B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Frey Ingenieur Gesellschaft vertieft Geschäfte mit China
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Unternehmen der Stoll Gruppe

Frey Ingenieur Gesellschaft vertieft Geschäfte mit China

 Mingrui Chang, Markus Stoll und Yufeng Xie. Foto: Stoll Gruppe

Seit zwei Jahren unterhält die Frey Ingenieur Gesellschaft eine Geschäftspartnerschaft mit der chinesischen Firma Daming. Um diesen Kontakt zu intensivieren, kam Geschäftsführer Mingrui Chang nun zu Besuch nach Martinszell.

Die Frey Ingenieur Gesellschaft ist ein Unternehmen der Stoll Gruppe in Martinszell und realisiert weltweit Projekte im Finishbereich der Automobilfertigung. Dazu zählen Fahrzeug-Dichtprüfeinrichtungen, Wasch-, Trocknungs- und Entwachsungsanlagen.

Chinesische Delegation zu Gast in Martinszell

Seit zwei Jahren ist die Firma Daming strategischer Lieferant der Frey Ingenieure für Projekte in der chinesischen Automobilindustrie. Geschäftsführer Mingrui Chang war nun zu Besuch in Martinszell, um die strategische Zusammenarbeit auch auf andere Geschäftsbereiche der Stoll Gruppe im Bereich Energie und Lebensmittel zu intensivieren. Daming hat ihren Hauptsitz in der chinesischen Provinz Anshan. Anshan liegt in der Lioning-Provinz im Nordosten von China und war einst eine der stärksten Kohle-und Bergbauregionen. Aufgrund des Strukturwandels hat die Provinz in der gesamtchinesischen Wirtschaftsentwicklung jedoch massiv an Bedeutung verloren. Von der Kooperation mit Daming erhofft sich die Stoll Gruppe, einen Beitrag zur strukturellen Entwicklung der Lioning Provinz leisten zu können.

Über Stoll Gruppe GmbH

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Stoll Gruppe GmbH, bestehend aus Elektro Stoll GmbH, Stoll Energiesysteme GmbH, Frey Ingenieurgesellschaft mbH, Bayrhof Stoll GmbH, Elektro Stoll Schweiz GmbH sowie Frey Stoll Trading China Ltd. und Passig Automatisierungstechnik hat ihren Hauptsitz in Martinszell im Allgäu. Die Auslandsniederlassungen befinden sich in der Schweiz und in China. Seit über 50 Jahren werden von dem Unternehmen in nun zweiter Generation Projekte für namhafte Kunden realisiert. Die Unternehmensgruppe beschäftigt insgesamt rund 180 Mitarbeiter. Die Gruppe ist in den Bereichen Gebäudetechnik, Schaltanlagenbau, Energietechnik, Automation, Anlagenbau und Prozesstechnik sowie in der Angewandten Unternehmensführung tätig.

Stoll Gruppe erreicht Jury-Stufe des „Großen Preis des Mittelstands“

Wie im vergangen Jahr konnte sich die Stoll Gruppe auch 2017 wieder für die Jury-Stufe des „Großen Preis des Mittelstands“ qualifizieren. In der Wettbewerbsregion Bayern ist die Stoll Gruppe nun unter den 204 ausgewählten Unternehmen für die nächste Stufe. Bundesweit wurden heuer 4.923 Unternehmen für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert. Über 1.400 Kommunen, Institutionen, Kammern, Verbänden, Firmen und Einzelpersonen wurden eingereicht. 

Artikel zum gleichen Thema