B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
BRK Ostallgäu beim „Starttag Ausbildung“ in Nürnberg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
BRK Ostallgäu

BRK Ostallgäu beim „Starttag Ausbildung“ in Nürnberg

„Zusammen sind wir stark“: Die Azubis des BRK beim 3. Starttag Ausbildung in Nürnberg. Foto: BRK

In Nürnberg fand der „Starttag Ausbildung“ für alle frischgebackenen Azubis des Bayerischen Roten Kreuzes, BRK statt. Auch aus dem Ostallgäu waren wieder viele junge Menschen mit ihren Ausbildern dabei.

Das beste Mittel gegen den Fachkräftemangel ist die Ausbildung des eigenen Nachwuchses. Beim 3. „Starttag Ausbildung“ trafen sich 450 Auszubildende des Bayerischen Roten Kreuzes. Auch 26 frischgebackene Azubis des BRK Ostallgäu waren mit dabei. „

Auszubildende in Gesundheitsberufen wichtig

Über 450 junge Auszubildende kamen zum dritten, jährlich stattfindenden „Starttag Ausbildung“ in der Meistersingerhalle nach Nürnberg. Wie wichtig die Aufgabe der Auszubildenden ist, betonte BRK-Präsidentin Christa Prinzessin von Thurn und Taxis: „Wir sind froh um jede zukünftige Fachkraft“. Aus dem Ostallgäu waren 26 Azubis beim „Starttag Ausbildung“ vertreten. Nach ihrem Schulabschluss haben Sie sich im September für Berufe in der Alten- und Heilerziehungspflege, aber auch Verwaltung und Gastronomie sowie Rettungsdienst  beim BRK-Kreisverband Ostallgäu entschieden.

Eine zentrale Veranstaltung für das BRK

73 Kreisverbände, fünf Bezirksverbände, 120 Altenheime und vier Schwesternschaften des Roten Kreuzes in Bayern nehmen am Starttag Ausbildung in der Nürnberger Meistersingerhalle teil. Insgesamt bildet das BRK 1.600 Menschen aus. Viel bedeutender als die reine Zahl sei jedoch die Tatsache, dass sich diese zum Großteil für soziale Berufe entschieden hätten, lobte die Rednerin des Tages, Christa von Thurn und Taxis. Sie führte zusammen mit Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk durch das Programm der Veranstaltung.

Ausbildung von Fachkräften notwendig

„Die Wirtschaft rechnet bereits mit einem zunehmenden Fachkräftemangel. In der Sozialwirtschaft in Bayern, in der Pflege und in den Kitas existiert er bereits“. Deshalb sei eine gesicherte und von der Politik entsprechend geförderte Ausbildung von geeigneten Nachwuchskräften samt einer entsprechenden, angemessenen Bezahlung in den Berufen der Sozialwirtschaft eines der wichtigsten Ziele des Bayerischen Roten Kreuzes.

Mehr Entlastung gefordert

Bei der Einführung der jungen Nachwuchskräfte in die Aufgaben des BRK forderte die Präsidentin von der Politik mehr Engagement für entlastende Rahmenbedingungen in den Ausbildungsberufen in der Pflege. „Wir werden unseren Bedarf an Fachkräften nicht alleine stemmen können. Bereits heute stehen vereinzelt Pflegebetten in Pflegeheimen leer, weil keine geeigneten Mitarbeiter in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen.“

Man kann alles erreichen, wenn man es nur will

Die 40 Ausbildungsplätz beim BRK im Ostallgäu sind mit motivierten Schulabgängern besetzt. Dass dies so ist, dafür sorgt der Personalverantwortliche Werner Ehrmanntraut. Er begleitete zusammen mit den Ausbildern Andreas Schramm, Mario Breitkreutz und Franziska Stoll „seine“ 26 neuen Azubis nach Nürnberg. Besonders beeindruckend für die Gäste aus dem Landkreis war dabei, so Ehrmanntraut, der Auftritt der zweifachen Goldmedaillen-Siegerin der paralympischen Spiele in London, Birgit Kober. „Sie hat gezeigt, was man erreichen kann, wenn man sein Leben selbst in die Hand nimmt. Das ist eine wichtige Botschaft“, ist sich Ehrmanntraut sicher.

Das Gemeinschaftsgefühl prägen

Die Fahrt zum Starttag Ausbildung sollte den Auszubildenden des BRK Ostallgäu die Möglichkeit geben, sich umfassend über ihren Arbeitgeber zu informieren. Die Azubis sollten aber auch andere Auszubildende aus anderen Einrichtungen und Kreisverbänden kennenlernen. Nicht zu Letzt sollten sie das Gemeinschaftsgefühl i spüren, auf das das BRK bei seinen Mitarbeitern viel Wert legt. Schon die gemeinsame zwei- bis dreistündige Fahrt nach Nürnberg sei stets „ein sehr positives Erlebnis“: „Wir möchten den jungen Menschen nicht nur einen 'Job' bieten, sondern sie in unseren Verbund aufnehmen“. Dafür sei der Starttag Ausbildung mit seinen hunderten Gästen jedes Jahr eine tolle Gelegenheit: „Wir sind auch im kommenden Jahr mit unseren neuen Azubis mit dabei!“ so Ehrmanntraut.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema