Neuer Markenauftritt

Oberstdorf • Kleinwalsertal Bergbahnen enthüllen neues Logo

Die Vorstände Henrik Volpert, Dr. Andreas Gapp und Augustin Kröll. Foto: Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen
Die fünf Bergbahnunternehmen im bayerischen Oberstdorf und dem Vorarlberger Kleinwalsertal präsentieren sich künftig unter einer neuen Dachmarke. Mit dem neuen Markenauftritt wollen sich die Unternehmen klar positionieren.

„Man muss im Tourismus mehr denn je eine klare Positionierung einnehmen. Das gilt auch für uns als Bergbahnunternehmen“, erklärt Dr. Andreas Gapp, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG. Der Zusammenschluss der Bergbahnen in der deutsch-österreichischen Grenzregion setzt künftig auf eine starke, regionsbezogene Aussage hinter seinem Markenauftritt.

„Jetzt war es einfach an der Zeit, einen neuen Weg einzuschlagen“

Bereits Anfang Mai wurde der Namen des Verbundes geändert. Nun folgte auch das neue Logo. „Das Höchste – Bergbahnen Oberstdorf Kleinwalsertal“ fungierte über zehn Jahre lang als Dachmarke für die einzelnen Bergbahnen der Region. „Wir haben uns mit diesem Überbegriff immer wohl und gut repräsentiert gefühlt. Jetzt war es einfach an der Zeit, einen neuen Weg einzuschlagen“, erklärt Augustin Kröll, Vorstandskollege von Dr. Andreas Gapp bei der Kleinwalsertaler Bergbahn AG. Der Name OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN in Kombination mit dem gestern vorgestellten Logo steht für regionales Bewusstsein und die Einheit der fünf Unternehmen.

Die Vorstände Augustin Kröll und Dr. Andreas Gapp mit den Bergbahnmaskottchen. Foto: Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen Die Vorstände Augustin Kröll und Dr. Andreas Gapp mit den Bergbahnmaskottchen. Foto: Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen

Das neue Logo

Zentrales Element des neuen Logos ist ein petrolfarbener Steinadler. „Der Steinadler ist in unserer Region verwurzelt. Zugleich verfügt er durch seine Flughöhe über Weitblick. Dafür stehen auch wir als Bergbahnunternehmen“, erläutert Peter Schöttl, Vorstand der Nebelhornbahn-AG die Entscheidung für den Adler als Teil des überarbeiteten Markenkonzepts. Die Unterkante der Flügel des Adlers zeichnet außerdem die Umrisse der Berggipfel der Region. Verantwortlich für die grafische Gestaltung und Umsetzung ist die Karlsruher Agentur Schrägspur. Gemeinsam mit den Aufsichtsräten, den Vorständen und der Marketingabteilung hat das Team der Agentur den neuen Markenauftritt entwickelt.

Die neue Marke sollte für die Gäste greifbar gemacht werden

Die positive Resonanz bei der Enthüllung habe die Verantwortlichen in ihrer Entscheidung bestärkt, so Henrik Volpert, Vorstand der Oberstdorfer Bergbahn AG: „Wir wollten keine großen Ansprachen und Festakte veranstalten, sondern die neue Marke für die Gäste greifbar machen. Die Reaktionen haben uns gezeigt, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben.“ Im Rahmen eines Familientages im Gebiet Fellhorn/Kanzelwand wurde der neue Markenauftritt präsentiert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neuer Markenauftritt

Oberstdorf • Kleinwalsertal Bergbahnen enthüllen neues Logo

Die Vorstände Henrik Volpert, Dr. Andreas Gapp und Augustin Kröll. Foto: Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen
Die fünf Bergbahnunternehmen im bayerischen Oberstdorf und dem Vorarlberger Kleinwalsertal präsentieren sich künftig unter einer neuen Dachmarke. Mit dem neuen Markenauftritt wollen sich die Unternehmen klar positionieren.

„Man muss im Tourismus mehr denn je eine klare Positionierung einnehmen. Das gilt auch für uns als Bergbahnunternehmen“, erklärt Dr. Andreas Gapp, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG. Der Zusammenschluss der Bergbahnen in der deutsch-österreichischen Grenzregion setzt künftig auf eine starke, regionsbezogene Aussage hinter seinem Markenauftritt.

„Jetzt war es einfach an der Zeit, einen neuen Weg einzuschlagen“

Bereits Anfang Mai wurde der Namen des Verbundes geändert. Nun folgte auch das neue Logo. „Das Höchste – Bergbahnen Oberstdorf Kleinwalsertal“ fungierte über zehn Jahre lang als Dachmarke für die einzelnen Bergbahnen der Region. „Wir haben uns mit diesem Überbegriff immer wohl und gut repräsentiert gefühlt. Jetzt war es einfach an der Zeit, einen neuen Weg einzuschlagen“, erklärt Augustin Kröll, Vorstandskollege von Dr. Andreas Gapp bei der Kleinwalsertaler Bergbahn AG. Der Name OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN in Kombination mit dem gestern vorgestellten Logo steht für regionales Bewusstsein und die Einheit der fünf Unternehmen.

Die Vorstände Augustin Kröll und Dr. Andreas Gapp mit den Bergbahnmaskottchen. Foto: Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen Die Vorstände Augustin Kröll und Dr. Andreas Gapp mit den Bergbahnmaskottchen. Foto: Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen

Das neue Logo

Zentrales Element des neuen Logos ist ein petrolfarbener Steinadler. „Der Steinadler ist in unserer Region verwurzelt. Zugleich verfügt er durch seine Flughöhe über Weitblick. Dafür stehen auch wir als Bergbahnunternehmen“, erläutert Peter Schöttl, Vorstand der Nebelhornbahn-AG die Entscheidung für den Adler als Teil des überarbeiteten Markenkonzepts. Die Unterkante der Flügel des Adlers zeichnet außerdem die Umrisse der Berggipfel der Region. Verantwortlich für die grafische Gestaltung und Umsetzung ist die Karlsruher Agentur Schrägspur. Gemeinsam mit den Aufsichtsräten, den Vorständen und der Marketingabteilung hat das Team der Agentur den neuen Markenauftritt entwickelt.

Die neue Marke sollte für die Gäste greifbar gemacht werden

Die positive Resonanz bei der Enthüllung habe die Verantwortlichen in ihrer Entscheidung bestärkt, so Henrik Volpert, Vorstand der Oberstdorfer Bergbahn AG: „Wir wollten keine großen Ansprachen und Festakte veranstalten, sondern die neue Marke für die Gäste greifbar machen. Die Reaktionen haben uns gezeigt, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben.“ Im Rahmen eines Familientages im Gebiet Fellhorn/Kanzelwand wurde der neue Markenauftritt präsentiert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben