Standortwechsel

Besel & Schwäller Schaltanlagenbau verlegt Firmensitz nach Füssen

Seit dem 11. Februar sitzt die Besel & Schwäller Schaltanlagenbau GmbH nicht mehr in Pfronten, sondern in Füssen. Auf 22.000 Quadratmetern wurde nicht nur Platz für die Mitarbeiter geschaffen.

Neben der Firma Wirtensohn und gegenüber des „V-Markt“-Baumarkts befindet sich der neue Produktionsstandort der Besel & Schwäller Schaltanlagen GmbH. Die rund 5.000 Quadratmeter an Produktions-, Lager- und Bürofläche entstanden im Zeitraum von Februar 2018 bis Januar 2019.

Neuer Standort dient der Unternehmensentwicklung

Aufgrund wachsender Herausforderungen am Markt wollte die Besel & Schwäller Schaltanlagenbau GmbH eine neue Produktionshalle mit Verwaltungsgebäude in Füssen errichten. Der neue Standort im Gewerbepark Allgäuer Land würde mehr Potenzial für die Optimierung und Modernisierung der Fertigungsprozesse bieten. So will das Unternehmen neue Maßstäbe in den Bereichen Nachhaltigkeit und Flexibilität setzen.

Standort sichert Arbeitsplätze

Mit dem Neubau sind 5.000 Quadratmeter Produktions-, Lager- und Bürofläche in den neuen Gebäuden geboten, werden 106 Dauerarbeitsplätze gesichert und neue Arbeitsstellen für die Region geschaffen. Gefördert wird das Projekt vom Freistaat Bayern aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Rund 7 Millionen Euro investierten die Geschäftsführer Rainer Besel und Leonhard Schwäller sowie der Gesellschafter Hubert Lux in das Projekt. Maßgeblich unterstützt wurde das Projekt zudem durch den Zweckverband Allgäuer Land, einem Zusammenschluss von zehn Gemeinden. Nach und nach soll in Füssen sowohl die Belegschaft als auch die Produktion der Schaltanlagen und des Steuerungsbaus um 20 Prozent gesteigert werden.

Was das Unternehmen durch die Vergrößerung gewinnen würde

„Wir können unsere Kunden und Partner nun noch flexibler bedienen, wie bisher.“, so der Geschäftsführer Rainer Besel. „Sei es aufgrund der erhöhten Anforderungen bezüglich der immer kürzer werdenden Projektdurchlaufzeit, oder der Schwierigkeiten am Beschaffungsmarkt durch die immer höheren Lieferzeiten diverser Lieferanten und Hersteller.“

Über das Unternehmen

Die Besel & Schwäller Schaltanlagenbau GmbH mit über 200 Mitarbeitern bedient seit 1995 Firmen in den Bereichen ­Maschinenbau, Umwelttechnik sowie Medizintechnik. Über 5.000 Schaltschränke, Klemmkästen und Bau­-Gruppen werden pro Jahr international gefertigt. Die Kern-Kompetenzen von Besel & Schwäller liegen im Steuerungsbau, in der Automationstechnik und der Regelungstechnik. Weitere ­Bereiche sind der Schaltanlagen- und Verteilerbau sowie das Energie-Monitoring.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Standortwechsel

Besel & Schwäller Schaltanlagenbau verlegt Firmensitz nach Füssen

Seit dem 11. Februar sitzt die Besel & Schwäller Schaltanlagenbau GmbH nicht mehr in Pfronten, sondern in Füssen. Auf 22.000 Quadratmetern wurde nicht nur Platz für die Mitarbeiter geschaffen.

Neben der Firma Wirtensohn und gegenüber des „V-Markt“-Baumarkts befindet sich der neue Produktionsstandort der Besel & Schwäller Schaltanlagen GmbH. Die rund 5.000 Quadratmeter an Produktions-, Lager- und Bürofläche entstanden im Zeitraum von Februar 2018 bis Januar 2019.

Neuer Standort dient der Unternehmensentwicklung

Aufgrund wachsender Herausforderungen am Markt wollte die Besel & Schwäller Schaltanlagenbau GmbH eine neue Produktionshalle mit Verwaltungsgebäude in Füssen errichten. Der neue Standort im Gewerbepark Allgäuer Land würde mehr Potenzial für die Optimierung und Modernisierung der Fertigungsprozesse bieten. So will das Unternehmen neue Maßstäbe in den Bereichen Nachhaltigkeit und Flexibilität setzen.

Standort sichert Arbeitsplätze

Mit dem Neubau sind 5.000 Quadratmeter Produktions-, Lager- und Bürofläche in den neuen Gebäuden geboten, werden 106 Dauerarbeitsplätze gesichert und neue Arbeitsstellen für die Region geschaffen. Gefördert wird das Projekt vom Freistaat Bayern aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Rund 7 Millionen Euro investierten die Geschäftsführer Rainer Besel und Leonhard Schwäller sowie der Gesellschafter Hubert Lux in das Projekt. Maßgeblich unterstützt wurde das Projekt zudem durch den Zweckverband Allgäuer Land, einem Zusammenschluss von zehn Gemeinden. Nach und nach soll in Füssen sowohl die Belegschaft als auch die Produktion der Schaltanlagen und des Steuerungsbaus um 20 Prozent gesteigert werden.

Was das Unternehmen durch die Vergrößerung gewinnen würde

„Wir können unsere Kunden und Partner nun noch flexibler bedienen, wie bisher.“, so der Geschäftsführer Rainer Besel. „Sei es aufgrund der erhöhten Anforderungen bezüglich der immer kürzer werdenden Projektdurchlaufzeit, oder der Schwierigkeiten am Beschaffungsmarkt durch die immer höheren Lieferzeiten diverser Lieferanten und Hersteller.“

Über das Unternehmen

Die Besel & Schwäller Schaltanlagenbau GmbH mit über 200 Mitarbeitern bedient seit 1995 Firmen in den Bereichen ­Maschinenbau, Umwelttechnik sowie Medizintechnik. Über 5.000 Schaltschränke, Klemmkästen und Bau­-Gruppen werden pro Jahr international gefertigt. Die Kern-Kompetenzen von Besel & Schwäller liegen im Steuerungsbau, in der Automationstechnik und der Regelungstechnik. Weitere ­Bereiche sind der Schaltanlagen- und Verteilerbau sowie das Energie-Monitoring.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben