City-Management Kempten e.V.

Innenstadt-Umfrage: Kempten stellt sich dem Urteil seiner Bürger

Symbolbild. Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

Wie steht es um die Attraktivität der Kemptener Innenstadt? Wird die Innenstadt eher selten oder oft besucht? – Diesen und weiteren Fragen sind das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung und das City-Management Kempten am 22. und am 24. September nachgegangen. Die Umfrage erfolgte im Rahmen der bundesweit angelegten Untersuchung „Vitale Innenstädte 2016“.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Über 60 Städte nehmen deutschlandweit an der Innenstadt-Befragung „Vitale Innenstädte 2016“ des Kölner Institutes für Handelsforschung (IFH) teil. Die Datenerhebung zur Studie erfolgte in allen beteiligten Städten zeitgleich. An insgesamt zehn Standorten in der Kemptener Innenstadt wurden deshalb jeweils zwischen 10 und 19 Uhr, 600 Passanten zu innenstadtrelevanten Themen befragt. Die Ergebnisse der bundesweiten Studie werden im Februar 2017 veröffentlicht

„Ein guter Überblick über die Attraktivität der Kemptener Innenstadt“

„Wir erhoffen uns durch die Passanten-Befragung wichtige Erkenntnisse für unsere weitere Stadtmarketing-Arbeit. Außerdem ermöglicht uns der Benchmark mit anderen Städten einen guten Überblick über die Attraktivität der Kemptener Innenstadt  im bundesweiten Vergleich“, begründet Dagmar Lazar, Leiterin des Amtes für Wirtschaft und Stadtentwicklung, die Entscheidung für eine Beteiligung an der deutschlandweiten Studie.

Handel und Verwaltung sollen von der Umfrage profitieren

Von der Auswertung der Umfragen sollen Partner in Handel und Verwaltung profitieren. Sie erhalten elementare Basisinformationen über die Positionierung der Stadt aus Sicht der Besucher. So sollen auch künftige Ansprüche der Innenstadtbesucher ermittelt werden. Die Ergebnisse der Umfrage sollen zudem als Grundlage für standortspezifische Maßnahmen in der Kemptener Innenstadt gelten und in der planerischen Praxis Anwendung finden.

Passanten bewerteten ihre Einschätzungen im Schulnotensystem

Bei den meisten Fragen handelte es sich um Einschätzungen, die mit dem einfachen Schulnotensystem 1 bis 6 bewertet werden können. Die Passanten-Befragung nahm jeweils rund zehn Minuten in Anspruch. Folgende Schwerpunkte hatten die Befragungen zum Inhalt: Wie wird der Branchenmix bewertet und wie wohl fühlt man sich in der Kemptener Innenstadt? Wie steht es um die Attraktivität der Innenstadt? Wird die Kemptener Innenstadt eher selten oder oft besucht? Welche Bedeutung hat der E-Commerce für den Kunden? Die Ergebnisse der Studie sollen im Februar 2017 veröffentlicht werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
City-Management Kempten e.V.

Innenstadt-Umfrage: Kempten stellt sich dem Urteil seiner Bürger

Symbolbild. Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

Wie steht es um die Attraktivität der Kemptener Innenstadt? Wird die Innenstadt eher selten oder oft besucht? – Diesen und weiteren Fragen sind das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung und das City-Management Kempten am 22. und am 24. September nachgegangen. Die Umfrage erfolgte im Rahmen der bundesweit angelegten Untersuchung „Vitale Innenstädte 2016“.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Über 60 Städte nehmen deutschlandweit an der Innenstadt-Befragung „Vitale Innenstädte 2016“ des Kölner Institutes für Handelsforschung (IFH) teil. Die Datenerhebung zur Studie erfolgte in allen beteiligten Städten zeitgleich. An insgesamt zehn Standorten in der Kemptener Innenstadt wurden deshalb jeweils zwischen 10 und 19 Uhr, 600 Passanten zu innenstadtrelevanten Themen befragt. Die Ergebnisse der bundesweiten Studie werden im Februar 2017 veröffentlicht

„Ein guter Überblick über die Attraktivität der Kemptener Innenstadt“

„Wir erhoffen uns durch die Passanten-Befragung wichtige Erkenntnisse für unsere weitere Stadtmarketing-Arbeit. Außerdem ermöglicht uns der Benchmark mit anderen Städten einen guten Überblick über die Attraktivität der Kemptener Innenstadt  im bundesweiten Vergleich“, begründet Dagmar Lazar, Leiterin des Amtes für Wirtschaft und Stadtentwicklung, die Entscheidung für eine Beteiligung an der deutschlandweiten Studie.

Handel und Verwaltung sollen von der Umfrage profitieren

Von der Auswertung der Umfragen sollen Partner in Handel und Verwaltung profitieren. Sie erhalten elementare Basisinformationen über die Positionierung der Stadt aus Sicht der Besucher. So sollen auch künftige Ansprüche der Innenstadtbesucher ermittelt werden. Die Ergebnisse der Umfrage sollen zudem als Grundlage für standortspezifische Maßnahmen in der Kemptener Innenstadt gelten und in der planerischen Praxis Anwendung finden.

Passanten bewerteten ihre Einschätzungen im Schulnotensystem

Bei den meisten Fragen handelte es sich um Einschätzungen, die mit dem einfachen Schulnotensystem 1 bis 6 bewertet werden können. Die Passanten-Befragung nahm jeweils rund zehn Minuten in Anspruch. Folgende Schwerpunkte hatten die Befragungen zum Inhalt: Wie wird der Branchenmix bewertet und wie wohl fühlt man sich in der Kemptener Innenstadt? Wie steht es um die Attraktivität der Innenstadt? Wird die Kemptener Innenstadt eher selten oder oft besucht? Welche Bedeutung hat der E-Commerce für den Kunden? Die Ergebnisse der Studie sollen im Februar 2017 veröffentlicht werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben