B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Hochschule Kempten
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Hochschule Kempten

Hochschule Kempten

Susanne Großhauser wurde für ihr sehr erfolgreich abgeschlossenes duales Studium ausgezeichnet – Das Mentoring-Programm für Studentinnen zieht eine positive Zwischenbilanz.

Im Rahmen der Prämierungsveranstaltung „Dualissimo“ wurden fünf Top-Absolventen für ihren herausragenden dualen Studienabschluss ausgezeichnet. Darunter auch die Kemptener Absolventin Susanne Großhauser. Aus 70 Bewerbern wählte die Jury von „hochschule dual“ die fünf Preisträger aus. Die Prämierten haben ihr Hochschulstudium mit sehr guten Noten abgeschlossen und in der betrieblichen Praxis mit ihren Leistungen überzeugt.

Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule und Praxisphasen bei Dachser

Die 26-jährige Preisträgerin Susanne Großhauser studierte von 2005 bis 2010 an der Hochschule Kempten in der Regelstudienzeit Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Logistik und Unternehmensentwicklung und -beratung. Parallel absolvierte sie vertiefte Praxisphasen bei der Firma Dachser. So vereinte Susanne Großhauser eine fundierte akademische Ausbildung mit umfassender praktischer Erfahrung. Beides zusammen eröffnen ihr nach dem Studium beste Karrierechancen.

Kombination von Theorie und Praxis durch qualitative, duale Studiengänge

Die Marke hochschule dual wurde von Hochschule Bayern e.V., ein Zusammenschluss der Hochschulen für angewandte Wissenschaften, mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst ins Leben gerufen. Das Studienprogramm von hochschule dual kombiniert Theorie und Praxis durch qualitativ hochwertige, duale Studiengänge. So können Studierende und Unternehmen gleichermaßen davon profitieren. Im Rahmen von hochschule dual verfolgen 19 bayerische Hochschulen für angewandte Wissenschaften gemeinsame Qualitätsstandards für dieses Studienmodell und halten inzwischen über 240 duale Studiengänge in technischen, kaufmännischen und sozialen Fächern bereit.

Dualissimo: Scheck in Höhe von 3.000 Euro

„Wir sind stolz auf das hohe Niveau des dualen Studiums in Bayern. Die Spitzenleistungen unserer Preisträger zeigen einmal mehr das enorme Potenzial dieses besonderen Studienprogramms“, betont Prof. Dr. Robert F. Schmidt, Leiter der Initiative hochschule dual und Präsident der Hochschule Kempten. Die Auszeichnungen, die bei der Veranstaltung „Dualissimo“ vergeben wurden, waren jeweils mit einem Scheck in Höhe von 3.000 Euro dotiert. Sie wurden von den Bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber-Verbänden und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. gestiftet und von deren Hauptgeschäftsführer, Bertram Brossardt, überreicht. Weitere Informationen zum dualen Studium an der Hochschule Kempten: www.hochschule-kempten.de./dual

Zwischenbilanz für das Mentoring im Jahr 2010/2011

Auch diese Frauen wollen einmal sehr erfolgreich werden: Studentinnen der Fakultäten Maschinenbau sowie Elektrotechnik und Informatik. Sie haben es nur schwerer als Susanne Großhauser, da sie in Männerberufen Fuß fassen müssen. Als Unterstützung wurde das Mentoring-Programm der Hochschule Kempten ins Leben gerufen. Es hat zum Ziel, Studentinnen der Fakultäten Maschinenbau sowie Elektrotechnik und Informatik berufsorientiert zu begleiten und zu fördern. Es wird seit 2008/2009 an der Hochschule Kempten durchgeführt. Angeschlossen ist es an das „BayernMentoring“ der Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an bayerischen Hochschulen. Bayernweit werden hier Seminare für die Teilnehmerinnen angeboten.

Mentorinnen und Mentees beraten die Studentinnen

Die Mentorinnen (kompetente und erfolgreiche Fachfrauen aus der Berufspraxis) und Mentees (Studentinnen aus den Fakultäten Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik) konnten sich über den bisherigen Verlauf ihrer Tandembeziehung und dem Mentoringangebot austauschen. Die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen waren sehr positiv. Die Tandembeziehung, in der fachliche wie auch persönliche Themen besprochen werden, wird als erfolgreich empfunden. Die Seminare und die Stammtische werden gerne von den Frauen angenommen, um Neues zu erfahren und sich auszutauschen. Ein weiterer Wunsch im Laufe des nächsten halben Jahres, eine Firmenführung anzubieten, wurde aufgenommen und soll im nächsten halben Jahr realisiert werden.

Artikel zum gleichen Thema