Dezentrales Netzwerk

Virtuelles Kraftwerk von sonnen und EGO wird zertifiziert

sonnen verbindet über ganz Italien verteilte sonnenBatterien zu einem virtuellen Kraftwerk (VPP) und hilft dabei, das nationale Stromnetz vor Ort zu stabilisieren. Ende Mai hat sonnen mit einem dezentralen Netzwerk eine Präqualifikation erhalten.

sonnen hat in Italien mit einem dezentralen Netzwerk aus sonnenBatterien die Präqualifikation für das Netzstabilisierungsprogramm „Progetto Pilota Per Unità Virtuali Abilitate Miste“, kurz UVAM, erhalten. Als Teil des virtuellen Kraftwerks (VPP) von EGO hat sonnen damit für ein weiteres dezentrales Netzwerk aus intelligenten Batteriespeichern diese Zertifizierung in Europa erhalten. Neben Italien ist sonnen bereits in Deutschland und Großbritannien für Regelleistung präqualifiziert.

Bedürfnisse des Stromnetzes ausgleichen


Die sonnenBatterien in Italien sind ein Teil des virtuellen Kraftwerks von EGO, das aus unterschiedlichen Produktions- und Speichereinheiten besteht. Diese werden bei Bedarf für die Stabilisierung des Stromnetzes eingesetzt. Damit übernehmen jetzt auch in Italien dezentral Kleinspeicher in privaten Haushalten Aufgaben, die bisher von fossilen Großkraftwerken übernommen wurden. Das VPP von sonnen stellt damit eine neue und CO2-freie Lösung für das Energiesystem dar. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen können die sonnenBatterien sekundenschnell auf die Bedürfnisse des Stromnetzes reagieren und die Netzfrequenz ausgleichen.

Fünftes Land mit virtuellem Kraftwerk

„Italien ist schon das fünfte Land weltweit, in dem wir in den letzten 18 Monaten ein virtuelles Kraftwerk an den Markt gebracht haben“, sagt Jean-Baptiste Cornefert, Managing Director von sonnen eServices. „Das zeigt auch, dass sich die innovative Technik der digitalen Speichernetzwerke in immer mehr Ländern etabliert und sonnen als Energieversorger der Zukunft, den Nutzen für Privathaushalte mit Lösungen für das Stromnetz verbinden kann.“

Netzstrombedarf für Haushalt kann damit abgedeckt werden

Die teilnehmenden sonnenBatterie-Besitzer profitieren dabei über den Stromvertrag sonnenFlat von einer Freistrommenge von bis zu 1.500 Kilowattstunden im Jahr, die den Netzstrombedarf für den Haushalt abdecken kann.

Erneuerbare Energien für das italienische Stromnetz


EGO ist in Italien der führende Anbieter für das Engpassmanagement mit über 1500 dezentralen Erzeugungsanlagen mit einer Nennleistung von über 2.500 Megawatt. Das von dem italienischen Übertragungsnetzbetreiber Terna und der italienischen Regulierungsbehörde für Elektrizität, Gas und Wasser ARERA geförderte UVAM-Projekt ermöglicht erstmals die Beteiligung von dezentralen Erzeugern von erneuerbaren Energien an Netzdienstleistungen für das italienische Stromnetz.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Dezentrales Netzwerk

Virtuelles Kraftwerk von sonnen und EGO wird zertifiziert

sonnen verbindet über ganz Italien verteilte sonnenBatterien zu einem virtuellen Kraftwerk (VPP) und hilft dabei, das nationale Stromnetz vor Ort zu stabilisieren. Ende Mai hat sonnen mit einem dezentralen Netzwerk eine Präqualifikation erhalten.

sonnen hat in Italien mit einem dezentralen Netzwerk aus sonnenBatterien die Präqualifikation für das Netzstabilisierungsprogramm „Progetto Pilota Per Unità Virtuali Abilitate Miste“, kurz UVAM, erhalten. Als Teil des virtuellen Kraftwerks (VPP) von EGO hat sonnen damit für ein weiteres dezentrales Netzwerk aus intelligenten Batteriespeichern diese Zertifizierung in Europa erhalten. Neben Italien ist sonnen bereits in Deutschland und Großbritannien für Regelleistung präqualifiziert.

Bedürfnisse des Stromnetzes ausgleichen


Die sonnenBatterien in Italien sind ein Teil des virtuellen Kraftwerks von EGO, das aus unterschiedlichen Produktions- und Speichereinheiten besteht. Diese werden bei Bedarf für die Stabilisierung des Stromnetzes eingesetzt. Damit übernehmen jetzt auch in Italien dezentral Kleinspeicher in privaten Haushalten Aufgaben, die bisher von fossilen Großkraftwerken übernommen wurden. Das VPP von sonnen stellt damit eine neue und CO2-freie Lösung für das Energiesystem dar. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen können die sonnenBatterien sekundenschnell auf die Bedürfnisse des Stromnetzes reagieren und die Netzfrequenz ausgleichen.

Fünftes Land mit virtuellem Kraftwerk

„Italien ist schon das fünfte Land weltweit, in dem wir in den letzten 18 Monaten ein virtuelles Kraftwerk an den Markt gebracht haben“, sagt Jean-Baptiste Cornefert, Managing Director von sonnen eServices. „Das zeigt auch, dass sich die innovative Technik der digitalen Speichernetzwerke in immer mehr Ländern etabliert und sonnen als Energieversorger der Zukunft, den Nutzen für Privathaushalte mit Lösungen für das Stromnetz verbinden kann.“

Netzstrombedarf für Haushalt kann damit abgedeckt werden

Die teilnehmenden sonnenBatterie-Besitzer profitieren dabei über den Stromvertrag sonnenFlat von einer Freistrommenge von bis zu 1.500 Kilowattstunden im Jahr, die den Netzstrombedarf für den Haushalt abdecken kann.

Erneuerbare Energien für das italienische Stromnetz


EGO ist in Italien der führende Anbieter für das Engpassmanagement mit über 1500 dezentralen Erzeugungsanlagen mit einer Nennleistung von über 2.500 Megawatt. Das von dem italienischen Übertragungsnetzbetreiber Terna und der italienischen Regulierungsbehörde für Elektrizität, Gas und Wasser ARERA geförderte UVAM-Projekt ermöglicht erstmals die Beteiligung von dezentralen Erzeugern von erneuerbaren Energien an Netzdienstleistungen für das italienische Stromnetz.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben