Elektromobilität

Neue Stellplätze mit Ladestationen für Elektroautos in Kempten

Im Parkhaus Colosseum in Kempten sind fünf neue Stellplätze für Elektroautos reserviert worden. Drei Stationen stehen zum Aufladen bereit.

Elektrofahrzeuge werden immer wichtiger – das dachte sich auch der Sozialbau der Stadt Kempten. Im Parkdeck Nummer zehn wurden fünf neue Stellplätze zum Aufladen von Elektroautos reserviert. In Zusammenarbeit mit dem Allgäuer Überlandwerk (AÜW) wurden die Ladeboxen installiert. Sie verfügen über eine maximale Ladeleistung von 22 Kilowatt und sind mit den Typ-2-Steckdosen ausgestattet sowie über ein IT-Backend angebunden. Mittels Roaming wird sichergestellt, dass die Kunden beispielsweise den Ladevorgang mittels Ladekarte oder einer App starten können. Da das Parkhaus durchgehend geöffnet hat, können die Elektroautos rund um die Uhr geladen werden.

Strom aus erneuerbaren Energien

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit dem Parkhaus am Klinikum ist das Parkhaus Colosseum der zweite Standort, an dem der Sozialbau öffentliche Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge anbietet. „Die zentrale Lage am Eingang zur Kemptener Innenstadt war für uns ausschlaggebend“, sagt Sozialbau-Projektleiter Peter Mair. „Die Ladeboxen haben wir bewusst im obersten Parkdeck installiert, damit die reservierten Stellflächen nicht von anderen Fahrzeugen belegt werden.“ Versorgt werden die Ladestationen mit dem Stromprodukt „AllgäuStrom 100%“. Stefan Keppeler vom AÜW erklärt: „Somit wird sichergestellt, dass der für den Ladevorgang erforderliche Strom ausschließlich aus regionalen, erneuerbaren Erzeugungsanlagen stammt.“ Der stellvertretende Geschäftsführer Martin Langenmaier sagt: „Bereits seit vielen Jahren arbeiten wir mit AÜW in den Bereichen erneuerbare Energien, Mieterstrommodelle und Photovoltaik zusammen und haben somit unser Wissen weiter ausgebaut.“

Staatliche Förderung für eine bessere Zukunft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für die Parkplätze mit den Ladestationen wurden die bestehenden Zählerschränke des Parkhauses saniert, neue Leitungen vom Untergeschoss in das Obergeschoss verlegt und eine Unterverteilung im obersten Parkdeck installiert. Anschließend wurden die Stellflächen mit einer Spezialfarbe markiert und die Ladeboxen installiert. Das Projekt wurde im Rahmen des Programms „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie gefördert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Elektromobilität

Neue Stellplätze mit Ladestationen für Elektroautos in Kempten

Im Parkhaus Colosseum in Kempten sind fünf neue Stellplätze für Elektroautos reserviert worden. Drei Stationen stehen zum Aufladen bereit.

Elektrofahrzeuge werden immer wichtiger – das dachte sich auch der Sozialbau der Stadt Kempten. Im Parkdeck Nummer zehn wurden fünf neue Stellplätze zum Aufladen von Elektroautos reserviert. In Zusammenarbeit mit dem Allgäuer Überlandwerk (AÜW) wurden die Ladeboxen installiert. Sie verfügen über eine maximale Ladeleistung von 22 Kilowatt und sind mit den Typ-2-Steckdosen ausgestattet sowie über ein IT-Backend angebunden. Mittels Roaming wird sichergestellt, dass die Kunden beispielsweise den Ladevorgang mittels Ladekarte oder einer App starten können. Da das Parkhaus durchgehend geöffnet hat, können die Elektroautos rund um die Uhr geladen werden.

Strom aus erneuerbaren Energien

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit dem Parkhaus am Klinikum ist das Parkhaus Colosseum der zweite Standort, an dem der Sozialbau öffentliche Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge anbietet. „Die zentrale Lage am Eingang zur Kemptener Innenstadt war für uns ausschlaggebend“, sagt Sozialbau-Projektleiter Peter Mair. „Die Ladeboxen haben wir bewusst im obersten Parkdeck installiert, damit die reservierten Stellflächen nicht von anderen Fahrzeugen belegt werden.“ Versorgt werden die Ladestationen mit dem Stromprodukt „AllgäuStrom 100%“. Stefan Keppeler vom AÜW erklärt: „Somit wird sichergestellt, dass der für den Ladevorgang erforderliche Strom ausschließlich aus regionalen, erneuerbaren Erzeugungsanlagen stammt.“ Der stellvertretende Geschäftsführer Martin Langenmaier sagt: „Bereits seit vielen Jahren arbeiten wir mit AÜW in den Bereichen erneuerbare Energien, Mieterstrommodelle und Photovoltaik zusammen und haben somit unser Wissen weiter ausgebaut.“

Staatliche Förderung für eine bessere Zukunft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für die Parkplätze mit den Ladestationen wurden die bestehenden Zählerschränke des Parkhauses saniert, neue Leitungen vom Untergeschoss in das Obergeschoss verlegt und eine Unterverteilung im obersten Parkdeck installiert. Anschließend wurden die Stellflächen mit einer Spezialfarbe markiert und die Ladeboxen installiert. Das Projekt wurde im Rahmen des Programms „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie gefördert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben