B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Kaufbeuren bleibt einziges zertifiziertes Gefäßzentrum im Allgäu
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Kaufbeuren bleibt einziges zertifiziertes Gefäßzentrum im Allgäu

Gefäßchirurgie im Klinikum Kaufbeuren. Foto: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Alle drei Jahre muss sich ein Gefäßzentrum einem strengen Audit unterziehen, wenn es sein Zertifikat behalten möchte. Das Gefäßzentrum Kaufbeuren unter der Leitung der Gefäßchirurgie konnte sich jetzt erfolgreich unter großem Lob des Auditors rezertifizieren und bleibt damit das bislang einzige zertifizierte Gefäßzentrum im gesamten Allgäu.

„Im Hinblick auf die medizinische Qualität  und die erforderlichen Behandlungszahlen sowohl konservativ als auch operativ, werden sehr hohe Anforderungen an die vorhandene Gefäßchirurgie und die interdisziplinären Strukturen gestellt“, so die Leiterin des Gefäßzentrums Dr. Ute Dammer. Dies sei für den Erhalt eines Zertifikats eine echte Herausforderung.

Können und hohe Professionalität des Klinikum Kaufbeuren überzeugen Auditor

Gefordert seien neben den Kernfächern Gefäßchirurgie, Radiologie und Angiologie, die Fachdisziplinen Kardiologie, Diabetologie, Nephrologie und Neurologie. „Gefäßerkrankungen sind sehr komplex und betreffen immer das komplette Gefäßsystem im ganzen Körper“, erläutert die Gefäßchirurgin. Viele Faktoren spielten hier eine Rolle. Um Gefäßerkrankungen ganzheitlich behandeln zu können, sei  in Folge dessen auch ein ganzes Team von Spezialisten notwendig. „In Kaufbeuren sind wir interdisziplinär hervorragend aufgestellt“, so Dammer.

Dr. Hans Niedermeier voll des Lobes für das Gefäßzentrum Kaufbeuren

Nicht umsonst lobte Auditor Dr. Hans Niedermeier, ehemals Chefarzt der Gefäßchirurgie am Klinikum Neuperlach in München und Leiter der Sektion Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin,  das Klinikum Kaufbeuren als Krankenhaus mit „bemerkenswert hoher Leistungsfähigkeit“. Bei der gesetzlich geforderten Qualitätssicherung zum Thema Halsschlagader-Operation ist die Gefäßchirurgie Kaufbeuren seit Jahren deutschlandweit in der Spitzengruppe mit exzellenten Ergebnissen vertreten. Besonders begeistert war der ehemalige Münchener Chefarzt von dem hohen Können und der hohen Professionalität, mit der in Kaufbeuren gearbeitet würde sowie von der rasanten Entwicklung, die die medizinische Leistungsfähigkeit seit seinem ersten Zertifizierungsbesuch in 2007 genommen habe.

Gutes Miteinander in den Fachabteilungen als Erfolgsrezept

Im zertifizierten Gefäßzentrum Kaufbeuren werden neben konservativen Behandlungsmöglichkeiten nahezu alle modernen operativen wie interventionellen Verfahren zur Behandlung von Gefäßerkrankungen angewendet. Dazu zählt z.B. die Bypasschirurgie bei Beindurchblutungsstörungen ebenso wie Shuntchirurgie, Halsschlageroperationen und die große Bauchaortenchirurgie. Zur Routine zählen auch weniger invasive Verfahren wie das Aufdehnen verengter Arterien, auch mit medikamentenbeschichteten Dilatationsballons, oder Stentimplantation von kleinsten Unterschenkelarterien bis hin zu Aortenstentgraftprothesen.

„Wie jedes andere zertifizierte Zentrum in der Klinik Kaufbeuren, profitiert auch das Gefäßzentrum von der überprüfbaren Qualität insbesondere der operativen Behandlungsergebnisse, von der Sicherstellung leitliniengerechter Behandlungspfade und vom guten Miteinander aller Fachabteilungen“, so Chefarzt Prof. Dr. Maier. So könne gewährleistet werden, dass für jeden einzelnen Patienten je nach Stadium seiner Erkrankung, seinen besonderen Begleiterkrankungen (z. B. Herzschwäche, Nierenschwäche, Diabetes) das für ihn beste Therapiekonzept individuell maßgeschneidert wird.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema