Kundenfreundlicher Videodienst prämiert

VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu mit Innovationspreis ausgezeichnet

Symbolbild einer VR-Bank. Foto: BVR
Der erstmals vergebene Innovationspreis der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken geht an die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu. Geehrt wurde die schwäbische Kreditgenossenschaft für ihren selbst entwickelten „VideoService“.

Die Genossenschaftsverband Bayern (GVB) hat eine neue Auszeichnung ausgelobt. Als erster Preisträger wurde die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu geehrt. Diese überzeugte mit dem eigens entwickelten „VideoService“, der im Herbst 2017 eingeführt wurde. Das Angebot ergänzt in ausgewählten Standorten des Instituts den klassischen Bankschalter.

„Technik mit menschlicher Nähe kombinieren“

„Regionalbanken schaffen praxisgerechte Innovationen für ihre Kunden. Das zeigt die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu mit ihrem Videodienst eindrucksvoll“, kommentiert Jürgen Gros, Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB). Dem Institut sei es gelungen, eine verbraucherfreundliche Lösung zu entwickeln, von der alle Beteiligten profitieren. „Erweiterte Öffnungszeiten für die Kunden, wirtschaftlicher Ressourceneinsatz für die Bank – das Telepräsenzsystem ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Technik mit menschlicher Nähe kombinieren lässt. Mit dem Innovationspreis wollen wir auf den Einfallsreichtum und die Umsetzungsstärke der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu aufmerksam machen.“

Andere Banken nutzen Angebot ebenfalls

Durch den „VideoService“ können Kunden in einem separaten Raum über einen Bildschirm auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten mit einem Mitarbeiter Kontakt aufnehmen und Bankgeschäfte erledigen. Bei der Entwicklung wurde die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu von der InfoGate Systems GmbH, einer Tochtergesellschaft der Flughafen München GmbH, unterstützt. Auch andere Banken nutzen den „VideoService“ bereits, den die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu unter dem Namen „tellma“ vertreibt.

Vierte Auszeichnung für den „VideoService“

„Unser VideoService ist ein Produkt von einer Bank für Banken entwickelt. Telepräsenz vor Ort statt Geschäftsstellen zu schließen – das war die Grundidee und dieses Ziel haben wir erfolgreich umgesetzt“, so Christoph Huber, Vorstand der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu. „Dass wir mit unserer Lösung den Nerv der Zeit treffen, zeigen die hohe Kundenzufriedenheit von über 85 Prozent sowie die Nachfrage durch andere Banken. Umso mehr freue ich mich, dass unsere Lösung nun auch vom GVB ausgezeichnet wurde: Nach dem PEPE digital:masters Award, dem Best Process Award und dem Best of Innovationspreis ist das bereits die vierte namhafte Auszeichnung. Noch im Jahr 2018 werden wir die Anzahl der Installationen mehr als verdoppeln sowie eine Video-Geschäftsstelle in einem Einkaufszentrum errichten.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kundenfreundlicher Videodienst prämiert

VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu mit Innovationspreis ausgezeichnet

Symbolbild einer VR-Bank. Foto: BVR
Der erstmals vergebene Innovationspreis der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken geht an die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu. Geehrt wurde die schwäbische Kreditgenossenschaft für ihren selbst entwickelten „VideoService“.

Die Genossenschaftsverband Bayern (GVB) hat eine neue Auszeichnung ausgelobt. Als erster Preisträger wurde die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu geehrt. Diese überzeugte mit dem eigens entwickelten „VideoService“, der im Herbst 2017 eingeführt wurde. Das Angebot ergänzt in ausgewählten Standorten des Instituts den klassischen Bankschalter.

„Technik mit menschlicher Nähe kombinieren“

„Regionalbanken schaffen praxisgerechte Innovationen für ihre Kunden. Das zeigt die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu mit ihrem Videodienst eindrucksvoll“, kommentiert Jürgen Gros, Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB). Dem Institut sei es gelungen, eine verbraucherfreundliche Lösung zu entwickeln, von der alle Beteiligten profitieren. „Erweiterte Öffnungszeiten für die Kunden, wirtschaftlicher Ressourceneinsatz für die Bank – das Telepräsenzsystem ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Technik mit menschlicher Nähe kombinieren lässt. Mit dem Innovationspreis wollen wir auf den Einfallsreichtum und die Umsetzungsstärke der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu aufmerksam machen.“

Andere Banken nutzen Angebot ebenfalls

Durch den „VideoService“ können Kunden in einem separaten Raum über einen Bildschirm auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten mit einem Mitarbeiter Kontakt aufnehmen und Bankgeschäfte erledigen. Bei der Entwicklung wurde die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu von der InfoGate Systems GmbH, einer Tochtergesellschaft der Flughafen München GmbH, unterstützt. Auch andere Banken nutzen den „VideoService“ bereits, den die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu unter dem Namen „tellma“ vertreibt.

Vierte Auszeichnung für den „VideoService“

„Unser VideoService ist ein Produkt von einer Bank für Banken entwickelt. Telepräsenz vor Ort statt Geschäftsstellen zu schließen – das war die Grundidee und dieses Ziel haben wir erfolgreich umgesetzt“, so Christoph Huber, Vorstand der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu. „Dass wir mit unserer Lösung den Nerv der Zeit treffen, zeigen die hohe Kundenzufriedenheit von über 85 Prozent sowie die Nachfrage durch andere Banken. Umso mehr freue ich mich, dass unsere Lösung nun auch vom GVB ausgezeichnet wurde: Nach dem PEPE digital:masters Award, dem Best Process Award und dem Best of Innovationspreis ist das bereits die vierte namhafte Auszeichnung. Noch im Jahr 2018 werden wir die Anzahl der Installationen mehr als verdoppeln sowie eine Video-Geschäftsstelle in einem Einkaufszentrum errichten.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben