B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
erdgas schwaben fördert Brennstoffzellen-Heizung
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
erdgas schwaben gmbh

erdgas schwaben fördert Brennstoffzellen-Heizung

 Förderscheck für Brennstoffzellen-Heizung. Foto: erdgas schwaben gmbh

Am 5. Dezember 2014 stellte Diplom-Ingenieur Bashkim Zeqiri seine neue Brennstoffzellen-Heizung vor. Der Kaufbeurer sieht in dieser Anlage ein Vorzeigeprojekt für die Region OstAllgäu. Strom und Wärme für das eigenen Haus können durch seine Erfindung auf kleinstem Raum selbst produziert werden.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Der Kaufbeurer Diplom-Ingenieur Bashkim Zeqiri stellte am 5. Dezember seine neue Brennstoffzellen-Heizung vor. Zahlreiche Gäste waren geladen, darunter auch Projektleiter Mario Stanojevic, Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkunden erdgas schwaben und Zeqiris langjähriger Freund Oberbürgermeister Stefan Bosse.

Erklärung der Anlage ist „kinderleicht“

 „Eine Brennstoffzellen-Heizung funktioniert kinderleicht“, sagte Zeqiri und überließ die weiteren Erklärungen seiner Erfindung seinen Kindern, Valeria, 8 Jahre, und Leonard, 12 Jahre. „Hier kommt das Erdgas bei uns an“, so seine Tochter, „dann geht es von der Brennstoffzelle in die Kraft-Wärme-Kopplung, danach in das ErdgasBrennwertgerät und zum Schluss in den Pufferspeicher, fertig.“   Ihr Bruder Leonard beschriftet parallel dazu jeden Baustein mit einem Textmarker, direkt an der Anlage. In der Brennstoffzelle wird Erdgas oder Bio-Erdgas im sogenannten Reformer in Wasserstoff umgewandelt. Bei der anschließenden Reaktion des Wasserstoffs mit Sauerstoff entstehen Wärmeenergie und Gleichstrom. Beides kann direkt im Haushalt verwendet werden. 

Energie im eigenen Haus produzieren – umweltschonend mit Zeqiris Brennstoffzellen-Heizung

Bashkim Zeqiri sieht denn auch seine Anlage als Vorzeigeprojekt für die Region und hat sie gut sichtbar in seiner neuen Betriebsstätte installieren lassen. Damit demonstriert er, dass Strom- und Wärmeerzeugung im eigenen Haus auf kleinstem Raum möglich ist und dabei nicht mal schlimm aussehen muss. Er erkannt, dass sich solche innovativen Techniken für Heizanlagen lohnen. Mit dieser Brennstoffzelle kann Zeqiri seinen Kunden praktisch vorführen, wie leicht es ist umweltschonen und nachhaltig Energie zu erzeugen. Ein wichtiger Schritt in Richtung Energiewende.

Stefan Bosse gratuliert Zeqiri zu seiner Erfindung

„Als Kinder haben wir zusammen im selben Haus gewohnt und uns damals schon gewünscht, die Welt besser zu machen“, begann Oberbürgermeister Stefan Bosse sein Grußwort. „Und wie sich heute zeigt, ist mein Freund Bashkim seinem Ziel einen großen Schritt näher gekommen. Unsere Kinder wachsen in ein neues Energie-Zeitalter hinein. Es ist unsere Verpflichtung, ihnen gute Voraussetzungen mitzugeben. Daher bin ich sehr glücklich, heute die erste BrennstoffzellenHeizanlage in meiner Stadt realisiert zu sehen.“

Förderscheck von edrgas schwaben für das Projekt

Auch Helmut Kaumeier von erdgas schwaben bestätigte: „Ich freue mich riesig, die erste Brennstoffzellen-Heizung für die Region Ost-Allgäu mit übergeben zu können. Wir haben dieses Projekt sehr gerne unterstützt und stehen auch in Zukunft jedem Interessenten mit Rat und Tat zur Seite.“  Helmut Kaumeier überreichte dem Diplom-Ingenieur im Namen von erdgas schwaben einen Förder-Scheck über 3.000 Euro.

Artikel zum gleichen Thema