B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Scaltel AG Umsatz überschreitet 20 Mio.
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Skaltel AG

Scaltel AG Umsatz überschreitet 20 Mio.

 Scaltel investierte einen großen Teil seiner Umsätze in Eigenkapital und seine Mitarbeiter, Foto: Scaltel

Das Wachstum des Netzwerkausrüsters ist nicht zu stoppen. Erstmals überschritt nun Scaltels Umsatz die 20 Mio. Euro Grenze. Auch die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich um 38 Personen. Scaltel geht hochmotiviert in das Geschäftsjahr 2013, denn die Auftragsbücher sind gut gefüllt.

Für eine erfolgreiche Firma ist es unter anderem wichtig, Grenzen zu überschreiten und dadurch zu wachsen. Eine solche wichtige Grenze hat der Netzwerkausrüster Scaltel AG nun erfolgreich hinter sich gelassen. Die Firma hat es geschafft seinen Umsatz von 18,6 Mio Euro im Jahre 2011 auf 22,6 Mio Euro im Berichtsjahr zu steigern. Das entspricht einer Steigerung von 21%. Damit hat Scaltels Umsatz erstmals die 20 Mio. Euro Grenze überschritten.  Trotz einem starken Beschäftigungszuwachs blieb das operative Ergebnis fast gleich. Die EBIT-Marge liegt bei 12,04% und die Eigenkapitalquote bei knapp 50%.

Guter Service bringt den Erfolg

Dieses hervorragende Geschäftsergebnis markiert einen Meilenstein in der bereits 20-jährigen Geschichte des Unternehmens.  Ausschlaggebend für das außergewöhnliche Ergebnis des Netzwerkausrüsters waren der hohe Anteil an Dienstleistungen im Projektgeschäft und der starke Anstieg der Wartungsaufträge im Bereich Service.  Scaltel will sich auf seinen Lorbeeren jedoch nicht ausruhen und reinvestiert einen großen Teil seiner Umsätze wieder in ihr Geschäft. So konnten die Mitarbeiter im März 2012 den Neubau des Unternehmensgebäudes in Wiesbaden beziehen. Des Weiteren wurde der neue Anbau der Service-Leitstelle in Waltenhofen im ersten Quartal 2013 fertiggestellt. Neben den baulichen Maßnahmen wurde  allem in die technische Ausstattung und Software wurde investiert.

Zahl der Beschäftigten steigt stark

Nicht nur das Eigenkapital des Netzwerkausrüsters wurde durch das gute Jahresergebnis aufgestockt. Auch die Anzahl der Angestellten wurde erhöht. Im Geschäftsjahr 2011 arbeiteten bundesweit noch 102 Mitarbeiter für das IT-Unternehmen. Bis zum 31. Dezember 2012 stockte Scaltel die Anzahl der Beschäftigten um 37% auf 140 Mitarbeiter auf. Diese Neueinstellungen fallen ausschließlich auf die Standorte Waltenhofen, Wiesbaden und Düsseldorf. Die erwirtschafteten Überschüsse würden es ermöglichen, weiteres Personal einzustellen, so Christian Skala, Vorstandsvorsitzender der SCALTEL AG. „Die Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Technik und Services bei unseren führenden Herstellern wird weiter vorangetrieben. Außerdem stehen im Bereich Business Development innovative Projekte im Fokus, um mit den technologischen Entwicklungen unserer Hersteller Schritt zu halten“, so Skala weiter.

Guter Auftragsbestand für 2013

Auch für das laufende Geschäftsjahr blickt der Betriebsrat von Scaltel optimistisch und motiviert in die Zukunft. Vor allem mittelständische Unternehmen würden die hohe Nachfrage an IT-Dienstleistungen im Projektgeschäft und den Services ausmachen. „Eine hohe Qualität im Bereich der Dienstleistung steht für die Geschäftsführung dabei an oberster Stelle“, verspricht Christian Skala. „So streben wir in 2013 eine Konsolidierung beim Umsatz an. Wachstum um jeden Preis und die Gefahr der nachlassenden Qualität in der Dienstleistung und den Services für unsere loyalen Kunden wird es bei SCALTEL nicht geben.“ Mit dieser Garantie verspricht 2013 ein lukratives Jahr für Scaltel zu werden.

Artikel zum gleichen Thema