihrem Weg durch die zuständigen Instanzen. So wird den Betrieben Zeit und Aufwand erspart.

Wirtschaftsförderung Oberallgäu vernetzt sich mit wichtigen Partnern

In ihrer neuen Position arbeitet Birgit Wegner eng mit der Allgäu GmbH zusammen. Gemeinsam mit der Abteilung Wirtschaftsförderung im Landratsamt will die Allgäu GmbH Unternehmen befragen. Dabei soll es auch um Faktoren der Standort-Attraktivität gehen. „Unsere Themen sind beispielsweise das Standort-Marketing, die Fachkräfte-Sicherung, das Gewerbeflächen-Management und die Regionalentwicklung“, so Wegner. Auch in der Industrie- und Handelskammer Schwaben sowie der Handwerkskammer für Schwaben sieht Wegner wichtige Partner. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und den intensiven Kontakt mit den Unternehmen an unserem attraktiven Wirtschaftsstandort Oberallgäu“, so Wegner.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Landratsamt Oberallgäu

Weniger Bürokratie, stärkere Wirtschaft: So will das Oberallgäu Unternehmen besser fördern

Birgit Wegner ist die neue Ansprechpartnerin für Unternehmen im Landratsamt Oberallgäu. Foto: Kaenders

Die Wirtschaftsförderung im Oberallgäu wird ausgebaut: Ab sofort ist Birgit Wegner die neue Ansprechpartnerin für Unternehmen im Landratsamt.

Mit der neuen Personalie will das Landratsamt Oberallgäu die heimische Wirtschaft besser beraten und fördern können. Diplom-Ingenieurin Birgit Wegner will die Unternehmen durch den Dschungel regionaler, nationaler und europäischer Fördertöpfe lotsen. Dabei nutzt sie auch den guten Draht zu Behörden, wie beispielsweise der Regierung von Schwaben. Ziel ist es, den Investoren den Weg zu maßgeschneiderten Zuschuss-Programmen zu ebnen.

Landrat Klotz setzt auf den Austausch mit Unternehmen

Das erweiterte Beratungs-Angebot ist aufgrund eines Beschlusses des Kreistags möglich. Dieser will die Wirtschaftsförderung im Oberallgäu auf neue Beine stellen. Im Vordergrund steht dabei der Versuch, bürokratische Hindernisse abzubauen. Auch Landrat Anton Klotz will den Wirtschaftsstandort Oberallgäu weiter fördern und unterstützen. Dazu will er künftig wird auch verstärkt Gewerbebetriebe besuchen. So will er mit den Verantwortlichen ins Gespräch kommen und sich über ihre Bedarfe informieren.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wirtschaftsförderung Oberallgäu will Betrieben Zeit und Aufwand sparen

„Wir bieten Dienstleistung und komplexe Beratung für die Betriebe“, betont Birgit Wegner, die künftig auch innerhalb des Landratsamtes Oberallgäu als Lotsin für Unternehmer fungiert. Gewerbetreibenden steht damit insbesondere bei Bau- und Erweiterungsvorhaben eine zentrale Anlaufstation und Koordinationsstelle in der Behörde zur Verfügung. Dabei unterstützt Wegner die Unternehmen auf ihrem Weg durch die zuständigen Instanzen. So wird den Betrieben Zeit und Aufwand erspart.

Wirtschaftsförderung Oberallgäu vernetzt sich mit wichtigen Partnern

In ihrer neuen Position arbeitet Birgit Wegner eng mit der Allgäu GmbH zusammen. Gemeinsam mit der Abteilung Wirtschaftsförderung im Landratsamt will die Allgäu GmbH Unternehmen befragen. Dabei soll es auch um Faktoren der Standort-Attraktivität gehen. „Unsere Themen sind beispielsweise das Standort-Marketing, die Fachkräfte-Sicherung, das Gewerbeflächen-Management und die Regionalentwicklung“, so Wegner. Auch in der Industrie- und Handelskammer Schwaben sowie der Handwerkskammer für Schwaben sieht Wegner wichtige Partner. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und den intensiven Kontakt mit den Unternehmen an unserem attraktiven Wirtschaftsstandort Oberallgäu“, so Wegner.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben