Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V.

Urlauber-Rekord im Allgäu: „Wir konnten die Zahlen des Vorjahres erneut übertreffen“

Symbolbild. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Auch weiterhin glänzt der Tourismus in Allgäu/Bayerisch-Schwaben mit Höchstwerten. Der Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V. mit Geschäftsstellen in Kempten und Augsburg berichtet von einer hervorragenden Halbjahresbilanz – das belegen auch die Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Das Bayerische Landesamt für Statistik erfasste dafür Betriebe mit mehr als zehn Betten sowie Campingplätze. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg demnach die Zahl der Gästeankünfte um 6,3 Prozent auf knapp 2,3 Millionen an. Bei den Übernachtungen konnte sogar ein Plus von 6,8 Prozent auf insgesamt fast 6,9 Millionen erreicht werden. Damit lag Schwaben im bayerischen Vergleich erneut an der Spitze.

„Es lohnt sich, in die Leitökonomie Tourismus zu investieren“

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die glänzenden Zahlen des Vorjahres erneut übertreffen konnten“, so der Vorsitzende des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch-Schwaben, Klaus Holetschek. „Ich sehe darin einen Beleg dafür, dass unsere Marketingstrategien die Urlaubsbedürfnisse der Gäste treffen und die Qualität unserer Leistungsträger im hart umkämpften Tourismusmarkt überzeugen kann. Dieses Ergebnis zeigt umso deutlicher, dass es sich lohnt, in die Leitökonomie Tourismus zu investieren und die Rahmenbedingungen für Innovation und Weiterentwicklung in diesem wichtigen Segment der Wirtschaft in Schwaben und in Bayern so gut wie möglich zu gestalten.“

Allgäu verbucht Urlauberrekord

Im ersten Halbjahr 2016 erreichte das Allgäu ein Plus von insgesamt 7,5 Prozent bei Ankünften und Übernachtungen. Dabei stieg die Zahl der Übernachtungen um 382.963 auf 5,5 Millionen an. Die Gästeankünfte erhöhten sich um 110.184 und stiegen damit auf 1,57 Millionen. Damit konnten jedoch die zweistelligen Zuwachsraten der vergangenen Monate nicht mehr erreicht werden. Den Grund dafür sieht der Tourismusverband im nass-kühlen Juni-Wetter. Dennoch verbuchte das Allgäu in der Summe einen neuen Urlauberrekord. Zusätzlich berichtet der Verband davon, dass sich die beiden wichtigsten Auslandsmärkte hervorragend entwickelten: So kamen aus der Schweiz 15,9 Prozent mehr Gäste ins Allgäu und aus den Niederlanden waren es um 14,9 Prozent höhere Ankünfte.

Bayerisch-Schwaben steigert Gästeankünfte um 3,8 Prozent

Auch in gesamt Bayerisch-Schwaben setzte sich die stetige Steigerung fort: Hier wurden im ersten Halbjahr 724.787 Gästeankünfte gezählt. Das entspricht einem Plus von 3,8 Prozent. Die Übernachtungszahlen stiegen um 4,1 Prozent auf 1,36 Millionen. Bayern kann sich mit 5,2 Prozent mehr Gästen und 4,9 Prozent mehr Übernachtungen ebenfalls über gute Tourismuszahlen freuen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben