37,3 Prozent Marktanteil

Sparkasse Allgäu ist „Förderprofi 2016“ der LfA

Manfred Kreisle, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Allgäu. Foto: Sparkasse Allgäu
Die BayernLB hat die Sparkasse Allgäu für ihr Engagement bei der Vergabe zinsgünstiger Kredite mit dem „Förderprofi 2016“ ausgezeichnet. Im letzten Jahr haben die bayerischen Sparkassen rund 510 Millionen Euro an Förderkrediten der LfA Förderbank Bayern vergeben.

Mit diesem Preis würdigt die BayernLB jedes Jahr Sparkassen in Bayern, die ihre Kunden in besonderem Umfang mit Förderdarlehen der LfA Förderbank Bayern, der Rentenbank und der KfW Bankengruppe versorgen. Die Sparkasse Allgäu erhielt dabei nicht nur die Auszeichnung für das stärkste gewerbliche Förderkreditgeschäft im Regierungsbezirk Schwaben. Auch den Sonderpreis der LfA Förderbank Bayern für die höchste Neugeschäftsquote bei LfA-Förderkrediten in ganz Bayern ging an das Kreditinstitut.

Sparkassen bauen Marktanteil aus

Mit einem Anteil von 37,3 Prozent aller in Bayern vergebenen Förderdarlehen konnten die bayerischen Sparkassen gemeinsam mit der BayernLB die Marktführerschaft im Fördergeschäft gegenüber den Genossenschafts- und Privatbanken im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Im Vorjahr lag der Anteil der Sparkassen noch bei 35,7 Prozent. Laut Dr. Edgar Zoller, der im Vorstand der BayernLB das Sparkassengeschäft verantwortet, ist diese Marktposition Ergebnis der eng aufeinander abgestimmten Zusammenarbeit zwischen Sparkassen und BayernLB.

Sparkasse vergibt 2.100 Förderkredite

Die BayernLB vergibt den „Förderprofi“ seit dem Jahr 2010. Ausgezeichnet werden die Sparkassen mit den besten Neugeschäftsquoten im Fördergeschäft. Allein in 2016 haben die Sparkassen über 2.100 Förderkredite an den bayerischen Mittelstand zugesagt. Die BayernLB agiert im Hintergrund als Dienstleister für die Sparkassen, indem sie diese zu den vielfältigen Fördermöglichkeiten berät, bei der Antragsstellung unterstützt und die Mittel von den Förderbanken durchleitet.

2,5 Milliarden Euro für bayerische Unternehmen

Die LfA ist seit 1951 die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. 2016 wurden die bayerischen Unternehmen und Kommunen mit knapp 2,5 Milliarden Euro unterstützt. Dies entspricht einem Zuwachs von rund 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gefragt waren insbesondere die Wachstumsförderung kleinerer und mittlerer Unternehmen, Gründerdarlehen, Fördermittel im Bereich Umweltschutz sowie Konsortialdarlehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
37,3 Prozent Marktanteil

Sparkasse Allgäu ist „Förderprofi 2016“ der LfA

Manfred Kreisle, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Allgäu. Foto: Sparkasse Allgäu
Die BayernLB hat die Sparkasse Allgäu für ihr Engagement bei der Vergabe zinsgünstiger Kredite mit dem „Förderprofi 2016“ ausgezeichnet. Im letzten Jahr haben die bayerischen Sparkassen rund 510 Millionen Euro an Förderkrediten der LfA Förderbank Bayern vergeben.

Mit diesem Preis würdigt die BayernLB jedes Jahr Sparkassen in Bayern, die ihre Kunden in besonderem Umfang mit Förderdarlehen der LfA Förderbank Bayern, der Rentenbank und der KfW Bankengruppe versorgen. Die Sparkasse Allgäu erhielt dabei nicht nur die Auszeichnung für das stärkste gewerbliche Förderkreditgeschäft im Regierungsbezirk Schwaben. Auch den Sonderpreis der LfA Förderbank Bayern für die höchste Neugeschäftsquote bei LfA-Förderkrediten in ganz Bayern ging an das Kreditinstitut.

Sparkassen bauen Marktanteil aus

Mit einem Anteil von 37,3 Prozent aller in Bayern vergebenen Förderdarlehen konnten die bayerischen Sparkassen gemeinsam mit der BayernLB die Marktführerschaft im Fördergeschäft gegenüber den Genossenschafts- und Privatbanken im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Im Vorjahr lag der Anteil der Sparkassen noch bei 35,7 Prozent. Laut Dr. Edgar Zoller, der im Vorstand der BayernLB das Sparkassengeschäft verantwortet, ist diese Marktposition Ergebnis der eng aufeinander abgestimmten Zusammenarbeit zwischen Sparkassen und BayernLB.

Sparkasse vergibt 2.100 Förderkredite

Die BayernLB vergibt den „Förderprofi“ seit dem Jahr 2010. Ausgezeichnet werden die Sparkassen mit den besten Neugeschäftsquoten im Fördergeschäft. Allein in 2016 haben die Sparkassen über 2.100 Förderkredite an den bayerischen Mittelstand zugesagt. Die BayernLB agiert im Hintergrund als Dienstleister für die Sparkassen, indem sie diese zu den vielfältigen Fördermöglichkeiten berät, bei der Antragsstellung unterstützt und die Mittel von den Förderbanken durchleitet.

2,5 Milliarden Euro für bayerische Unternehmen

Die LfA ist seit 1951 die staatliche Spezialbank zur Förderung des Mittelstands in Bayern. 2016 wurden die bayerischen Unternehmen und Kommunen mit knapp 2,5 Milliarden Euro unterstützt. Dies entspricht einem Zuwachs von rund 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gefragt waren insbesondere die Wachstumsförderung kleinerer und mittlerer Unternehmen, Gründerdarlehen, Fördermittel im Bereich Umweltschutz sowie Konsortialdarlehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben