Innenstadt stärken

So wirkt ein City-Gutschein gegen den Fachkräftemangel in Kempten

Die Übergabe der 44-Euro-Edition im Rathaus. Foto: City-Management Kempten
Der Geschenkgutschein „SCHEXS in the City“ wurde vom Kemptener City-Management ins Leben gerufen, um die Innenstadt zu stärken. Die neue Sonderedition wendet sich nun gezielt an Unternehmen.

Seit elf Jahren gibt es den Kemptener Geschenkgutschein des City-Managements bereits. Bis dato konnten auf diese Weise insgesamt 1,9 Millionen Euro im Wirtschaftskreislauf der Stadt gehalten werden. Geld, das nicht online ausgegeben wurde, sondern in lokalen Geschäften und Restaurants.

Steuerfreie Sonderzahlung

Für Kemptener Unternehmen gibt es ab sofort eine 44-Euro-Sonderedition des Geschenkgutscheins „SCHEXS in the CITY“. Die Idee hinter der Neuauflage ist, dass die Firmen den Gutschein als sozialversicherungs- und steuerfreie Sonderzahlung an die Mitarbeiter auszugeben. „Der Vorteil ist, dass man weder an ein Geschäft oder bestimmte Ketten, noch an ein teures Abrechnungssystem gebunden ist“, erklärt Christian Martinsohn, 1. Vorsitzender des City-Management Kempten. „Die Abwicklung ist denkbar einfach und für die Unternehmen kostenfrei.“

Stärkung der Innenstadt wichtig für Fachkräftesicherung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
 

„SCHEXS in the CITY“ wird in Kempten insgesamt an über 160 Stellen als Zahlungsmittel angenommen. „Da wird garantiert jeder fündig“, ist sich Katinka Zimmer, Geschäftsstellenleiterin des City-Management sicher. „Neben aktueller Mode, Geschenk- und Sportartikeln, kann der Kemptener Geschenkgutschein auch für Dinge des täglichen Bedarfs eingelöst werden. Es sind Drogerien und Apotheken dabei, Lebensmittelgeschäfte und sogar eine Tankstelle“, erklärt Zimmer.

Das Interesse an der neuen 44-Euro-Edition sei vorhanden, da ist sich das City Management sicher. In Kürze wird eine gezielte Akquise gestartet. „SCHEXS in the CITY“ sind nicht nur ein sympathisches Geschenk für die Mitarbeiter“, betont Zimmer, „sie tragen auch zur Stärkung einer attraktiven Einkaufsstadt Kempten bei, die wiederum ein wichtiger Standort-Faktor im Wettbewerb um Fachkräfte darstellt.“

Sponsor des Gutscheins

Unterstützt wird der Kemptener Geschenkgutschein von der Allgäuer Volksbank als Clearingpartner und Sponsor. Klaus-Peter Wildburger, Vorstand der Allgäuer Volksbank zeigt sich von dem Konzept überzeugt: „Wir unterstützen das City-Management sehr gerne bei dieser Aktion und hoffen, dass auch die neue 44-Euro Auflage Anklang findet.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Innenstadt stärken

So wirkt ein City-Gutschein gegen den Fachkräftemangel in Kempten

Die Übergabe der 44-Euro-Edition im Rathaus. Foto: City-Management Kempten
Der Geschenkgutschein „SCHEXS in the City“ wurde vom Kemptener City-Management ins Leben gerufen, um die Innenstadt zu stärken. Die neue Sonderedition wendet sich nun gezielt an Unternehmen.

Seit elf Jahren gibt es den Kemptener Geschenkgutschein des City-Managements bereits. Bis dato konnten auf diese Weise insgesamt 1,9 Millionen Euro im Wirtschaftskreislauf der Stadt gehalten werden. Geld, das nicht online ausgegeben wurde, sondern in lokalen Geschäften und Restaurants.

Steuerfreie Sonderzahlung

Für Kemptener Unternehmen gibt es ab sofort eine 44-Euro-Sonderedition des Geschenkgutscheins „SCHEXS in the CITY“. Die Idee hinter der Neuauflage ist, dass die Firmen den Gutschein als sozialversicherungs- und steuerfreie Sonderzahlung an die Mitarbeiter auszugeben. „Der Vorteil ist, dass man weder an ein Geschäft oder bestimmte Ketten, noch an ein teures Abrechnungssystem gebunden ist“, erklärt Christian Martinsohn, 1. Vorsitzender des City-Management Kempten. „Die Abwicklung ist denkbar einfach und für die Unternehmen kostenfrei.“

Stärkung der Innenstadt wichtig für Fachkräftesicherung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
 

„SCHEXS in the CITY“ wird in Kempten insgesamt an über 160 Stellen als Zahlungsmittel angenommen. „Da wird garantiert jeder fündig“, ist sich Katinka Zimmer, Geschäftsstellenleiterin des City-Management sicher. „Neben aktueller Mode, Geschenk- und Sportartikeln, kann der Kemptener Geschenkgutschein auch für Dinge des täglichen Bedarfs eingelöst werden. Es sind Drogerien und Apotheken dabei, Lebensmittelgeschäfte und sogar eine Tankstelle“, erklärt Zimmer.

Das Interesse an der neuen 44-Euro-Edition sei vorhanden, da ist sich das City Management sicher. In Kürze wird eine gezielte Akquise gestartet. „SCHEXS in the CITY“ sind nicht nur ein sympathisches Geschenk für die Mitarbeiter“, betont Zimmer, „sie tragen auch zur Stärkung einer attraktiven Einkaufsstadt Kempten bei, die wiederum ein wichtiger Standort-Faktor im Wettbewerb um Fachkräfte darstellt.“

Sponsor des Gutscheins

Unterstützt wird der Kemptener Geschenkgutschein von der Allgäuer Volksbank als Clearingpartner und Sponsor. Klaus-Peter Wildburger, Vorstand der Allgäuer Volksbank zeigt sich von dem Konzept überzeugt: „Wir unterstützen das City-Management sehr gerne bei dieser Aktion und hoffen, dass auch die neue 44-Euro Auflage Anklang findet.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben