B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
So geht es weiter mit swa und erdgas schwaben
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadtwerke Augsburg Holding GmbH | erdgas schwaben GmbH

So geht es weiter mit swa und erdgas schwaben

 swa Geschäftsführung: Dr. Walter Casazza und Klaus-Peter Dietmayer. Foto: swa

Wie geht es weiter mit den Augsburger Energieversorgern Stadtwerke Augsburg Holding und erdgas schwaben? Das soll eine Machbarkeitsstudie aufzeigen, die bereits vom Stadtrat beschlossen wurde. Dieser hat sich einstimmig für eine weitere Untersuchung, die zur Machbarkeit einer Zusammenarbeit bereits vor einigen Wochen in die Wege geleitet wurde, ausgesprochen. 

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Nach dem Beschluss des Stadtrates werden jetzt im nächsten Schritt diese Synergiepotentiale gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Kienbaum umfassend betrachtet. Kienbaum unterstützt schon seit 60 Jahren weltweit Unternehmen und Veränderungsprozessen. Der Beratungsansatz von Kienbaum stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Denn als Träger von Entwicklung und Veränderung sind die Menschen der entscheidende Faktor für wandlungsfähige und erfolgreiche Unternehmen. Die Menschen eines Unternehmens, also seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, machen den Erfolg aus – dieses gemeinsame Verständnis verbindet das Beratungsunternehmen mit der Energieversorgern swa und erdgas schwaben.

swa und erdgas schwaben arbeiten mit Kienbaum an Machbarkeitsstudie

Diese Philosophie war maßgeblich dafür verantwortlich, dass die regionalen Energieversorger Kienbaum als Partner für den ENERGIESTANDORT 2015 ins Boot geholt haben. In den folgenden Wochen wird in enger Zusammenarbeit und wieder gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der nächste Detaillierungsgrad der Machbarkeitsstudie ausgearbeitet. Dabei analysiert und bewertete Kienbaum zunächst die bisherigen Ergebnisse und definiert gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, welche konkreten Prozesse notwendig sind, um die ausgearbeiteten Synergiepotentiale tatsächlich freisetzen zu können. Dazu werden gemeinsame Strukturen entwickelt, mit denen sich die zukünftigen Ziele erreichen lassen. Diese Ergebnisse sind wichtig für die weitere Stadtratsbefassung.

swa und erdgas schwaben wollen ENERGIESTANDORT 2015

Doch wieso wollen die Energieversorger überhaupt zusammenarbeiten? Die Frage lässt sich leicht beantworten: Derzeit müssen sich Deutschlands Energieversorger verschiedenen Herausforderungen stellen. Denn der steigende Kostendruck, die stetige Liberalisierung des Energiemarkts und auch vermehrte Investitionen zum Voranbringen der Energiewende verlangen den Unternehmen mehr und mehr ab. All das sind Schwierigkeiten, die die swa und erdgas schwaben zukünftig gemeinsam meistern wollen. Sie nennen diesen Prozess ENERGIESTANDORT 2015. Nicht nur die beiden Unternehmen sollen dadurch an wirtschaftlicher Unabhängigkeit und gesteigerter Qualität durch mehr Investitions- sowie Innovationskraft gewinnen. Auch Mitarbeiter und Kunden würden vom Mehrwert einer verstärkten Kooperation profitieren.

Artikel zum gleichen Thema