/ 
B4B Nachrichten  / 
So sieht das neue Pandemielager von Franz Mensch GmbH aus
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Feierlichkeit

So sieht das neue Pandemielager von Franz Mensch GmbH aus

 MicrosoftTeams-image
Das Firmengelände der Franz Mensch GmbH. Bild: Franz Mensch.
Von Ellen Köhler

Die Buchloer Firma Franz Mensch weihte das neue Pandemielager in Buchloe ein – passend zum 50-jährigen Firmenjubiläum des Schutzbekleidungs-Herstellers. Genaueres über die Geschichte des Unternehmens und wie der Fokus auf ökologische Nachhaltigkeit gesetzt werden soll.

Mit Platz für 50 Millionen Mundschutzmasken ist es bundesweit das größte, private Vorratslager für Masken und Co. Auch Landrätin Maria Rita Zinnecker und Buchloes Bürgermeister Robert Pöschl waren vor Ort und besichtigten die neue Logistikhalle.

 


„Nach der Pandemie ist vor der Pandemie“

Auf die Frage, warum eine Firma auf eigene Faust ein Pandemielager dieser Größe hinstellt, erklärten die Geschäftsführer Achim und Axel Theiler: „Wir verlassen uns nicht auf die Politik und sorgen selbst vor. Egal ob Corona, Sars oder Vogelgrippe: Die nächste Krise wird kommen und mit diesem Lager bleiben wir lieferfähig, wenn internationale Lieferketten zusammenbrechen.“ Eine Situation wie im Frühjahr 2020, als Schutzkleidung restlos ausverkauft war, dürfe es so nie wieder geben. Falls wie aktuell ein Lockdown in China herrscht, kann Franz Mensch mit den Vorräten des Pandemielagers mehrere Monate überbrücken.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 


Rollierende Lagerstrategie sichert eiserne Reserve

Die insgesamt 20.000 Paletten-Stellplätze des Pandemielagers werden krisenrelevante Produkte wie Masken, Kittel und Handschuhe bereithalten. Die Lagerkapazität entspricht rund 300 LKW-Zügen, die aneinandergereiht eine Länge von über 7,5 Kilometer hätten. Ein rollierendes System sorgt dafür, dass die Ware regelmäßig abverkauft und kontinuierlich mit neuer Ware nachgefüllt wird.

 


Ein halbes Jahrhundert Firmengeschichte

Neben der Eröffnung des Pandemielagers feierte Franz Mensch seinen 50. Geburtstag. Die Brüder Theiler blickten zurück: „Ein Mann, eine Garage und eine Idee: Herr Franz Mensch brachte die Kochmütze aus Papier auf den Markt und revolutionierte die Küchen Europas. Das war der große Durchbruch für die Firma Mensch.“ Das Unternehmen wächst jedes Jahr im zweistelligen Prozentbereich. Das Nachbargrundstück ist bereits gekauft und die Logistik könnte hier verdreifacht werden. Bürgermeister Pöschl betonte die Vorteile von „Unternehmern, die sich etwas zutrauen“.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 


Fokus auf dem Klimaschutz

Krieg und Corona sind nebensächlich im Vergleich zu den Problemen, die der Klimawandel hervorruft und noch hervorrufen wird. Mit der eigens gegründeten Franz Mensch Klima Stiftung gGmbH setzt sich das Unternehmen aktiv für Nachhaltigkeit ein. „Ja, Einwegprodukte stehen immer wieder in der Kritik. Aber wir arbeiten daran, das Sortiment umzustellen und bieten schon jetzt für viele Einsatzbereiche eine nachhaltige Alternative an“, erläutern die Brüder Theiler weiter.

 


Nachhaltig gebaute Firmengebäude

Genauso wie das Verwaltungsgebäude und das Hauptlager ist auch das neue Pandemielager nachhaltig gebaut. Die bestehende Photovoltaikanlage wurde flächenmäßig fast verdoppelt und hat insgesamt mit rund 3.400 Quadratmeter die Größe eines halben Fußballfeldes erreicht. Die rund 1.700 Solarmodule erzeugen mehr Energie als die gesamte Firma Mensch jährlich verbraucht. Egal ob Computer, Licht, Heizen, Kühlen oder die insgesamt 24 E-Tankstellen: Der erzeugte Solarstrom deckt den gesamten Energiebedarf.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 

 

Artikel zum gleichen Thema