Kooperation mit DIE GRÜNEN ENGEL und Thyssen-Alfa

GEIGER-Gruppe übernimmt mit Partnern AR-Recycling in Garching

Die Geschäftsleitung der Geiger Unternehmensgruppe. Foto: Geiger Unternehmensgruppe
Die GEIGER Unternehmensgruppe aus dem Allgäu hat sich mit DIE GRÜNEN ENGEL aus Nürnberg und Thyssen-Alfa aus Gräfelfing zusammengetan. Gemeinsam übernehmen sie nun die Aktivitäten und den Standort Garching-Hochbrück der Firma AR-Recycling.

Nach monatelangen Verhandlungen zwischen AR Recycling und den neuen Gesellschaftern wurde die Übernahme im Mai 2017 notariell vollzogen. Über den Kaufpreis und vertragliche Details wurde Stillschweigen vereinbart. Als Geschäftsführer der neuen operativen Recycling-Gesellschaft wurde Johannes Gritz berufen. Die Partner werden hier nun ihre Leistungen aus den Bereichen Sanierung, Recycling, Entsorgung und Schrottaufbereitung unter der einheitlichen gemeinsamen Marke bündeln: „die Umweltmeister“.

Neue Dachmarke soll etabliert werden

„Wir wollen uns im Marktraum München unter der Dachmarke ‚die Umweltmeister‘ mit unserer umfassenden Leistungspalette rund um die Themen Sanierung, Recycling und Entsorgung als Qualitätsanbieter etablieren. Nachdem das Image der AR-Recycling in der Vergangenheit gelitten hatte, ist es uns wichtig durch Zuverlässigkeit und Seriosität rasch ein Vertrauensverhältnis zu unseren Geschäftspartnern aufzubauen“, so Johannes Gritz.

Weitere Investitionen geplant

GEIGER, DIE GRÜNEN ENGEL und Thyssen-Alfa übernehmen auch alle Betriebs-Bestandteile wie Gebäude und Anlagen. Die neuen Gesellschafter wollen am Standort in Garching-Hochbrück in den nächsten Monaten umfangreiche Investitionen in diese tätigen. So soll massiv in die Bereiche Brandschutz und Arbeitssicherheit investiert werden und auch betriebliche Prozess-Optimierungen sollen unverzüglich angegangen werden. Die Mitarbeiter von AR-Recycling werden ebenfalls alle weiterbeschäftigt.

GEIGER gründet neuen Geschäftsbereich

Die GEIGER Unternehmensgruppe gründete erst in diesem April einen neuen Geschäftsbereich. Bislang teilte sich die Gruppe in die zwei Bereiche Bau sowie Ver- und Entsorgung. Letzterer wurde in die beiden Bereiche Baustoffe | Logistik und Umwelt aufgeteilt. Im neuen Geschäftsbereich werden die bisherigen Leistungen aus den Einheiten Baustoffe und Logistik zusammengeführt. „Mit dieser Veränderung gehen wir den ersten Schritt im Rahmen einer strukturierten und geplanten Nachfolge-Planung innerhalb unserer Geschäftsleitung“, erklärte Pius Geiger als geschäftsführender Gesellschafter der Geiger Unternehmensgruppe dazu.

Die Gruppe bündelt seine Geschäftsfelder künftig außerdem am neuen Hauptsitz in Waltenhofen. So sollen Synergie genutzt werden. Weiter entstehen vor Ort ein Tagungsbereich sowie mehrere Räumlichkeiten für Besprechungen und Meetings. Das Richtfest wurde bereits gefeiert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben