7 Jahre Planung

Neubau-Projekt an der Marktwage in Sonthofen startet

Ende letzten Jahres haben die Bauarbeiten im Gebiet der Marktwaage begonnen. Hier sollen neben Wohngebäuden auch Gemeinschafts- und Begegnungsflächen sowie ein Gewerbe entstehen. Deshalb hat die Planung ganze sieben Jahre gedauert.

Lange hat Sonthofen auf den Beginn des Neubauprojekts an der Marktwaage in Sonthofen gewartet. Nun ist es endlich so weit: Nach sieben Jahren Planung wurde Ende 2019 der erste Spatenstich gesetzt. Nun sollen hier zwei neue Wohngebäude mit insgesamt 39 Wohnungen entstehen. Hinzu sollen auch Gemeinschafts- und Begegnungsflächen sowie Platz für ein Gewerbe kommen. Und das alles bis 2021.

Deshalb hat die Planung so viel Zeit beansprucht

Sieben Jahre brauchte die Stadt Sonthofen für die Planung. Grund dafür sei der Wunsch, alle Anforderungen planerisch zu erfüllen. Vor allem handle es sich aber um keinen einfachen Neubau: Denn das Gebiet Marktwaage spiele in der Stadt eine besondere Rolle. Nicht nur fungiert die Marktwaage als Tor in die Innenstadt und somit auch zum historischen Stadtkern mit seinen denkmalgeschützten Häusern, auch wird das Gebiet durch die naheliegende Fußgängerzone und dem Marktanger beeinflusst. All diese Aspekte sollten in der Organisation des Projekts durchdacht werden, um eine reibungslose Umsetzung zu erzielen.

Hauptziel der Stadt war es Wohnraum zu schaffen. Trotzdem zeigte sich, dass das Gebiet durch seine Lage bestimmte strukturelle, städtebauliche und gestalterische Anforderungen erfüllen muss. Deshalb musste anfangs der Bebauungsplan für die Marktwaage neu aufgestellt werden, wobei versucht wurde auf Wünsche der Anwohner einzugehen. Diese brachten neue Aspekte, wie den Wunsch nach einer Verkehrsberuhigung, mit ein.

Aktives Stadtleben für ältere Anwohner

Von Beginn der Planungen im Jahr 2013 steht der Verein Wahlfamilie an der Seite der Stadt Sonthofen. Dieser versucht sich gegen die Vereinsamung im Alter einzusetzen und sucht aus diesem Grund nach einem Wohnraum, in welchem ältere Bewohner aktiv am Leben in der Stadt teilnehmen können. Seit September letzten Jahres steht fest: Für voraussichtlich 9,6 Millionen Euro sollen insgesamt 39 Mitwohnungen und ein Gemeinschaftsbereich für die Wahlfamilie entstehen. Dank der Unterstützung durch Fördermaßnahmen sollen die Mieten für verschiedene Einkommensstufen geeignet sein.

Weiterer Partner des Bauvorhabens

Seit 2019 liegen neben der weiteren Planung, die Anbahnung und nun auch die Umsetzung des Projekts in den Händen der Sozial-Wirtschafts-Werk (SWW) Oberallgäu Wohnungsbau GmbH. Diese betreut und vermietet bereits seit über 70 Jahren bezahlbare Wohnungen im Oberallgäu. Dabei spiele auch die Modernisierung eine große Rolle für das Unternehmen. So setzt sich das SWW beispielsweise für die Einsparung von CO2 in den Wohnungen ein.

„Wir wollen nachhaltig bauen und wirtschaften“, betont Geschäftsführer Martin Kaiser. „Es muss immer sozial, ökologisch und ökonomisch passen.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
7 Jahre Planung

Neubau-Projekt an der Marktwage in Sonthofen startet

Ende letzten Jahres haben die Bauarbeiten im Gebiet der Marktwaage begonnen. Hier sollen neben Wohngebäuden auch Gemeinschafts- und Begegnungsflächen sowie ein Gewerbe entstehen. Deshalb hat die Planung ganze sieben Jahre gedauert.

Lange hat Sonthofen auf den Beginn des Neubauprojekts an der Marktwaage in Sonthofen gewartet. Nun ist es endlich so weit: Nach sieben Jahren Planung wurde Ende 2019 der erste Spatenstich gesetzt. Nun sollen hier zwei neue Wohngebäude mit insgesamt 39 Wohnungen entstehen. Hinzu sollen auch Gemeinschafts- und Begegnungsflächen sowie Platz für ein Gewerbe kommen. Und das alles bis 2021.

Deshalb hat die Planung so viel Zeit beansprucht

Sieben Jahre brauchte die Stadt Sonthofen für die Planung. Grund dafür sei der Wunsch, alle Anforderungen planerisch zu erfüllen. Vor allem handle es sich aber um keinen einfachen Neubau: Denn das Gebiet Marktwaage spiele in der Stadt eine besondere Rolle. Nicht nur fungiert die Marktwaage als Tor in die Innenstadt und somit auch zum historischen Stadtkern mit seinen denkmalgeschützten Häusern, auch wird das Gebiet durch die naheliegende Fußgängerzone und dem Marktanger beeinflusst. All diese Aspekte sollten in der Organisation des Projekts durchdacht werden, um eine reibungslose Umsetzung zu erzielen.

Hauptziel der Stadt war es Wohnraum zu schaffen. Trotzdem zeigte sich, dass das Gebiet durch seine Lage bestimmte strukturelle, städtebauliche und gestalterische Anforderungen erfüllen muss. Deshalb musste anfangs der Bebauungsplan für die Marktwaage neu aufgestellt werden, wobei versucht wurde auf Wünsche der Anwohner einzugehen. Diese brachten neue Aspekte, wie den Wunsch nach einer Verkehrsberuhigung, mit ein.

Aktives Stadtleben für ältere Anwohner

Von Beginn der Planungen im Jahr 2013 steht der Verein Wahlfamilie an der Seite der Stadt Sonthofen. Dieser versucht sich gegen die Vereinsamung im Alter einzusetzen und sucht aus diesem Grund nach einem Wohnraum, in welchem ältere Bewohner aktiv am Leben in der Stadt teilnehmen können. Seit September letzten Jahres steht fest: Für voraussichtlich 9,6 Millionen Euro sollen insgesamt 39 Mitwohnungen und ein Gemeinschaftsbereich für die Wahlfamilie entstehen. Dank der Unterstützung durch Fördermaßnahmen sollen die Mieten für verschiedene Einkommensstufen geeignet sein.

Weiterer Partner des Bauvorhabens

Seit 2019 liegen neben der weiteren Planung, die Anbahnung und nun auch die Umsetzung des Projekts in den Händen der Sozial-Wirtschafts-Werk (SWW) Oberallgäu Wohnungsbau GmbH. Diese betreut und vermietet bereits seit über 70 Jahren bezahlbare Wohnungen im Oberallgäu. Dabei spiele auch die Modernisierung eine große Rolle für das Unternehmen. So setzt sich das SWW beispielsweise für die Einsparung von CO2 in den Wohnungen ein.

„Wir wollen nachhaltig bauen und wirtschaften“, betont Geschäftsführer Martin Kaiser. „Es muss immer sozial, ökologisch und ökonomisch passen.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben