B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Handwerk
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Handwerk

Handwerk

43 Handwerksmeisterinnen und Meister werden mit dem goldenen Meisterbrief geehrt. Ihre Tätigkeit beträgt mindestens 30 Jahre.

„Ihrem Mut und Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass es heute immer noch einen vernünftigen Mittelstand gibt, dass gesunde Strukturen bestehen und viele junge Menschen im Handwerk nicht nur besonders erfolgreich ausgebildet werden, sondern auch nachhaltig in Lohn und Brot kommen. Und damit viel dauerhafter eine Beschäftigung finden als das in manch großem Unternehmen der Fall ist“, würdigte Kreishandwerksmeister Hans-Peter Hartmann die minimum 30-jährige erfolgreiche berufliche Tätigkeit der 43 Handwerksmeisterinnen und Meister. Alle sind aus dem Bereich der Kreishandwerkerschaft Kempten.In einer Feierstunde im Stadttheater Kempten wurden sie mit der Überreichung der goldenen Meisterbriefe geehrt.

Ehrenurkunden für eine Meisterin und neun Meister

Ein besonderer Dank wurde auch einer Meisterin und neun Meistern zuteil, die mit Ehrenurkunden für ihre ehrenamtliche Arbeit in der Kreishandwerkerschaft Kempten und deren Innungen ausgezeichnet wurden. „Sie haben mit Ihrer ehrenamtlichen Arbeit sehr viel dazu beigetragen, dass die Interessen unserer Handwerke vertreten werden. Oft haben Sie dafür Ihr persönliches Interesse in den Hintergrund gestellt. Ohne Sie wäre unser Handwerk um vieles ärmer“, würdigte Hans-Peter Hartmann die Leistungen dieser Kollegin und Kollegen.

46 Jahre Berufserfahrung

Besonders hervorgehoben wurde auch ein Arbeitsjubilar im Handwerk. Dieser kann auf 46 Berufsjahre in demselben Betrieb zurückblicken. Für die Handwerkskammer Schwaben würdigte Vizepräsident Hans-Peter Rauch die Verdienste der Geehrten, die über viele Jahre hinweg mit großer Kontinuität ihre Leistung im Handwerk erbracht hätten, wobei Leistung stets Hand in Hand mit Verantwortung gehe. „Sie haben im Laufe Ihres Berufslebens Verantwortung übernommen und über das Eigene hinaus für eine gute Zukunft gesorgt. Sie haben durch Ihre hervorragenden Kenntnisse und Leistungen dazu beigetragen, das Ansehen unseres heimischen Handwerks zu mehren und zu fördern. Sie haben durch Ihre Arbeitskraft, Ihren unternehmerischen Mut und Ihr unternehmerisches Engagement große Verdienste für unser Land, für unsere Region und gerade als Ausbilder auch für unsere Gesellschaft erworben“,  so Hans-Peter Rauch.

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer gratuliert

Dank und Anerkennung für die über Jahrzehnte hinweg erbrachte Leistung für die Region brachte Kemptens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer zum Ausdruck, auch für den Landkreis. Mit ihrer langjährigen Erfahrung seien die verdienten Handwerker immer Ansprechpartner, auch bei kniffligen Fragen. Die Innovationskraft des Handwerks sei weiterhin gefragt, z. B. beim Thema Energieeffizienz. Hier sei das Handwerk ein ganz wichtiger Faktor.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema