Wohnmarkt

Sozialförderung Augsburg: Baubeginn im Antonsviertel

Im Augsburger Antonsviertel befindet sich das Gelände des ehemaligen Seniorenheims „Servatius-Stift“. Hier will die Sozialförderung nun für preiswerte Mietwohnungen sorgen.

Der Baubeginn im Antonsviertel ist der sichtbare nächste Schritt eines wichtigen Wohnungsbauprojekts für Augsburg. Das Seniorenwohnheim „Servatius-Stiift“, welches aufgrund heutiger Anforderungen an Wohnen und Pflege ein neues Gebäude bezogen hat, hat das Gelände im Antonsviertel zurückgelassen. Diesem hat sich nun die Sozialförderung angenommen. Hier sollen 135 Eigentumswohnungen und 58 Mietwohnungen entstehen. Das Besondere daran ist, dass die Mietwohnungen im Rahmen der einkommensorientierten Förderung entstehen. Die geförderten Wohnungen werden komplett an die städtische Wohnbaugesellschaft veräußert, die diese an Berechtigte vermieten wird.

Positive Stadtentwicklung


„Als Augsburger Traditionsunternehmen möchten wir unseren Beitrag zu einer positiven Stadtentwicklung leisten und Wohnraum bauen, der bestmöglich auf die Bedürfnisse, Herausforderungen und Ansprüche der Zukunft eingeht. Wir sind uns dabei unserer sozialen Verantwortung bewusst“, betont Manfred Ruhdorfer, Geschäftsführer von Klaus-Wohnbau, die das Projekt realisiert. Das Wohnbauprojekt mit Namen „Anton“, reiht sich in die Reihe der Wohnungsbauprojekte der Klaus-Wohnbau in Augsburg ein.

Erinnerung an die ursprüngliche Bebauung

Das Projekt ist im wahrsten Sinne des Wortes ansehnlich geworden: die drei bogenförmigen Baukörper sind geschwungen und fügen sich in die großzügige Parkanlage ein. Als Erinnerung an die ursprüngliche Bebauung des Servatiusstifts wird die Mauereinfriedung mit Wärterhäuschen entlang der Windprechtstraße und der Fritz-Hintermayr-Straße erhalten. Auch verkehrstechnisch ist „Anton“ öffentlich und individual gut angebunden.

Der Verkauf der Wohnungen läuft


Der Verkauf der Eigentumswohnungen läuft bereits. Das Angebot der Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit rund 43 bis 152 Quadratmetern Wohnfläche richtet sich an eine breite Zielgruppe. Abhängig von der Wohnungsgröße und dem Stockwerk liegen die Preise je Quadratmeter Wohnfläche bei durchschnittlich 6.500 Euro.

Hoher energetischer Standard

Bei der Ausstattung werde viel Wert auf nachhaltige Materialien und Technologien gelegt: Eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung sowie Fenster mit dreifach Wärmeschutz-Isolierverglasung sollen für einen hohen energetischen Standard sorgen. Elektrische Rollläden und Video-Gegensprechanlagen in allen Wohnungen bieten Komfort. Außerdem werden Frischwasserstationen für eine sichere Trinkwasserhygiene eingebaut.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wohnmarkt

Sozialförderung Augsburg: Baubeginn im Antonsviertel

Im Augsburger Antonsviertel befindet sich das Gelände des ehemaligen Seniorenheims „Servatius-Stift“. Hier will die Sozialförderung nun für preiswerte Mietwohnungen sorgen.

Der Baubeginn im Antonsviertel ist der sichtbare nächste Schritt eines wichtigen Wohnungsbauprojekts für Augsburg. Das Seniorenwohnheim „Servatius-Stiift“, welches aufgrund heutiger Anforderungen an Wohnen und Pflege ein neues Gebäude bezogen hat, hat das Gelände im Antonsviertel zurückgelassen. Diesem hat sich nun die Sozialförderung angenommen. Hier sollen 135 Eigentumswohnungen und 58 Mietwohnungen entstehen. Das Besondere daran ist, dass die Mietwohnungen im Rahmen der einkommensorientierten Förderung entstehen. Die geförderten Wohnungen werden komplett an die städtische Wohnbaugesellschaft veräußert, die diese an Berechtigte vermieten wird.

Positive Stadtentwicklung


„Als Augsburger Traditionsunternehmen möchten wir unseren Beitrag zu einer positiven Stadtentwicklung leisten und Wohnraum bauen, der bestmöglich auf die Bedürfnisse, Herausforderungen und Ansprüche der Zukunft eingeht. Wir sind uns dabei unserer sozialen Verantwortung bewusst“, betont Manfred Ruhdorfer, Geschäftsführer von Klaus-Wohnbau, die das Projekt realisiert. Das Wohnbauprojekt mit Namen „Anton“, reiht sich in die Reihe der Wohnungsbauprojekte der Klaus-Wohnbau in Augsburg ein.

Erinnerung an die ursprüngliche Bebauung

Das Projekt ist im wahrsten Sinne des Wortes ansehnlich geworden: die drei bogenförmigen Baukörper sind geschwungen und fügen sich in die großzügige Parkanlage ein. Als Erinnerung an die ursprüngliche Bebauung des Servatiusstifts wird die Mauereinfriedung mit Wärterhäuschen entlang der Windprechtstraße und der Fritz-Hintermayr-Straße erhalten. Auch verkehrstechnisch ist „Anton“ öffentlich und individual gut angebunden.

Der Verkauf der Wohnungen läuft


Der Verkauf der Eigentumswohnungen läuft bereits. Das Angebot der Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit rund 43 bis 152 Quadratmetern Wohnfläche richtet sich an eine breite Zielgruppe. Abhängig von der Wohnungsgröße und dem Stockwerk liegen die Preise je Quadratmeter Wohnfläche bei durchschnittlich 6.500 Euro.

Hoher energetischer Standard

Bei der Ausstattung werde viel Wert auf nachhaltige Materialien und Technologien gelegt: Eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung sowie Fenster mit dreifach Wärmeschutz-Isolierverglasung sollen für einen hohen energetischen Standard sorgen. Elektrische Rollläden und Video-Gegensprechanlagen in allen Wohnungen bieten Komfort. Außerdem werden Frischwasserstationen für eine sichere Trinkwasserhygiene eingebaut.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben