Anschlagsserie in Sri Lanka

Sri Lanka: humedica aus Kaufbeuren hilft mit Spende

Nach den Anschlägen am Ostersonntag in Sri Lanka sind viele Betroffene auf externe Hilfe angewiesen. Die Nichtregierungsorganisation (NRO) humedica Lanka unterstützt die Hilfsmaßnahmen mit einer ersten Soforthilfe.

„Aktuell arbeitet unser humedica-Team direkt mit der Unfall- und Notfall-Abteilung des Gesundheitsministeriums in Sri Lanka zusammen“, berichtet Dr. Prithiviraj, der Direktor von humedica Sri Lanka. „Wir planen jetzt mit Partnern vor allem seelischen und psychologischen Beistand zu leisten und Familien, die ihr Einkommen durch den Tod von Vater oder Mutter verloren haben, besonders beizustehen. Wir stehen im direkten Austausch mit Leitern angegriffener Gemeinden, zum Beispiel mit der Zion-Kirche in Batticaloa, in der vor allem Christen und Hindus betroffen waren“, fügt er hinzu.

„Besonders wichtig ist jetzt, dass alle Sri Lanker in dieser Situation zusammenstehen. Diese Vorfälle dürfen keinen Keil in die Gesellschaft treiben, sondern müssen alle gegen den Terror einen.“, betont er.

Auch vor Gebäude der Organisation sei ein Sprengsatz explodiert

Auch das Büro von humedica Lanka sei von den Anschlägen betroffen gewesen. So berichtet Dr. Prithiviraj, dass in der Nacht zum Dienstag in der Nähe des NRO-Gebäudes eine Bombe explodiert sei. humedica Lanka ist lokaler Partner des Ministeriums für Katastrophenhilfe in Sri Lanka. Damit ist die Organisation direkt an wichtigen Hilfsmaßnahmen für die vielen Betroffenen beteiligt. Aus Deutschland werden die laufenden Hilfsmaßnahmen in Sri Lanka mit einer ersten Soforthilfe von 10.000 Euro unterstützt.

Über die Nichtregierungsorganisation

humedica e. V. mit Hauptsitz im bayerischen Kaufbeuren ist eine internationale Nichtregierungsorganisation. Seit ihrer Gründung im Jahr 1979 leistet sie in über 90 Ländern weltweit humanitäre Hilfe. Ziel der Arbeit von humedica ist es, Menschen zu helfen, die durch Katastrophen oder strukturelle Armut in Not geraten sind.

Neben dem Schwerpunkt auf medizinischer Not- und Katastrophenhilfe, engagiert sich der Verein auch im Bereich der Versorgungshilfe sowie in langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit. Möglich wird diese Arbeit durch die Unterstützung ehrenamtlicher Einsatzkräfte und Helfer, sowie lokaler Partnerorganisationen und Mitarbeiter in den einzelnen Projektländern.

Der sorgfältige und verantwortungsvolle Umgang mit Spendengeldern wird seit 2008 jährlich durch die Auszeichnung mit dem DZI-Spendensiegel bestätigt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Anschlagsserie in Sri Lanka

Sri Lanka: humedica aus Kaufbeuren hilft mit Spende

Nach den Anschlägen am Ostersonntag in Sri Lanka sind viele Betroffene auf externe Hilfe angewiesen. Die Nichtregierungsorganisation (NRO) humedica Lanka unterstützt die Hilfsmaßnahmen mit einer ersten Soforthilfe.

„Aktuell arbeitet unser humedica-Team direkt mit der Unfall- und Notfall-Abteilung des Gesundheitsministeriums in Sri Lanka zusammen“, berichtet Dr. Prithiviraj, der Direktor von humedica Sri Lanka. „Wir planen jetzt mit Partnern vor allem seelischen und psychologischen Beistand zu leisten und Familien, die ihr Einkommen durch den Tod von Vater oder Mutter verloren haben, besonders beizustehen. Wir stehen im direkten Austausch mit Leitern angegriffener Gemeinden, zum Beispiel mit der Zion-Kirche in Batticaloa, in der vor allem Christen und Hindus betroffen waren“, fügt er hinzu.

„Besonders wichtig ist jetzt, dass alle Sri Lanker in dieser Situation zusammenstehen. Diese Vorfälle dürfen keinen Keil in die Gesellschaft treiben, sondern müssen alle gegen den Terror einen.“, betont er.

Auch vor Gebäude der Organisation sei ein Sprengsatz explodiert

Auch das Büro von humedica Lanka sei von den Anschlägen betroffen gewesen. So berichtet Dr. Prithiviraj, dass in der Nacht zum Dienstag in der Nähe des NRO-Gebäudes eine Bombe explodiert sei. humedica Lanka ist lokaler Partner des Ministeriums für Katastrophenhilfe in Sri Lanka. Damit ist die Organisation direkt an wichtigen Hilfsmaßnahmen für die vielen Betroffenen beteiligt. Aus Deutschland werden die laufenden Hilfsmaßnahmen in Sri Lanka mit einer ersten Soforthilfe von 10.000 Euro unterstützt.

Über die Nichtregierungsorganisation

humedica e. V. mit Hauptsitz im bayerischen Kaufbeuren ist eine internationale Nichtregierungsorganisation. Seit ihrer Gründung im Jahr 1979 leistet sie in über 90 Ländern weltweit humanitäre Hilfe. Ziel der Arbeit von humedica ist es, Menschen zu helfen, die durch Katastrophen oder strukturelle Armut in Not geraten sind.

Neben dem Schwerpunkt auf medizinischer Not- und Katastrophenhilfe, engagiert sich der Verein auch im Bereich der Versorgungshilfe sowie in langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit. Möglich wird diese Arbeit durch die Unterstützung ehrenamtlicher Einsatzkräfte und Helfer, sowie lokaler Partnerorganisationen und Mitarbeiter in den einzelnen Projektländern.

Der sorgfältige und verantwortungsvolle Umgang mit Spendengeldern wird seit 2008 jährlich durch die Auszeichnung mit dem DZI-Spendensiegel bestätigt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben