Mehrheitliche Anteile übernommen

Generationswechsel bei Sensor-Technik Wiedemann

Wolfgang Wiedemann und Sonja Wiedemann bei der Übergabe. Foto: Sensor-Technik Wiedemann
Sonja Wiedemann, Tochter der Firmengründer und Geschäftsführerin in der Wiedemann Gruppe, übernimmt mehrheitlich die Anteile an der Wiedemann Holding GmbH & Co. KG.

Die Firmengruppe rund um das Kaufbeurer Familienunternehmen Sensor-Technik Wiedemann (STW) stellt sich der Zukunft unter neuer Leitung. Die nächste Generation steht nun an der Spitze. Mit der Schwesterfirma Kaufbeurer Mikrosysteme Wiedemann (KMW) wird die über 30-jährige Erfolgsgeschichte unter dem Dach der Wiedemann Holding GmbH & Co. KG fortgeschrieben. Sonja Wiedemann, die seit 2013 Geschäftsführerin in der Wiedemann Gruppe ist, übernimmt mehrheitlich die Anteile an der Holding.

Werner Sill unterstützt Sonja Wiedemann an der Spitze

Bereits 2018 wurde die entscheidende Mehrheit der Firmenanteile an Sonja Wiedemann überschrieben. Der Firmengründer Wolfgang Wiedemann übernahm den Vorsitz des Beirats der Wiedemann Holding. Werner Sill, bis Ende 2018 Vorsitzender des Beirats, wechselt in die Geschäftsführung der Holding und wird dort gemeinsam mit Sonja Wiedemann die Geschäfte führen. Somit ist sichergestellt, dass die Unternehmensgruppe weiterhin als Familienunternehmen geführt wird.

Firmengründer stehen Unternehmen beratend zur Seite

Die beiden Firmengründer Katharina und Wolfgang Wiedemann halten gemeinsam einen Minderheitsanteil an der Firmengruppe. Sie werden auch zukünftig noch beratend in der Firmengruppe tätig sein und sich weiterhin ihren ehrenamtlichen und wohltätigen Aufgaben widmen.

Über STW und KMW

Katharina und Wolfgang Wiedemann gegründeten 1985 die Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW). Zu Beginn entwickelten und fertigten sie Druckmesssystemen begann, wechselten bald zu elektronischen Steuerungen für mobile Arbeitsmaschinen. 1994 erfolgte die Gründung der Kaufbeurer Mikrosysteme Wiedemann GmbH (KMW), spezialisiert auf die Produktion von Druckmesszellen in Dünnschichttechnik. Heute umfasst das Portfolio der Unternehmen Elektronikprodukte und Softwarelösungen für die Digitalisierung, Automatisierung und Elektrifizierung mobiler Arbeitsmaschinen sowie Sonderlösungen für Maschinenbau und Industrieanwendungen.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt heute über 500 Mitarbeitern und erwirtschaftete vergangenes Jahr einen Umsatz von über 80 Millionen Euro. 2018 erhielt STW außerdem zum vierten Mal den Titel „BAYERNS BEST 50“. Hierbei werden Unternehmen ausgezeichnet, die neue Chancen für Wachstum und Beschäftigung aufspüren und konsequent nutzen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Mehrheitliche Anteile übernommen

Generationswechsel bei Sensor-Technik Wiedemann

Wolfgang Wiedemann und Sonja Wiedemann bei der Übergabe. Foto: Sensor-Technik Wiedemann
Sonja Wiedemann, Tochter der Firmengründer und Geschäftsführerin in der Wiedemann Gruppe, übernimmt mehrheitlich die Anteile an der Wiedemann Holding GmbH & Co. KG.

Die Firmengruppe rund um das Kaufbeurer Familienunternehmen Sensor-Technik Wiedemann (STW) stellt sich der Zukunft unter neuer Leitung. Die nächste Generation steht nun an der Spitze. Mit der Schwesterfirma Kaufbeurer Mikrosysteme Wiedemann (KMW) wird die über 30-jährige Erfolgsgeschichte unter dem Dach der Wiedemann Holding GmbH & Co. KG fortgeschrieben. Sonja Wiedemann, die seit 2013 Geschäftsführerin in der Wiedemann Gruppe ist, übernimmt mehrheitlich die Anteile an der Holding.

Werner Sill unterstützt Sonja Wiedemann an der Spitze

Bereits 2018 wurde die entscheidende Mehrheit der Firmenanteile an Sonja Wiedemann überschrieben. Der Firmengründer Wolfgang Wiedemann übernahm den Vorsitz des Beirats der Wiedemann Holding. Werner Sill, bis Ende 2018 Vorsitzender des Beirats, wechselt in die Geschäftsführung der Holding und wird dort gemeinsam mit Sonja Wiedemann die Geschäfte führen. Somit ist sichergestellt, dass die Unternehmensgruppe weiterhin als Familienunternehmen geführt wird.

Firmengründer stehen Unternehmen beratend zur Seite

Die beiden Firmengründer Katharina und Wolfgang Wiedemann halten gemeinsam einen Minderheitsanteil an der Firmengruppe. Sie werden auch zukünftig noch beratend in der Firmengruppe tätig sein und sich weiterhin ihren ehrenamtlichen und wohltätigen Aufgaben widmen.

Über STW und KMW

Katharina und Wolfgang Wiedemann gegründeten 1985 die Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW). Zu Beginn entwickelten und fertigten sie Druckmesssystemen begann, wechselten bald zu elektronischen Steuerungen für mobile Arbeitsmaschinen. 1994 erfolgte die Gründung der Kaufbeurer Mikrosysteme Wiedemann GmbH (KMW), spezialisiert auf die Produktion von Druckmesszellen in Dünnschichttechnik. Heute umfasst das Portfolio der Unternehmen Elektronikprodukte und Softwarelösungen für die Digitalisierung, Automatisierung und Elektrifizierung mobiler Arbeitsmaschinen sowie Sonderlösungen für Maschinenbau und Industrieanwendungen.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt heute über 500 Mitarbeitern und erwirtschaftete vergangenes Jahr einen Umsatz von über 80 Millionen Euro. 2018 erhielt STW außerdem zum vierten Mal den Titel „BAYERNS BEST 50“. Hierbei werden Unternehmen ausgezeichnet, die neue Chancen für Wachstum und Beschäftigung aufspüren und konsequent nutzen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben