57 Millionen Euro Jahresumsatz

Sozialbau Kempten investiert 31,8 Millionen Euro in Bauprojekte

Martin Langenmaier, Thomas Kiechle und Herbert Singer bei der Pressekonferenz. Foto: Sozialbau GmbH
Sozialbau Kempten blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Besonders das glänzende Jahresergebnis und die erfolgreiche Dynamik freut die Sozialbau-Verantwortlichen.

Mit der Jahresbilanz 2017 legte Geschäftsführer Herbert Singer dem Aufsichtsrat und Gesellschaftern mit einem Überschuss von 6,7 Millionen Euro erneut ein glänzendes Jahresergebnis vor. Die 96 Mitarbeiter erwirtschafteten 2017 einen Jahresumsatz von insgesamt 57 Millionen Euro. Dabei wurden Bau-Investitionssummen von rund 31,8 Millionen Euro gestemmt. Die Bilanzsumme von 200,9 Millionen Euro enthält 40,7 Prozent Eigenkapital.

125 Millionen Euro in 15 Jahren für Sozialbau-Gebäude

Das Kerngeschäft bleibt auch weiterhin die Vermietung und Bewirtschaftung von 6.650 Wohneinheiten und 59.000 Quadratmetern Gewerbefläche in 496 Gewerbeeinheiten. Die 3.864 Sozialbau-eigenen Mietwohnungen sind mit einer Durchschnittsmiete von 5,56 Euro pro Quadratmeter sozial orientiert vermietet. Rund 2.500 Mietwohnungen wurden seit dem Jahr 2000 grundlegend modernisiert und rund 1.500 Wohnungen mit neuen Bädern ausgestattet.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Etwa 10,2 Millionen Euro sind 2017 in die Verbesserung der Wohnqualität geflossen. Davon wurden 5,1 Millionen Euro in umfangreiche Modernisierungs-Maßnahmen für neue Fassaden-Wärmedämmverbundsysteme, neue Bäder, neue Aufzüge, neue Heizungsanlagen und Strangsanierungen investiert. In 15 Jahren wurden so insgesamt 125 Millionen Euro in die Sozialbau-Gebäude und damit in die Wohnqualität Kemptens und der Stadt Immenstadt investiert.

600 Neubau-Wohnungen für Kempten

Mit 600 Neubau-Wohnungen will die Sozialbau für schnelle Entlastung des angespannten Allgäuer Wohnungsmarktes sorgen. So entstehen im Zuge der Wohnbau-Offensive 2020 insgesamt 350 Eigentumswohnungen und 250 neue Mietwohnungen für rund 1.500 Bürger der Stadt Kempten. Damit verbunden sind stattliche Bauinvestitionen von über 150 Millionen Euro.

Darunter investiert die Sozialbau kräftig in Neubauprojekte. So entstehen unter anderem auf der Jakobwiese seit Juli 2015 auf dem letzten Baufeld an der Stadtbadstraße weitere 98 Eigentumswohnungen und 110 Tiefgaragen-Stellplätze. Alle Wohnungen sind verkauft, die ersten 60 Wohnungen wurden an die Käufer übergeben, die restlichen 38 Wohnungen werden bis Sommer 2018 fertiggestellt.

Außerdem realisiert die Sozialbau seit Frühjahr 2016 zusammen mit dem SWW-Oberallgäu ein Wohnbauprojekt in der Stiftsstadt auf der Fläche des ehemaligen Klinikums an der „Memminger Straße“. Dort entsteht ein neues, stadtnahes Wohnquartier mit 121 attraktiven Wohnungen samt 133 Tiefgaragenplätzen. Weitere Projekte laufen bereits, sind in Fertigstellung oder in Planung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
57 Millionen Euro Jahresumsatz

Sozialbau Kempten investiert 31,8 Millionen Euro in Bauprojekte

Martin Langenmaier, Thomas Kiechle und Herbert Singer bei der Pressekonferenz. Foto: Sozialbau GmbH
Sozialbau Kempten blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Besonders das glänzende Jahresergebnis und die erfolgreiche Dynamik freut die Sozialbau-Verantwortlichen.

Mit der Jahresbilanz 2017 legte Geschäftsführer Herbert Singer dem Aufsichtsrat und Gesellschaftern mit einem Überschuss von 6,7 Millionen Euro erneut ein glänzendes Jahresergebnis vor. Die 96 Mitarbeiter erwirtschafteten 2017 einen Jahresumsatz von insgesamt 57 Millionen Euro. Dabei wurden Bau-Investitionssummen von rund 31,8 Millionen Euro gestemmt. Die Bilanzsumme von 200,9 Millionen Euro enthält 40,7 Prozent Eigenkapital.

125 Millionen Euro in 15 Jahren für Sozialbau-Gebäude

Das Kerngeschäft bleibt auch weiterhin die Vermietung und Bewirtschaftung von 6.650 Wohneinheiten und 59.000 Quadratmetern Gewerbefläche in 496 Gewerbeeinheiten. Die 3.864 Sozialbau-eigenen Mietwohnungen sind mit einer Durchschnittsmiete von 5,56 Euro pro Quadratmeter sozial orientiert vermietet. Rund 2.500 Mietwohnungen wurden seit dem Jahr 2000 grundlegend modernisiert und rund 1.500 Wohnungen mit neuen Bädern ausgestattet.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Etwa 10,2 Millionen Euro sind 2017 in die Verbesserung der Wohnqualität geflossen. Davon wurden 5,1 Millionen Euro in umfangreiche Modernisierungs-Maßnahmen für neue Fassaden-Wärmedämmverbundsysteme, neue Bäder, neue Aufzüge, neue Heizungsanlagen und Strangsanierungen investiert. In 15 Jahren wurden so insgesamt 125 Millionen Euro in die Sozialbau-Gebäude und damit in die Wohnqualität Kemptens und der Stadt Immenstadt investiert.

600 Neubau-Wohnungen für Kempten

Mit 600 Neubau-Wohnungen will die Sozialbau für schnelle Entlastung des angespannten Allgäuer Wohnungsmarktes sorgen. So entstehen im Zuge der Wohnbau-Offensive 2020 insgesamt 350 Eigentumswohnungen und 250 neue Mietwohnungen für rund 1.500 Bürger der Stadt Kempten. Damit verbunden sind stattliche Bauinvestitionen von über 150 Millionen Euro.

Darunter investiert die Sozialbau kräftig in Neubauprojekte. So entstehen unter anderem auf der Jakobwiese seit Juli 2015 auf dem letzten Baufeld an der Stadtbadstraße weitere 98 Eigentumswohnungen und 110 Tiefgaragen-Stellplätze. Alle Wohnungen sind verkauft, die ersten 60 Wohnungen wurden an die Käufer übergeben, die restlichen 38 Wohnungen werden bis Sommer 2018 fertiggestellt.

Außerdem realisiert die Sozialbau seit Frühjahr 2016 zusammen mit dem SWW-Oberallgäu ein Wohnbauprojekt in der Stiftsstadt auf der Fläche des ehemaligen Klinikums an der „Memminger Straße“. Dort entsteht ein neues, stadtnahes Wohnquartier mit 121 attraktiven Wohnungen samt 133 Tiefgaragenplätzen. Weitere Projekte laufen bereits, sind in Fertigstellung oder in Planung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben